[Sammelthread] Audioquest Nighthawk / Nightowl

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Mo 15. Mai 2017, 20:01

Das kann schon sein ... und ja, ich kann die Polster gerne wegschicken.
@Theo ... kannst du mir für diesen Zweck deine Adresse in die PN stecken bitte.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Mo 15. Mai 2017, 20:09

Ach ... und noch was. Ich hab gerade eine "interessante" (kursiv und in Anführungszeichen) Rezension zum Nighthawk von einer Käthe aus Kleve in Amazonien gefunden.

https://www.amazon.de/gp/customer-revie ... B00TFGW238

Die Muffhörer Rezi ist ja noch okay wenn auch grenzwertig formuliert, aber interessant ist dabei, wie Käthe total ausrastet in den Kommentaren :wall:

Irgendwie ist das fast wie ein Déjà-vu, und ich hatte zunächst eine Vermutung was das für eine Käthe sein könnte.
Könnte ich ja kennen, da ich mich ja gelegentlich auch auf Kopfhörermessen herumtreibe ... aber nein, das was ich zunächst vermutete, das kann eigentlich irgendwie nicht sein.

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Mo 15. Mai 2017, 20:29

Auf jeden Fall ist das einer, der sich in Kopfhörer-Foren rumtreibt. Und der gerne mal Dampf ablässt, mit leicht cholerischem Einschlag, gegen wen auch immer...
Und jemand, der gerne Naturinstrumente hört, wahrscheinlich eher ein Klassik-Fan... :???:
Könnte also "die" besagte Käthe sein. ;)

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Mo 15. Mai 2017, 21:02

woanders gefunden:
Täterkäthe
Vor 2 Monaten

Da gibt es einige Hörer. Sennheiser HD800-S oder Stax Lambda pro, Koss ESP950. Ich höre aber auch überwiegend klassische Musik. Oder man kauft sich einen DT990, T1, K701 oder andere Modelle und läßt ihn auf seine Belange professionell abstimmen.
Ich glaube es nicht. Das kann doch nicht sein, dass wäre ja ganz schön dreist ... mit Pseudonym über ehemalige Standnachbarn auf der Messe herzuziehen und deren Kunden als Deppen und esoterische Flachschädel zu beschimpfen :lol:
Nein, so dreist ist niemand, hoffe ich.

thewas
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Di 28. Feb 2017, 16:10

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von thewas » Mo 15. Mai 2017, 23:45

Robodoc hat geschrieben:Das kann schon sein ... und ja, ich kann die Polster gerne wegschicken.
@Theo ... kannst du mir für diesen Zweck deine Adresse in die PN stecken bitte.
Sie haben Post :kh: :top:
:bier:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 913
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von MLSensai » Di 16. Mai 2017, 00:01

Haha... der letzte Kommentar auf Amazon von heute ist gut.

Da muss aber wirklich jemand absolut gefrustet sein. Tz tz tz.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von hadisch » Di 16. Mai 2017, 08:13

Es könnte die Tante Kähte aus Kleve sein.
Was mich etwas stutzig macht ist: wo ist sein Gefolge? :knutsch:
Immer wenn er irgendwo was schreibst, meinen manche ihren Senf auch dazu geben zu müssen um seine Thesen zu unterstützen. :quak:
Die vermisse ich hier beim großen Fluss. :???:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3027
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Firschi » Di 16. Mai 2017, 09:24

Männers, wir driften tierisch ab... Ging es hier nicht um den Nighthawk? :knup:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Di 16. Mai 2017, 09:26

hadisch hat geschrieben:Es könnte die Tante Kähte aus Kleve sein.
Klar ist die Käthe im Amazonien-Wunderland eine Käthe aus Kleve ... steht doch auch da.
Die Frage ist nur, ob es DIE Käthe ist.
Und weiter, ob diese Käthe wirklich so herausragend ist, sich also von der Masse aller Klevener Kopfhörer-, Klassik- und Naturinstrumenten-Käthen so abhebt, so dass man sie tatsächlich besser als Outstanding Käthe bezeichnen sollte. Wenn das so ist, dann ist sie Der Auserwählte, auf den Morpheus und Trinity solange gewartet haben. Also Neo Outstanding Käthe. NOK.
Käthe sollte selbst Kopfhörer bauen. NOK-1.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Di 16. Mai 2017, 09:27

Firschi hat geschrieben:Männers, wir driften tierisch ab... Ging es hier nicht um den Nighthawk? :knup:
Naja, die Ergüsse in fremden Foren - den Nighthawk betreffend - finde ich hier relevant.

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Di 16. Mai 2017, 10:05

so dass man sie tatsächlich besser als Outstanding Käthe bezeichnen sollte. Wenn das so ist, dann ist sie Der Auserwählte, auf den Morpheus und Trinity solange gewartet haben. Also Neo Outstanding Käthe. NOK.
Käthe sollte selbst Kopfhörer bauen. NOK-1.
:lol: :lol: Jetzt hab ich meinen Kaffee auf der Tastatur

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von hadisch » Di 16. Mai 2017, 11:16

:lol: :lol: Jetzt hab ich meinen Kaffee auf der Tastatur
Der Ralf hat meinen Tag gerettet.
Mal herzlich gelacht eben. :lol: :lol: :lol:
Jetzt kann er nicht mehr schreiben, oder hat er eine Ersatztastatur????? :wacko:

Zurück zum Nighthawk.
Es gibt nunmal genug die eine dunkele Abstimmung bevorzugen.
Ist doch nichts dagegen zu sagen.
Jedem das seine.
Wenn mir der NH gut gefallen sollte - ist gut, wenn nicht ist auch gut.
Gibt doch etliche KH und für jeden ist was dabei.
Einmal gesagt, dies ist kein KH für mich reicht doch.
Aber egal, es gibt auch andere Zeitgenossen, die wird es immer geben und eine andere Meinung zählt bei denen nicht. :fol:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 913
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von MLSensai » Di 16. Mai 2017, 15:30

So... jetzt muss ich aber auch mal.

Wer so einen Ohrenwärmer wie den Nighthawk hört, der leidet doch an notorischem Gehörverschluss und outet sich als grenzdebiler Möchtegern-Tonmeister mit soeben überstandener Nahtoderfahrung, hervorgerufen durch einen Ambosskollaps und Schneckentrauma.

Pahhh...

Ich mache in Wahrheit hier überall nur mit, um mich an euch zu belustigen. Habe sogar oft Mitleid mit euch allen und weine mich abends in den Schlaf. :lol:


Nach meiner Offenbarung sind alle Threats und Foren obsolet, die nicht dem Focal Elear huldigen. :pray:

Also was soll das bitte alles überhaupt? :wall:
.
.
.

Und das gilt natürlich so lange, bis ICH einen besseren Kopfhörer auf die Ohren bekomme. :hbang:
.
.
.

Ob ich mir den NH vielleicht doch mal anhöre?
Merkt ja keiner...

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Di 16. Mai 2017, 18:52

Nach meiner Offenbarung sind alle Threats und Foren obsolet, die nicht dem Focal Elear huldigen.
Ok, schickt ihn ins Open End, er ist reif dafür !! :yeah:

Zum Thema:
Mein neuer Nachtfalke aus Holland ist vorhin eingetroffen. Morgen geht er auf die Reise zu Theo, zusammen mit der Bitch.

btw. Hans, guck mal in Deine Polster rein. Haben die im Innern diese neue L und R Kennzeichnung. Das ist neu beim Nighthawk.
Meine beiden haben das nicht, selbst der sogen "Neue"...
Mir scheint, als würden die Herrschaften aus den Niederlanden erst mal die alte Lagerware für 299,- loswerden wollen. :coffee:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Mi 17. Mai 2017, 12:28

Schlappen hat geschrieben: Haben die im Innern diese neue L und R Kennzeichnung. Das ist neu beim Nighthawk.
Meine beiden haben das nicht, selbst der sogen "Neue"...
Mir scheint, als würden die Herrschaften aus den Niederlanden erst mal die alte Lagerware für 299,- loswerden wollen. :coffee:
Nein, meine haben das auch nicht.

Und ja, der Nighthawk Liquid Wood ist ein Auslaufmodell und wird durch den Carbon ersetzt.
Er soll sich aber nur optisch von seinem Nachfolger unterscheiden und selbst der Nightowl hat soweit ich weiß nur den anderen hinteren Deckel. Im Prinzip könnte man das umrüsten, wenn man das 3D-Druck Gitter durch ein geschlossenes Teil ersetzt.

DocSny
Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: Do 23. Mär 2017, 13:53

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von DocSny » Do 18. Mai 2017, 21:56

Mist, jetzt habe ich ihn aus Neugierde auch bestellt.... - ich wollte doch nicht so werden wir ihr... ;)

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Do 18. Mai 2017, 22:47

Ich habe heute die Brainwavz Hybrid von Nighthawk abmontiert und an Theo geschickt.
Es waren noch gewinkelte Velours da, daher hab ich diese mal aufgezogen.

Ergebnis: die gewinkelten sind von der Bequemlichkeit her nicht so gut. Die sind dicker und der Anpressdruck ist etwas hoch. Zudem rutscht der Nighthawk bei mir ein wenig hin und her, findet schlecht Halt durch die gewinkelten Polster irgendwie. Also ist das keine Dauerlösung. Aaaber ... mit den Velours spielt der Nighthawk nochmal etwas weniger dunkel. Der Bassbereich wird etwas weiter zurückgenommen und der Hawk bekommt fast schon einen leicht audiophilen Charakter :mad:
Zeigt erneut, dass der Hawk sehr gut auf andere Polster reagiert. Leider habe ich keine flachen Velours mehr hier, ich kann mir vorstellen, dass die Klangsignatur ganz ähnlich sein wird, vielleicht ein kleines bisschen direkter und mit etwas mehr Bass weil der Abstand nicht so groß ist.

Weil das irgendwie von der Bequemlichkeit her nicht so gut ging, habe ich anschließend wieder die originalen Pleather aufgezogen. Wieder der dunkle Hörer, den wir kennen. So dunkel, dass er viele Leute abschreckt. Eigentlich zu dunkel. Nach einer Weile adaptiert das Gehör, aber so recht ist das nicht mein Ding.

Mein bisheriges Resümee ... zum Nighthawk braucht man MINDESTENS ein Paar Ersatzpolster, besser zwei. Momentan höre ich am liebsten mit den Hybriden. Die nehmen etwas das extreme Dunkel raus, aber der Bass federt nach wie vor wunderbar. Die Velours sind klanglich SEHR interessant und machen aus dem Hawk eigentlich ganz was anderes. Ich hoffe, dass die geraden Velours klanglich genauso funktionieren, die geraden Brainie Polster sind einfach bequemer und passen besser zu dem Hörer. Mittlerweile am wenigsten kann ich den originalen Pleather abgewinnen.

Ich würde jedem Nighthawk Besitzer raten, mit anderen Polstern zu experimentieren ... es lohnt sich. Es kann sogar sein, dass eine eigentlich fremdartige Klangsignatur des originalen Hawk sich so adaptiert, dass man Gefallen an einem Hörer findet, den man im Originalzustand nicht so wirklich mögen mag.

Im Vergleich zum solcherart gepimpten Hawk ist der original HD-650 tatsächlich der schwächere Hörer. Er wirkt fast schon langweilig und ein wenig dumpf.

Der TH-x00 dagegen kann gut mithalten, allerdings nur mit den eingesetzten Basotect Scheibchen zur Höhenbedämfung. Dennoch spielt der Hawk immer noch ein wenig relaxter auf als der Fostex. Im Bass tun sie sich nichts, da hat je nach Polsterbestückung des Hawk bisweilen der Fostex die Nase leicht vorne was das Federnde angeht. Die Mitten beim Hawk sind schöner, butterweich irgendwie ... und die Höhen beim Fostex nerven - trotz Basotect - immer noch ein wenig, jedenfalls im direkten Vergleich. Aber beide Hörer spielen auf einem super hohen Niveau. Chapeau. Zugegeben, ich bin ein Fan dieser Foster Biozellulose Treiber, also nicht wundern ... ich finde, dynamisch geht kaum besser als diese beiden, wenn sie denn ordentlich gepimpt sind :kh:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 913
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von MLSensai » Fr 19. Mai 2017, 06:45

Interessante Weitergabe deiner Erfahrungen, Danke dafür!

Ich darf sagen, dass ich bei meiner Entscheidung welcher HighEnd Kopfhörer es sein soll, ich auch im direkten Vergleich den Focal Elear in allen Disziplinen vor dem Nighthawk gehört habe. Damals konnte ich natürlich keine Polster wechseln im Studio beim Händler und der Nighthawk Carbon lag oder liegt bei 699€, den Elear konnte ich für 899€ erstehen.

Also ich würde sagen, der Elear ist der beste dynamische im Rahmen dieses Rankings. ;)

Allerdings würde ich mit den aktuellen Möglichkeiten Dank des Forums heute wohl eher zum NH greifen und die Brainwavz Velours und Hybrid dazu kaufen für insgesamt nur 50% des Kaufpreises des Elear.

Trauern tu ich deswegen nicht, irgendwann muss man sich ja entscheiden. ;)

Und da der Elear mir ja ab Werk wie massgeschneidert passt... alles gut.

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Fr 19. Mai 2017, 09:34

MLSensai hat geschrieben: und der Nighthawk Carbon lag oder liegt bei 699€, den Elear konnte ich für 899€ erstehen.
Also bei den Preisen hätte ich mich auch klar für den Focal entschieden. Und ich glaube Dir auch gerne, dass er den Hawk in fast allen Disziplinen nass macht. Bis auf Gewicht, Tragekomfort. ;)

Aber es ist in der Tat so, wie Hans auch schon sagt. Der Hawk hat unglaubliches Potenzial aufgrund seines Treibers und der gesamten Technik und mit den Brainies Velours kann man schon von einem zwar etwas helleren aber auch ingesamt "besseren" HD650 sprechen. Und bei einem Straßenpreis von 300,- ist das einfach ein No-Brainer. :jump:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Fr 19. Mai 2017, 09:44

MLSensai hat geschrieben: Also ich würde sagen, der Elear ist der beste dynamische im Rahmen dieses Rankings. ;)
Ich hab ja schon oben gesagt, ich bin irgendwie auf diese Foster Pappe eingeschossen. Mir gefällt ja sogar der Samsung Level Over, einfach weil darin auch diese Pappe verbaut ist. Nun würde ich den nicht unbedingt in die Riege der besten Dynamiker aufnehmen :mad:

Aber ich habe ja selbst den Elear gehört (wenn auch nur kurz), besitze den HD650, hatte den HD800 mehrfach hier und der K812 ist immer noch da. Viele habe ich bestimmt vergessen. Auch der Sony MA-900 in meinem Bestand (der ist zwar preislich und auch haptisch eine andere Kategorie), der hat einen wunderbaren 70mm Treiber mit einer tonalen Korrektheit und einer Offenheit zum niederknien ... all das sind super Hörer, nicht falsch verstehen.

Meine rein subjektive Wertung ist tatsächlich geprägt von meiner Vorliebe für den knorrigen federnden Klang dieser Foster Pappen. Und ebenfalls rein subjektiv gesprochen weiß ich ganz gut, wovon ich rede ... ich hatte ja schon alle alten Denons aus der legendären Baureihe D2000, D5000, D7000, einige mehrfach im Besitz und habe damit meine ersten Modding Erfahrungen gemacht. Damals schon beeindruckt von den (seinerzeit noch begrenzten) Möglichkeiten des Klangverbiegens und - na ja - eben von der Pappe. Selbst der unsägliche Denon D600 ist noch hier aus dem gleichen Grund - die Pappe - und hin und wieder versuche ich mein Glück, diesem Lümmel das Schönspielen endlich beizubringen :fpalm:

Ich weiß halt, was mir Gänsehaut macht und den Fuß zum wippen bringt und darum geht es doch am Ende des Tages :kh:

thewas
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Di 28. Feb 2017, 16:10

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von thewas » Fr 19. Mai 2017, 10:06

Bin sehr gespannt auf meinen ersten Kontakt mit den "Pappptreibern" des Nighhawks und "Red Bitch" von Ralf und kann mir schon gut vorstellen was Hans zu dem federnden Bass sagt, ein tiefer, sauberer Bass mit richtigem Pegel ist sehr wichtig für den Hörgenuss wie Blindtest Studien von den Harman Forschern mehrfach gezeigt haben.

Denke auch dass das nicht nur an den Papptreibern liegt sondern auch an die elastische Aufhängung durch die Sicke (wie auch bei Lautsprecherchassis), beides reduziert die Amplitude von Breakup Eigenmoden im Vergleich zu den Plastiktreibern ohne dedizierte Aufhängung die ja bei 20Hz-20kHz Breitbändern immer im Arbeitsbereich auftreten, so muss man das Beste versuchen ihren Einfluss minimal zu halten.
:bier:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 913
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von MLSensai » Fr 19. Mai 2017, 11:52

Nicht, dass ich falsch verstanden werde.

Natürlich gibt es mehrere Beste Kopfhörer.
Muss ja auch, sonst wären alle Foren überflüssig.

Ich wollte mit meiner Einschätzung zum “Besten Dynamiker“ auch nur verdeutlichen, das ich individuell natürlich einen etwas anderen Geschmack habe. Dieser wiederum ändert bzw. entwickelt sich mit der Zeit natürlich auch.

Voll und ganz stimme ich zu und das steht auch nicht im Konflikt mit unterschiedlichen Geschmäckern:

“Ich weiß halt, was mir Gänsehaut macht und den Fuß zum wippen bringt und darum geht es doch am Ende des Tages.“ :bier:

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Di 23. Mai 2017, 13:28

Um Himmels willen Theo, sag doch mal was, mein Jung. Irgendwas, egal was, ich werde noch ganz wuschelig hier vor Neugierde.... :heulsuse:

Hat der Hawk mit den Brainies Velours das Zeug zum Morpheus-Killer.?? :schrei: :yau:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von hadisch » Di 23. Mai 2017, 14:08

. Um Himmels willen Theo, sag doch mal was, mein Jung. Irgendwas, egal was, ich werde noch ganz wuschelig hier vor Neugierde.... :heulsuse:
Der Ralf hat Fußwippen und vielleicht Gänsehaut :wink:

thewas
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Di 28. Feb 2017, 16:10

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von thewas » Di 23. Mai 2017, 14:16

Sorry Ralf, bin am Sonntag und gestern wegen anderen Angelegenheiten nicht zum experimentieren gekommen, zudem bin ich leider kein erfahrener Modder wie andere hier, bin jedoch mit der aktuellen Version (Brainies) schon auf einem guten Stand. Hoffentlich schaffe ich heute Abend weiter zu experimentieren.
:bier:

Schlappen

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Schlappen » Di 23. Mai 2017, 14:46

Brauchst Dich doch nicht zu entschuldigen, Theo, ich mach doch nur Spass. ;)

DocSny
Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: Do 23. Mär 2017, 13:53

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von DocSny » Di 23. Mai 2017, 17:36

Puh, bei mir kam der Nighthawk heute an, spontan würde ich sagen, so aus der Packung: er klingt falsch... ;) , kann mir nicht vorstellen dass ich mich daran gewöhne, das Federnde höre ich auch noch nicht. Entweder er braucht wirklich Einspielzeit, oder wir werden keine Freunde. Nachher weiterhören....
Beste Grüße
Jörg

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von Robodoc » Di 23. Mai 2017, 17:49

150 Stunden Gehirn einspielen .... steht doch im Beipackzettel :kilroy:

Oder Brainie Velours aufziehen. Geht schneller. :mrgreen:

DocSny
Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: Do 23. Mär 2017, 13:53

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von DocSny » Di 23. Mai 2017, 18:31

Ok, wo bekomme ich die her?
Also ehrlich, wenn man den Nighthawk mit anderen Hörern im Wechsel hört kann ich mir nur sehr schlecht vorstellen dass man sich daran gewöhnt. Für mich klingt er nicht dunkel sondern belegt, und zwar ganz schön doll.... ;)
Oder vielleicht doch einfach wieder einpacken? Ich bin ja eher ein Fan von "schauen wir mal was sich da noch tut..." - ich höre mal heute abend ein paar Stunden, ist ja nicht so dass es weh tut... ;)

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 913
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audioquest Nighthawk

Beitrag von MLSensai » Di 23. Mai 2017, 18:42

Ihr macht Sachen mit mir... nachdem ich die Messungen von Theo im Vergleich mit dem von mir gesoundeten Lasmex gesehen habe, hat mein Finger auf eBay doch gezuckt. :mad:

Auweia! :wall:
Zuletzt geändert von MLSensai am Di 23. Mai 2017, 21:46, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten