Seite 3 von 5

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Sa 8. Jul 2017, 12:35
von hadisch
Für Zuhause um in den Schrank zu legen :wink:

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Mo 21. Aug 2017, 20:47
von Firschi
Und wo ich grade schon dabei war, kam auch der HE-5LE an die Reihe:
20170821_HE-5LE.jpg
20170821_HE-5LE.jpg (47.58 KiB) 5851 mal betrachtet
20170821_HE-5LE_PSYCHO.jpg
20170821_HE-5LE_PSYCHO.jpg (45.07 KiB) 5851 mal betrachtet

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Fr 17. Nov 2017, 18:02
von s0nic
Wer hat Erfahrungen mit dem HE6 direkt an einem AMP? Gibt es Empfehlungen für einen kleinen bezahlbaren AMP für diese Aufgabe? (Gebrauchtmarkt <300€)

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Fr 17. Nov 2017, 20:01
von cyfer
Der Lake People G103 ist ein ziemlich starker KHV für unter 300€.

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Fr 17. Nov 2017, 20:13
von hadisch
Ein ifi Micro sollte ausreichen.
Habe den He 6 ca 14 Tage bei mir und mit meinem Heed CanAmp kann ich ihn lauter machen als ich üblicherweise höre.
Den Amp kannst du bei mir ( wenn er was für dich wäre) käuflich erwerben.

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Fr 17. Nov 2017, 21:44
von Hacki2560
Alternativ der Corda Rock für günstige 190,- gerade bei Meier Audio. Kann ich empfehlen. Über ihn lasse ich meinen HD 600 größtenteils laufen.

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Fr 17. Nov 2017, 22:33
von Firschi
s0nic hat geschrieben:Wer hat Erfahrungen mit dem HE6 direkt an einem AMP? Gibt es Empfehlungen für einen kleinen bezahlbaren AMP für diese Aufgabe? (Gebrauchtmarkt <300€)
Ich habe einen LPA-2 von Funk Tonstudiotechnik in ein Gehäuse gepackt- DIY versteht sich. Der hat reichlich Power, auch für einen HE-6. Wobei man natürlich nie genug Leistung für die Magnetostaten haben kann, keine Frage. Mit einer kleinen Vorschaltbox könntest du ihn auch am Ausgang eines normalen Verstärkers für Lautsprecher getreiben.

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Fr 17. Nov 2017, 23:34
von s0nic
Danke für Eure Empfehlungen, aber so war die Frage gar nicht gemeint, ich habe mich wohl falsch ausgedrückt.

Ich will den HE6 direkt an den Lautsprecherausgängen eines Verstärkers betreiben, nicht an einem KHV. Es geht auch nicht um die erreichbare Lautstärke, sondern den Klang, der beim HE6 offensichtlich auch deutlich von der Leistung eines KHV profitiert. Momentan hängt er bei mir am Auralic Taurus II, dort klingt er _deutlich_ besser als am LP 109 oder Corda Classic. Spaßeshalber habe ich ihn auch schon an einem Sony TA-F 770 ES an die LS Ausgänge geklemmt, dort wacht er richtig auf. Das ist aber nicht besonders praktikabel, daher meine Frage nach einem tatsächlich von den Abmessungen her kleinen, aber guten und bezahlbaren Verstärker für den Betrieb des HE6 an dessen LS Ausgängen. Das hat noch keiner von Euch ausprobiert? Das geht doch auch mit dem 500er oder 5LE.

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Fr 17. Nov 2017, 23:43
von Firschi
s0nic hat geschrieben:Das hat noch keiner von Euch ausprobiert? Das geht doch auch mit dem 500er oder 5LE.
Das geht bei jedem Magnetostaten problemlos. Getestet haben das schon viele, ist ja kein Hexenwerk. Einen kleinen Digitalamp würde ich mir z.B. nicht beschaffen, nur um daran einen HE-6 zu betreiben. Wenn schon, dann einen massiven ClassA Amp - wenn schon übertrieben, dann richtig übertrieben :mad:

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Fr 17. Nov 2017, 23:52
von s0nic
im OE hat man mir einen Musical Fidelity A1empfohlen (Class A :D ), der stammt von 1984, verursacht Brandblasen und ist - generalüberholt - zwar interessant aber auch kein Schnäppchen.

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: So 19. Nov 2017, 12:20
von hadisch
Bilder und Messungen zu meinem HE 6
2.jpg
2.jpg (113.12 KiB) 5729 mal betrachtet
1.jpg
1.jpg (124.86 KiB) 5729 mal betrachtet

mit Velour Polster.jpg
mit Velour Polster.jpg (61.87 KiB) 5729 mal betrachtet
mit Leder Polster.jpg
mit Leder Polster.jpg (59.86 KiB) 5729 mal betrachtet
mit Lawton Polster.jpg
mit Lawton Polster.jpg (59.92 KiB) 5729 mal betrachtet
mit Alpha Dog Polster.jpg
mit Alpha Dog Polster.jpg (58.84 KiB) 5729 mal betrachtet
Mein Favorit sind die Lawton Polster angewinkelt.
Danach die Velour Polster.
Am bequemsten sind die Alpha Dog

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: So 19. Nov 2017, 12:29
von Firschi
Schau' an, dunkel ist der doch nicht, zumindest nicht mit den Velourpolstern. Hast du noch Vergleichsmessungen des HE-5LE parat? Dann kann man die Messungen des HE-6 noch etwas besser einschätzen. Auf jeden Fall interessant, wie sich dichtere Polster auf diesen Hörer auswirken. Die Alpha Dogs sehen im Ergebnis am besten aus, finde ich :top:

Wird der HE-6 bleiben?

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: So 19. Nov 2017, 13:45
von s0nic
hat dieses Modell 4 oder 6 Schrauben? -> http://www.superbestaudiofriends.org/in ... 39/page-28

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: So 19. Nov 2017, 13:49
von s0nic
gibts eine günstige Bezugsquelle für die Alpha Dogs?

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: So 19. Nov 2017, 13:52
von hadisch
Dominik,

nein, Messungen von deinem HE 5 LE habe ich nicht.
Sende dir später die Messung von dem He 6 per E-Mail, dann kannst du sie übereinander legen.
Ob er bleibt, weiß noch nicht.
Er ist ziemlich schwer, drückt mir etwas auf den Kopf.
Auch der Vergleich mit dem HEK ist da ausschlaggebend.

s0nic,

nachher schaue ich nach den Schrauben. :kilroy:
. gibts eine günstige Bezugsquelle für die Alpha Dogs?
Leider nein.
Komplett mit Einfuhrumsatzsteuer, Zoll, Versand usw kosten sie knapp 80,-€

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: So 19. Nov 2017, 14:15
von hadisch
Wenn ich dies durchlese, habe ich bestimmt die 6 Schrauben Version.
Ich bin gespannt ob ich Recht habe. :kh:

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: So 19. Nov 2017, 17:58
von hadisch
Wie ich es mir schon gedacht habe, hat meiner 6 Schrauben.
Jetzt die Frage, von wann bis wann wurden diese mit 4 Schrauben und wann wurden diese mit 6 Schrauben gebaut?

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: So 19. Nov 2017, 21:47
von s0nic
"The 4 screws being the original production which ended sometime around 2011." -> http://www.superbestaudiofriends.org/in ... mods.1726/

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Di 21. Nov 2017, 08:43
von Firschi
Ich wusste nicht, dass es diese unterschiedlichen Revisionen gibt. Der HE-6 ist schon eine wirkliche Bank, finde ich. Ist schon lange her, dass ich den mal hören durfte.

Wie ist dein Vergleich zum HE-1000 (V2) ausgefallen, Dieter? Den (ehemals) großen Hifimännern kann man übrigens recht einfach ein zusätzliches Kopfband verpassen, das den Druck verteilt. An meinem HE-5LE war ein solches Band dran, als ich ihn gekauft habe.

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Di 21. Nov 2017, 09:46
von Schlappen
Mir hatte der HE-6 damals überhaupt nicht gefallen, klang viel zu dünn und höhenlastig.
Stimmen hatten zu wenig "Körper", Eric Clapton hörte sich an, als wenn er heiser ist. ;)

Auflösung/Transparenz allerdings auf hohem Niveau.

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Di 21. Nov 2017, 10:37
von Firschi
Na klar, ist auch eine sehr klassische Abstimmung. Den könnte man sicherlich auch sehr schön hin trimmen, wenn der Hochton zu viel sein sollte :top:

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Di 21. Nov 2017, 11:48
von hadisch
. Wie ist dein Vergleich zum HE-1000 (V2) ausgefallen, Dieter
Steht noch aus.
Martin ist zurzeit beruflich sehr eingespannt.
. Den (ehemals) großen Hifimännern kann man übrigens recht einfach ein zusätzliches Kopfband verpassen, das den Druck verteilt.
Ein Kopfband aus Leder erstellen ist keine Kunst.
Nur muss ich mir Gedanken machen über die Befestigung ohne den Kopfbügel zu beschädigen falls ich ihn irgendwann mal verkaufen sollte.

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Di 21. Nov 2017, 12:05
von Firschi
Kann sein, dass ich noch Fotos von dem Zustand habe, in dem der 5LE bei mir ankam. Da war, wie gesagt, ein solches Band dran. Ich erinnere mich aber leider nicht mehr daran, wie genau die Befestigung umgesetzt war :fpalm: Sollte aber reversibel machbar sein.

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Di 21. Nov 2017, 14:42
von s0nic
Schlappen hat geschrieben:klang viel zu dünn und höhenlastig
So hört er sich nur an, wenn er nicht richtig befeuert wird. Warum auch immer ...
Mit Crackpads oder den Audeze Alcantara Schlappen und am kräftigen KHV geht er erstaunlich weit runter, die Höhen sind am 5LE deutlich schriller. Stimmen sind tatsächlich etwas zurückgesetzt - im räumlichen Sinn. Mir gefällt das aber sehr gut, ich stehe liebe vor als auf der Bühne. Der Edition X V2 dagegen vermittelt das Gefühl, Teil der Band zu sein, da bist Du fast selbst die Stimme. Kann man mögen, muss man aber nicht.
Man kann dem 6er etwas mehr Raum gewähren, wenn man das Dämmmaterial zwischen Treiberrückseite und Gitter entfernt oder sogar die Gitter auch noch weglässt. Das ändert aber den Klangcharakter des 6er sehr, ich habs gelassen. Für mehr Punch soll ein Blu Tack Mod sorgen, eine Abdichtung zwischen Treiber und Gehäüse. Das will ich demnächst einmal ausprobieren.

Man merkt schon: Ich bin ein Fan des 6er :mrgreen:

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Di 21. Nov 2017, 19:12
von Robodoc
s0nic hat geschrieben: Man merkt schon: Ich bin ein Fan des 6er :mrgreen:
Kaum ;-)

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Mo 18. Dez 2017, 11:27
von hadisch
Am Freitag war ich bei Martin eingeladen um den HEK V2 mit dem HE 6 zu vergleichen.
Es war ein sehr schöner Nachmittag und ich bin viel länger geblieben als geplant.
Getestet wurde an seinem Hugo2 mit dem Burson Conductor v2 und meinem HEED CanAmp KHV.
Eigentlich gibt es nicht viel zu erzählen, da der HE6 und der HEK V2 fast gleichauf liegen.
Etwas mehr Tiefbass am HEK habe ich raus gehört.
Martin, (der seinen HEK ja besser kennt) etwas mehr Feinzeichnung und etwas mehr Druck im Bass.
Fazit, es ist wie bei den Stax Modellen - was wurde eigentlich in den letzten Jahren entwickelt?
Wer einen "alten" Hifiman hat - benötigt keinen neuen HEK V2. ( Auch Martin´s Meinung)
Optisch gefällt mir der HE6 besser - Martin der HEK.
Der HEK ist viel leichter und hat die größeren Polster.
Dafür, kann ich am HE6 sehr viele verschiedene Polster aufziehen und vergleichen.
Ihn damit klanglich noch ändern.
Ein schöner Vergleich war auch der Hugo2 mit meinem Hifiberry DAC.
Mit dem Hugo hört man schon das eine oder andere Glöckchen genauer oder ein Klangholz, dass mit dem Hifiberry nicht aufgefallen wäre aber auch vorhanden ist.
Auch der Vergleich HEED CanAmp zu Burson Conductor v2.
Der Burson Conductor v2 hat mehr Kontrolle.
Mit dem Heed konnten mir auch nur bis 75 von 100 aufdrehen, danach verzerrte es.
Laut wird es dabei auch schon.
Mit dem Burson konnten mir sogar bis 100 aufdrehen ohne Verzerrung.

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Mo 18. Dez 2017, 14:05
von Firschi
hadisch hat geschrieben:Am Freitag war ich bei Martin eingeladen um den HEK V2 mit dem HE 6 zu vergleichen.
Ein sehr guter Vergleich, wie ich finde. Erinnert an das Duell Lambda Pro gegen L700. Alt und sehr, sehr gut gegen neu und minimalst besser oder zumindest anders. Habt ihr die beiden Hörer auch gemessen, beim Test ausgepegelt und die Wirkungsgrade verglichen? Das ist ja die eindeutige Schwäche des HE-6, der absurd geringe Wirkungsgrad. Technisch geht es, was die Reproduktion angeht, nicht viel besser, trotz neuem Design beim HE-1000 V2 ;)

Vielleicht nehme ich die Suche nach einem ordentlichen HE-6 doch mal wieder auf. Wieder einmal zeigt sich, dass es gute Gründe gibt, die alten Hifimänner HE-5LE und HE-6 nicht zu verkaufen :coffee:

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Mo 18. Dez 2017, 16:32
von hadisch
. Habt ihr die beiden Hörer auch gemessen
Nein, wenn Martin zu mir kommt holen wir das nach.
. beim Test ausgepegelt
Klar
. und die Wirkungsgrade verglichen
Auch das.
Seinen Burson mussten wir auf 90 von 100 beim He 6 - und 60 von 100 beim HEK v2 einstellen um die gleiche Lautstärke zu erreichen.
Dies war aber dann schon recht laut.
Normalerweise hört er auf Stellung 45 von 100 mit seinem HEK.
Aber wie gesagt, wenn man nicht unbedingt sehr laut hört reicht auch mein heed.
. Wieder einmal zeigt sich, dass es gute Gründe gibt, die alten Hifimänner HE-5LE und HE-6 nicht zu verkaufen :coffee:
So ist es. :smoke:

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Mi 20. Dez 2017, 22:05
von s0nic
Ja ja, man findet immer Gründe, nicht zu verkaufen. :opa:
Es sei denn, der KH wird langweilig.Die Gefahr besteht aber bei den alten Hfi Männern für mich nicht, HE6 & LE5 sind Kandidaten für die Insel. Vielleicht gerade weil sie nicht ganz perfekt sind sondern Charakterstärke beweisen. In einigen Disziplinen sehr souverän, anderswo auch mal schlabbern. Wers drauf hat darf das.

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Verfasst: Mi 20. Dez 2017, 22:27
von s0nic
Den HEK habe ich leider bislang noch nicht hören können, der Edition X aber musste recht schnell wieder gehen. Langweiler! Blender! Fängt schon bei den Äußerlichkeiten an: An den großen Bruder anlehnen aber sich nicht so ganz trauen, ein Mischmasch aus Steampunk und Edel, keine gerade Linie. FÜRCHTERLICHES Kabel. Selbst für Großkopfler wie mich viel zu große Ohrmuscheln. Die innere Oberkante des Polsters ganz korrekt etwas oberhalb des Ohres positioniert, hängt ein Teil des spitz zulaufenden Unterteils des Pads von Kinnlade bis Unterkiefer und liegt dort kaum noch auf. Das ergibt keinen Sinn. Hört sich an wie ein Streber. Will alles richtig machen, gelingt ihm teils, aber ganz ohne Herzblut. Gaaanz langweilig. Und oft überanstrengt. Kurzum: Gaaaaaanz andere Abstuimmung als die alten Hifi Männerer bis zum 560er, der tanzt auch schon aus der Reihe.