[Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Over Ears, On Ears und In Ears
Schlappen

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Schlappen » Sa 17. Jun 2017, 13:27

Könnte mir mal jemand bitte den exakten Außendurchmesser (in mm) der Cups nennen.? Danke schön.
Ich hab noch sowas im Kopf von 100 mm....

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von hadisch » Sa 17. Jun 2017, 13:29

105mm Bitte schön :)

Schlappen

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Schlappen » Sa 17. Jun 2017, 13:40

Danke Dieter.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von hadisch » Sa 17. Jun 2017, 16:05

Du möchtest deine Oberfräse ausprobieren :wink:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3235
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Firschi » Sa 17. Jun 2017, 17:36

Ralle, wie wäre es für dein Vorhaben einen eigenen Thread im DIY-Bereich anzulegen? Mich jedenfalls interessiert, welchen HE du dir vornimmst und was du damit anstellen möchtest ;)

Ggf. kann ich die Beiträge hier in diesem Thread verschieben, wenn du das möchtest.

Schlappen

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Schlappen » Sa 17. Jun 2017, 20:04

Nein, nein, ich fräse nix. :wink:

Schlappen

Hifiman HE-500

Beitrag von Schlappen » Di 20. Jun 2017, 22:38

So, ein alter Bekannter ist wieder mal bei mir.
Ich hatte ihn in den letzten ca. 5 Jahren bereits 3 mal :mad:
Einmal von MADOOMA, einmal von Sieveking (beides Versandrückläufer) und einmal von "Trance-Gott" Thomas gekauft.

Aber leider immer wieder verkauft.
Die Gründe waren verschieden. Mal zog er in einem erbitterten Duell gegen den damaligen LCD-2 den etwas kürzeren, mal war er mir zu schwer, und... ach was weiß ich.... :mrgreen:

Diesmal tue ich mir aber keinen Stress mehr an. Er bleibt auch erst mal unverändert ( ;) ) und ich höre einfach nur Musik mit ihm.
Mal gucken, was er mir noch gibt.
Als Polster finde ich die grau-silbernen Beyerdynamic Velours vom DT-880 ziemlich gut, die hab ich hier noch rumliegen. Gehen zwar schwer auf die Ringe zu ziehen (man muss sie vorher dehnen), sind aber herrlich kuschelweich und klanglich genau mein Geschmack.

Bild

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3235
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Hifiman HE-500

Beitrag von Firschi » Di 20. Jun 2017, 22:43

Schickes Teil, Ralle! Würde ich auch erstmal unverändert lassen ;) Mir welchen Polstern wurde der HE-500 angeliefert? Sind da auch die Crackpads drauf?

Hat es eigentlich einen Grund, warum du gezielt den Hifiman Sammelthread ausgelassen hast? http://prof-x.de/forum/viewtopic.php?f=5&t=159 :coffee:

Schlappen

Re: Hifiman HE-500

Beitrag von Schlappen » Di 20. Jun 2017, 23:19

Nein, die Crack Polster sind da im üblichen Lieferumfang nicht dabei.
Aber ich werde eh mit anderen Pads experimentieren. Auch mit Brainies z.B.

btw. Ja klar kann der Fred ruhig drüben in den Sammel-Fred mit rein. Sind alle alle drei ziemlich baugleich, nur klanglich unterschiedlich. :jump:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: Hifiman HE-500

Beitrag von hadisch » Mi 21. Jun 2017, 07:55

Ralf, erzähle mal wie er sich klanglich gegen den NH schlägt. :kh:

Schlappen

Re: Hifiman HE-500

Beitrag von Schlappen » Mi 21. Jun 2017, 09:33

Hi Dieter...naja, das ist ja eigentlich Äpfel mit Birnen vergleichen.

Was ich aber sagen kann ist, dass der HE-500 unglaublich schöne, natürliche Mitten hat. Er galt nicht umsonst bei vielen. u. a. im HF als "König der Mitten". Gesangsstimmen, Akustikgitarren, z.B. sind einfach nur zum Dahinschmelzen.

Der Bass geht sehr tief runter, ähnlich wie beim LCD-2, ist knochentrocken und schön durchhörbar, hat aber nicht ganz so viel "Druck" und Punch wie der Audeze.
Die Höhen sind sehr fein aufgelöst, keinerlei Tendenz zur Sibilanz.

Er klingt logischerweise sehr viel offener und luftiger, als der Nachtfalke. Die Bühne ist etwas größer, aber zum Glück nicht so auseinander gezogen, wie bei einem AKG K-7XX

Eine herausragende Eigenschaft des HE-500 ist auch - ähnlich wie beim Nighthawk - dass man ihn unglaublich laut aufdrehen kann, ohne dass es klirrt oder plärrt oder klingelt. Er klingt dann immer noch sauber.
Das können HD650 und LCD-2 z.B. nicht so gut. Die fangen beide irgendwann an, zu "plärren".

MIch würde lieber mal ein direkter Klangvergleich, bzw. eine Vergleichsmessung zum sagenumwobenen HE-5LE interessieren. :wink:

btw. man kann ja über diese DIY Anmutung des HE-500 sagen, was man will, aber wenn man ihn so in den Händen hält, das fühlt sich alles schon sehr wertig und schön an, er fühlt sich einfach wie ein relativ teurer Kopfhörer an. :top:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3235
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Hifiman HE-500

Beitrag von Firschi » Mi 21. Jun 2017, 10:32

Schlappen hat geschrieben:btw. Ja klar kann der Fred ruhig drüben in den Sammel-Fred mit rein. Sind alle alle drei ziemlich baugleich, nur klanglich unterschiedlich. :jump:
Erledigt :top:
Schlappen hat geschrieben:MIch würde lieber mal ein direkter Klangvergleich, bzw. eine Vergleichsmessung zum sagenumwobenen HE-5LE interessieren. :wink:
Ja, würde mich auch interessieren.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von hadisch » Mi 21. Jun 2017, 14:23

Er klingt logischerweise sehr viel offener und luftiger, als der Nachtfalke. Die Bühne ist etwas größer
Das war das, was ich meinte.
Nur noch zum Bass, da der NH ja sehr dunkel sein soll, wie ist denn der Vergleich beim Bass - Tiefbass?
Was ich aber sagen kann ist, dass der HE-500 unglaublich schöne, natürliche Mitten hat. Er galt nicht umsonst bei vielen. u. a. im HF als "König der Mitten". Gesangsstimmen, Akustikgitarren, z.B. sind einfach nur zum Dahinschmelzen.
Dieses hatte ich auch schon so in einem Test gelesen.
MIch würde lieber mal ein direkter Klangvergleich, bzw. eine Vergleichsmessung zum sagenumwobenen HE-5LE interessieren.
Darüber hatte ich gelesen, dass der HE5LE der Nachfolger vom HE500 sein soll.
Eine überarbeitete Version des Treibers.
Muss mal schauen, ob ich diesen Link noch mal finde.
btw. man kann ja über diese DIY Anmutung des HE-500 sagen, was man will, aber wenn man ihn so in den Händen hält, das fühlt sich alles schon sehr wertig und schön an, er fühlt sich einfach wie ein relativ teurer Kopfhörer an. :top:
Genau so ist es.
Die älteren gefallen mir besser als die neuen.
Grauenhaftes Kopfband. :wacko:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3235
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Firschi » Mi 21. Jun 2017, 14:37

hadisch hat geschrieben:Darüber hatte ich gelesen, dass der HE5LE der Nachfolger vom HE500 sein soll.
Eine überarbeitete Version des Treibers.
Muss mal schauen, ob ich diesen Link noch mal finde.
Würde mich auch interessieren. Meines Kenntnisstandes nach erschien der HE-5LE zwar zeitlich nach dem HE-500, besitzt aber den gleichen Treiber. Der offensichtliche Unterschied besteht im Material der Gehäuse, Holz beim HE-500 vs. Kunststoff beim HE-5LE. Aus diesem Grund ist der HE-5LE für einen Magnetostaten recht leicht.

Hörensagen, wie gesagt, ich weiß es nicht sicher.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von hadisch » Mi 21. Jun 2017, 14:44

Ich schaue mal, ob ich den Bericht nochmal finde.
Bin gerade an meinem Fost-ex.
Geschlossener Holzcup vs original Cup.
Man soll es nicht glauben, der geschlossene Cup aus Holz ( wohlgemerkt Weichholz) bringt weniger Bass.
Musste die Brainis Kunstleder aufziehen um Bass zu bekommen.
Also, könnte das auch schon der Unterschied zwischen HE5LE vs HE500 sein. ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3235
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Firschi » Mi 21. Jun 2017, 15:41

hadisch hat geschrieben:Ich schaue mal, ob ich den Bericht nochmal finde.
Das wäre prima!
hadisch hat geschrieben:Man soll es nicht glauben, der geschlossene Cup aus Holz (wohlgemerkt Weichholz) bringt weniger Bass.
Predige ich mittlerweile schon seit Jahren, dass "geschlossen" nicht automatisch "mehr Bass" bedeuten muss :coffee:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von hadisch » Mi 21. Jun 2017, 16:19

Das sagst du jetzt :käthe:
Hätte mir viel Arbeit erspart. :heulsuse:

Schau mal im Fost-ex Thread - mit Brainis Kunstleder wird das dann schon. ;)
Sind da auch die Crackpads drauf?
Kläre mich doch mal auf.
Wie sehen die aus?
Aus was bestehen sie - Leder?
Was ist an diesen so besonders - klanglich?
Kann man diese irgendwo noch bestellen?

Schlappen

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Schlappen » Mi 21. Jun 2017, 19:03

Holz beim HE-500 vs. Kunststoff beim HE-5LE.
Herr Moderator, wo siehst Du da Holz auf dem obigen Foto.? :wink:

Aaaaalso.... ich klär Euch jetzt mal auf, Ihr Amateure. :bä:

Alles fing an mit dem HE-5. Der hatte Cups aus Holz und kam 2009 raus. Alle nachfolgenden Modelle haben Cups aus Plastik.

Der Nachfolger vom holzigen HE-5 war der HE-5LE. dieser kam 2010 raus.

Dessen Nachfolger war der HE-6, noch im gleichen Jahr.

Und zuletzt kam der HE-500 raus.
https://www.innerfidelity.com/content/h ... headphones

btw. der Nachfolger des HE-500 ist übrigens der aktuelle HE-560.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von hadisch » Mi 21. Jun 2017, 20:47

Gut ,dass wir dich haben :top:
. Sind da auch die Crackpads drauf?

Kläre mich doch mal auf.
Wie sehen die aus?
Aus was bestehen sie - Leder?
Was ist an diesen so besonders - klanglich?
Kann man diese irgendwo noch bestellen?
Dazu auch eine Antwort? :bier:
Zuletzt geändert von hadisch am Mi 21. Jun 2017, 21:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3235
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Firschi » Mi 21. Jun 2017, 21:36

Stimmt, der HE-5 war vor dem LE da, den hatte ich völlig verplant :fpalm:

Auch Mods können nicht übers Wasser gehen, zumindest was diesen betrifft...

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von hadisch » Do 22. Jun 2017, 09:20

. Sind da auch die Crackpads drauf?

Kläre mich doch mal auf.
Wie sehen die aus?
Aus was bestehen sie - Leder?
Was ist an diesen so besonders - klanglich?
Kann man diese irgendwo noch bestellen?
Bitte,bitte wer kann mir das beantworten? :wink: :wink:

Schlappen

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Schlappen » Do 22. Jun 2017, 09:38

Dieter, Tante Google könnte auch helfen... :wink:

Das sind wohl Pads, die ganz, ganz früher, also kurz nach dem 2. Weltkrieg bei den Hifimännern dabei lagen.
Irgendwo hab ich gelesen, dass der Ausdruck Crack-Pads daher kommt, da sie unter dem Velours noch eine "knisternde" Membran haben, die dieses "Crack" Geräusch beim Zusammendrücken verursachen.

Also wahrscheinlich ein ähnlicher Aufbau, wie bei den Beyer DT-770 Pads, die ja "geschlossen" sind, durch eine innenliegende, zusätzliche Membran, und dadurch auch mehr Bass können, da sie luft-undurchlässig sind. :opa: im Gegensatz zu den DT990 Pads.

Diese Pads könntest Du übrigens mal auf deinen Holz-Fostex versuchen, wenn Du mehr Bass haben möchtest.
https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_ ... olster.htm
Die gibt es auch in schwarz. ;)

Und ich wiederhole mich da gerne... :opa:
Beyerdynamic Pads haben das qualitativ beste !! Velours von allen.
Noch hautfreundlicher und weicher ist dann nur noch Alcantara/Microfaser.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von hadisch » Do 22. Jun 2017, 13:35

. Dieter, Tante Google könnte auch helfen... :wink:
Und du meinst, deine ausgibige Antwort hätte ich so im Netz gefunden? :opa:
Im Leben nicht :jump:
Vielen Dank dafür. :kh: :kh:
. Irgendwo hab ich gelesen, dass der Ausdruck Crack-Pads daher kommt, da sie unter dem Velours noch eine "knisternde" Membran haben, die dieses "Crack" Geräusch beim Zusammendrücken verursachen.
Und das soll was gutes sein?

Schlappen

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Schlappen » Do 22. Jun 2017, 18:17

hadisch hat geschrieben: Und das soll was gutes sein?
Keine Ahnung, die Herren, die das wissen, melden sich ja nicht. :yellow:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1824
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Robodoc » Fr 23. Jun 2017, 20:36

Der größte Fan der Crackpads ist ein alter Bekannter, der relativ stachelig ist und sich hier allenfalls indirekt zu Wort meldet. Ich kann ja mal fragen.
Selbst mochte ich die Crackpads nicht besonders. Alle Hifiman Pads fand ich irgendwie :wall:
Die Brainies waren eine gute Alternative, auch die Beyers hatte ich mal druff. Irgendwie reagiert der HE-5LE oder auch der HE-500 nicht besonders empfindlich auf andere Polster. Der klingt einfach immer gut ... was man ja zB vom Hawk nicht behaupten kann.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von hadisch » Sa 24. Jun 2017, 17:15

Habe unseren gemeinsamen Freund angeschrieben und sofort Antwort bekommen. :)

Diese alten Chrackvelours wären am ausgewogensten bei den Hifimänner.
Die originalen Velours sowie die BV Velours wären aber auch sehr gut.
Aber ohne Anspruch auf Wahrheit, da subjektiv.
Der Aufbau sowie Befestigung war damals anders.
Durch diese alte Befestigung brechen die Träger leicht, deswegen der Name Crack.
Sie gab es auch in leder. :hbang:

Hans, habe gerade gesehen du wolltest ihn auch anschreiben.
Hatte ich überlesen gestern - sorry. :shokk:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1824
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Robodoc » Sa 24. Jun 2017, 17:56

Kein Problem ... ich halte dann still. Du hast ja die nötigen Infos bekommen. Die Ausführungen kann ich soweit bestätigen. Und stimmt, Crack weil die hintere Plastikscheibe immer zerbricht. Aber auch zerbrochene Scheiben funktionierten noch. Ich habe die früher gerne auch angeklebt.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1426
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Eich

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von hadisch » Sa 24. Jun 2017, 17:59

. Kein Problem ... ich halte dann still.
Er freut sich bestimmt auch über Nachricht von dir :)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3235
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Firschi » So 25. Jun 2017, 19:37

Auf meinem HE-5LE sind relativ weiche Velourpads drauf, die mit diesem schmalen Ring befestigt sind. So weich und anschmiegsam diese Polster auch sind, bei hohen Temperaturen wird es ziemlich warm drunter.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3235
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: [Sammelthread] HiFiMAN HE-400, HE-500, HE-5LE, etc.

Beitrag von Firschi » Sa 8. Jul 2017, 11:33


Antworten