Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Over Ears, On Ears und In Ears
farmi86
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Di 10. Dez 2019, 12:31

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von farmi86 » Mo 6. Jan 2020, 14:46

Ah, da habe ich dich wohl mittverstanden - du hast also schon Lawton Pads? Dann wäre ein weiteres experimentieren natürlich eher unsinnig. Ich denke, dass du evtl. einfach auf den dunkleren, warmen Sound stehst, den der 7200 ja in Reinform verkörpert.

Solltest du deine Lawtons irgendwann mal loswerden wollen, gerne melden :D

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Mo 6. Jan 2020, 19:33

Hier verkauft jemand zwei unbenutzte Paare Cups, vielleicht ist jemandem das Experiment das wert:

https://www.ebay.de/itm/Golden-Teak-Cup ... Swp5leDgoD

https://www.ebay.de/itm/Golden-Teak-Cup ... Sw7rReDgq6

Migel
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Migel » Mo 6. Jan 2020, 21:42

Servus,
Danke dir vielmals :top: .Habe ihn mal angeschrieben.Ich vermute fast das die aus England sind.Dort hat jemand welchevor wenigen Wochen für 100€ angeboten.Ich vermute fast das es diese sind.Mal sehen was er antwortet ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Mo 6. Jan 2020, 23:35

Ja, ich denke, die sind aus UK.

Vielleicht kann ich meinen Schreiner, der mir seinerzeit den Kopfhörerständer für meine STAXe gebaut hat, dazu überreden, mal Cups zur Probe anzufertigen. Ich glaube allerdings, dieses Thema hat eine nahezu unendliche Anzahl an Freiheitsgraden....

Migel
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Migel » Di 7. Jan 2020, 00:16

Ja in der Tat habe eine Antwort von ihm erhalten.Und die sind aus UK von dem anderen Anbieter Der Soe aktuell anbietet.Nur eben zum halben Preis.
Ich habe eher das Gefühl das da die Katze im Sack kaufst.

Es wäre Sicher toll wenn das dein Schreiner machen würde. :D
Ich weiss das es vielfältig wäre.Ich denke wenn wir mein Mahagoni auf Purpel Heart Niveau bringen wäre das schon ein deutliches Plus und sogar ausreichend.Nicht nur weil man nur gutes vom Purpel Heart hört. Zum teil die Ebony Besitzer die den Purpel Heart haben oder gehört auf den schwören.
Zudem hast ja auch mal Vorarbeit geleistet in dem du ihn mal vermessen hast wenn ich mich richtig erinnere.
Oder es war das 3 D Modell sofern es was bringt.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Di 7. Jan 2020, 08:27

Migel hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 00:16
Ich habe eher das Gefühl das da die Katze im Sack kaufst.
Keine Frage, deswegen zögere ich auch. Hat jemand mal vorher/nachher Vergleiche und ggf. Messungen gefunden?

Migel hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 00:16
Zudem hast ja auch mal Vorarbeit geleistet in dem du ihn mal vermessen hast wenn ich mich richtig erinnere.
Oder es war das 3 D Modell sofern es was bringt.
Stimmt, ich habe ein komplettes 3D Modell erzeugt. Ich denke, vor allem ist dabei die Gestaltung des "Innenraums" von Bedeutung. Mal sehen, was der junge Holzwurm zu meiner Zeichnung sagt.

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von poe05 » Do 9. Jan 2020, 21:27

Und IHR seid Schuld: ;)
IMG_8393 (Kopie).JPG
IMG_8393 (Kopie).JPG (17.9 KiB) 647 mal betrachtet
Erster Eindruck: Badewanne mit zu starken Höhen.
Aber Toilettenpapier (4lagig) hilft recht gut und macht den Purple zu einem brauchbaren Hörer.

Und BASS kann er. Und zwar in allen Ausprägungen.
Von "Aha, der Song hat keinen" über "Einfach GENIAL" und "Vielleicht etwas stark" bis hin zu "Aua! Zu viel! Mach das weg!"

Interessanterweise sind es gerade die Bassstarken Elektroniksongs, die der Purple übertreibt.
Hier passt also Bass im Song mit Bass im Kopfhörer nicht zusammen.

Und als Randbemerkung:
Die Bühne ist im Vergleich zum E-MU den ich mal da hatte deutlich kleiner.
Vielleicht etwas grösser als die meines HD650.

Das mal als ersten Eindruck.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Do 9. Jan 2020, 22:36

poe05 hat geschrieben:
Do 9. Jan 2020, 21:27
Interessanterweise sind es gerade die Bassstarken Elektroniksongs, die der Purple übertreibt.
Hier passt also Bass im Song mit Bass im Kopfhörer nicht zusammen.

Könnte es nicht sein, dass der PH immer den gleichen Job macht und die Songs "übertreiben"? ;) :wacko: Die Kombination macht's. Hatten wir ja erst die Tage besprochen.

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von poe05 » Do 9. Jan 2020, 22:58

Ne, ich glaube Purple mag die Songs nicht die übertreiben und schreit dann extra rum. :käthe: :D

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 14:16

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Schlappen » Sa 11. Jan 2020, 18:09

poe05 hat geschrieben:
Do 9. Jan 2020, 21:27
Und IHR seid Schuld: ;)
IMG_8393 (Kopie).JPG

Erster Eindruck: Badewanne mit zu starken Höhen.
Aber Toilettenpapier (4lagig) hilft recht gut und macht den Purple zu einem brauchbaren Hörer.

Und BASS kann er. Und zwar in allen Ausprägungen.
Von "Aha, der Song hat keinen" über "Einfach GENIAL" und "Vielleicht etwas stark" bis hin zu "Aua! Zu viel! Mach das weg!"

Interessanterweise sind es gerade die Bassstarken Elektroniksongs, die der Purple übertreibt.
Hier passt also Bass im Song mit Bass im Kopfhörer nicht zusammen.
Tja, der Purple ist halt ein reiner "Spaßhörer" im Vergleich zu Deinem gediegenen LCD-3. ;)
A propos: Bist Du das "Schneewitchen" inzwischen los?
:kilroy:

btw. mir haben die Fostexe/Denon allesamt recht gut gefallen, allerdings konnte man mit keinem richtig laut hören, dann wurden sie nervig in den oberen Mitten/unteren Höhen.

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von poe05 » Sa 11. Jan 2020, 22:55

Ja, das Schneewittchen beglückt inzwischen einen anderen Prinzen. :sheep:
Vom Aussehen und vom Klang war das ja voll meins. Nur Gewicht und (fehlende) Bühnentiefe halt nicht. :käthe:

Gewicht und Bühnetiefe sind beim Purple dann schon besser. Der Klang? Nunja, ich merke jetzt schon, dass der Purple gegen meinen Nighthawk einen schweren Stand hat.
Mit dem Nighthawk kann ich bisher entspannter hören (weniger Höhen und präsentere Mitten).

Die nächsten Wochen sollten noch ein paar Ohrpolster aus China eintreffen. Vielleicht können die das Blatt ja noch wenden. Zwei so „Bassbomber“ brauche ich dann auf Dauer doch nicht... :wacko:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » So 12. Jan 2020, 13:38

Für mich macht der NH keinen Stich gegen den PH. Im Vergleich zu anderen Hörern sind beide bekanntermaßen "im Dunklen zuhause", der NH dabei aber so sehr, dass ich kein Genre kenne, wo er für mich dem PH überlegen ist. Gerade dieses Hineinbluten in den Oberbass/unteren Mittenbereich mag ich nicht. Und das übertreibt der NH völlig. Mit anderen Polstern kann man sich den NH hinbiegen, wie wir gelernt haben. Beim PH sind die Serienpolster in klanglicher Hinsicht eine ausgezeichnete Lösung.

Ich sehe ihn in nur einer Disziplin vor dem PH: Preis.

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von poe05 » So 12. Jan 2020, 18:05

Ne ne, nur mit Standardpolstern sind die Höhen beim Purple zu sehr betont.
Und beim NH gebe ich Dir mit den Kunstlederpolstern recht. Die Alcatran/Velours Variante ist da schon deutlich besser.

farmi86
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Di 10. Dez 2019, 12:31

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von farmi86 » So 12. Jan 2020, 20:30

Da kann ich mich nur anschließen - mit den Microsuede Polstern ist der Nighthawk schon gar nicht so übel. Deutlich weniger mumpfig im Bereich Bass zu unteren Mitten. Natürlich aber trotzdem deutlich wärmer, dunkler als der Purpleheart :top:

Ich habe ja beide Kopfhörer (bzw. Ebony + Nighthawk) und finde sie ergänzen sich eher, als dass sie konkurrieren können :-)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » So 12. Jan 2020, 20:46

In diesem Thread und auch hier im Blog gibt es zu verschiedenen Polstern viele Infos im Bezug auf den PH.

http://blog.prof-x.de/2018/07/01/fostex ... -oder-was/

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von poe05 » So 12. Jan 2020, 22:38

Schon gelesen. Keiner ist so gut wie das Original - zumindest Soundwise. ;)

jaco61
Mitglied
Beiträge: 397
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von jaco61 » Mo 13. Jan 2020, 07:53

Der Purpleheart hat bei mir wiederum keine Chance gegen den Nighthawk (mit brainwavz hybrid pads und iBasso SR1 pads)
Mir ist auf Dauer der Druck im Bass zu viel, das war auch beim E-MU Teak der Fall, obwohl der noch eine Spur relaxter aufspielt als der PH und mir damit insgesamt besser gefallen hat.
Auch beim E-Mu waren die Standardpads soundwise nicht zu toppen. Diese Pads waren andererseits aber so ungemütlich, dass damit auch keine längerfristige Beziehung möglich war.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Mo 13. Jan 2020, 10:38

Das ist allerdings merkwürdig :hä:

20200113_NH_BWHybrid_vs_PH_stock.jpg
20200113_NH_BWHybrid_vs_PH_stock.jpg (68.54 KiB) 439 mal betrachtet

Das menschliche Ohr ist einfach keine Messinstrument :)

jaco61
Mitglied
Beiträge: 397
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von jaco61 » Mo 13. Jan 2020, 18:49

... Welche hybrid, angled oder nicht, tee Filter oder keiner. Kapier ich auch nicht wie oder was und wie genau gemessen wurde.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Mo 13. Jan 2020, 18:51

Das waren die geraden Hybridpolster von Brainwavz auf einem NH ohne weitere Bedämpfung im direkten Vergleich mit einem PH im Serienzustand.

Ausgerichtet am Tiefbass, da die klassischen 1kHz in diesem Fall wenig Sinn ergeben. Damit sieht man relativ gut, dass der NH deftiger im Oberbass und den unteren Mitten agiert, aber auch oberhalb von 3kHz mehr Pegel liefert.


Edit: Gemessen wird immer, wie hier beschrieben: http://blog.prof-x.de/2017/10/08/einfac ... opfhoerer/ :top:

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von poe05 » Mo 13. Jan 2020, 23:01

Mal ne ganz andere Frage:
Wie bekommt Ihr die Ohrpolster eigentlich beim Purple immer sauber rauf und runter? Bei mir dreht sich irgendwo was mit, so dass die Noppen nicht gescheit einrasten... :hä:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Di 14. Jan 2020, 11:15

Es ist wichtig, dass die rückseitige Lasche der Polster jeweils glatt auf den weißen Ringen aufliegt. Bei manchen Polstertypen müssen dazu eventuell Löcher in die besagte Lasche gestanzt werden. Bei den Serienpolstern und den Dekonis ist dies nicht der Fall, bei denen von Brainwavz schon.

farmi86
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Di 10. Dez 2019, 12:31

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von farmi86 » Di 14. Jan 2020, 14:58

poe05 hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 23:01
Mal ne ganz andere Frage:
Wie bekommt Ihr die Ohrpolster eigentlich beim Purple immer sauber rauf und runter? Bei mir dreht sich irgendwo was mit, so dass die Noppen nicht gescheit einrasten... :hä:
Klingt sicher extrem simpel - aber ich "greife" unabhängig von den Pads einfach fester um den spürbaren Ring zu, somit hat man Grip und es rutscht nichts durch :top:

jaco61
Mitglied
Beiträge: 397
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von jaco61 » Di 14. Jan 2020, 15:55

Firschi hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 10:38
Das ist allerdings merkwürdig :hä:

Das menschliche Ohr ist einfach keine Messinstrument :)
Es geht darum, dass ich längeres Hören auf Dauer mit den thx fostexen als unangenehm empfinde. Vielleicht liegts an der eher geschlossenen Konstruktion alleine, dass mir im Innenohr zu viel Druck zu lang genossen, bald lästig wird. Beim halboffenen Hawk ist das nie der Fall.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Di 14. Jan 2020, 18:39

Dann ist es ja perfekt, dass du den NH hast :top:


Wäre mal ziemlich spannend, wie sich die NH-Treiber in einem Gehäuse ähnlich dem des TH-X00 machen würden.

Migel
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Migel » Di 14. Jan 2020, 18:54

Ich konnte mit dem Originalen Pads vom Mahagoni auch nicht lange hören.
Seit ich die Lawtonpads drauf habe und vom Customgame Hörer von Bayerdynamics das Kopfband drüber habe kann ich den locker mal 8 H stunden tragen ohne zu schwitzen und Co.

Mit den Dekonis war ich selbst nicht zufrieden.

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von poe05 » Di 14. Jan 2020, 21:32

farmi86 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 14:58
poe05 hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 23:01
Mal ne ganz andere Frage:
Wie bekommt Ihr die Ohrpolster eigentlich beim Purple immer sauber rauf und runter? Bei mir dreht sich irgendwo was mit, so dass die Noppen nicht gescheit einrasten... :hä:
Klingt sicher extrem simpel - aber ich "greife" unabhängig von den Pads einfach fester um den spürbaren Ring zu, somit hat man Grip und es rutscht nichts durch :top:
Irgendwie finde ich den Griffpunkt nicht. Geht zwar irgendwie, aber nicht reproduzierbar.
Gibt es Beispielfotos? :D

Migel
Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Migel » Di 14. Jan 2020, 23:21

Du muss einfach mit dem Daumen rein und Zeige auf den Polster drücken dann gegen den Uhrzeigersinn drehen.
Siehe Bild 1 aus dem Link hier
https://www.lawtonaudio.com/anglepadinstructions.html

Ansich ist der Rest dann selbsterklärend.
Wenn du Sie gewechselt hast musst schauen das alle Noppen in den Löchern drin sind und bisschen druck drauf geben und in Uhrzeigersinn drehen.Dann schaust das kein allzu grosser Schlitz zu sehen ist.
Wenn doch ist einer Noppen nicht in der Führung gewesen.

Pass auch bisschen auf wenn du die Pads wechseln tust.Weil manches Matrial recht dünn ist und reissen kann.
Wenn du sie über die weissen Plastikteile drüber stümpeln tust.
Und je nach Pads musst man Sie drehen wie das letzte Bild unten Rechts aus dem Link.
Da siehst du das die Naht vom Pad bündig sein sollte.

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von poe05 » Mi 15. Jan 2020, 12:44

Danke!

Gibt es die Ringe eigentlich irgendwo zu kaufen?
Nur falls einer der Noppen abbricht... :kilroy:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Der TH-X00 von Fostex & Massdrop

Beitrag von Firschi » Mi 15. Jan 2020, 13:48

poe05 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 12:44
Gibt es die Ringe eigentlich irgendwo zu kaufen?

Hatte ich vor Jahren auch mal gesucht, aber nicht gefunden. Auf Thingiverse gibt es 3D-Modelle um die Ringe selbst zu drucken. Steht auch weiter oben in diesem Thread hier, findest du bestimmt.

Antworten