Dan Clark Stealth

Over Ears, On Ears und In Ears
Antworten
Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1335
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Dan Clark Stealth

Beitrag von Daiyama » Fr 20. Aug 2021, 23:31

Neuer Endgame Closed Back für $4000.

Bild
https://danclarkaudio.com/dcastealth.html

Hier armirs begeistertes Review:
https://audiosciencereview.com/forum/i ... one.25920/

Sieht ein wenig aus wie eine Kreuzung aus Aeon Flow und Utopia oder dem HD820. :mrgreen:

und hier das Video von headfi: https://youtu.be/dDU97T7OGsg

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von RunWithOne » Sa 21. Aug 2021, 00:32

Vielversprechender Frequenzgang, aber so billiges Zeugs kaufe ich mir nicht :heulnicht:

Benutzeravatar
BadPritt
Moderator
Moderator
Beiträge: 227
Registriert: Di 28. Nov 2017, 16:02
Wohnort: Bochum

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von BadPritt » Sa 21. Aug 2021, 12:40

Jepp. Es wird immer krasser :fpalm:

Allein das Kopfband macht wahrscheinlich die Hälfte des Preises aus ;)

Benutzeravatar
xxx1313
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Do 23. Aug 2018, 22:00

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von xxx1313 » Sa 21. Aug 2021, 22:01

Die Messwerte sind aber schon geil, muss man zugeben. Der wird schon sehr gut klingen, muss er bei dem Preis aber auch. Der Stealth wird bei uns über 4 Riesen kosten. Der Klebe-Pads in dieser Preisklasse sind allerdings auch nicht mehr zu rechtfertigen. Das muss magnetisch gehen oder zumindest mit einer leicht gängigen Mechanik wie bei den Focals.

Cheers,
Bernie

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von j!more » Do 26. Aug 2021, 13:22

xxx1313 hat geschrieben:
Sa 21. Aug 2021, 22:01
...Klebe-Pads in dieser Preisklasse sind allerdings auch nicht mehr zu rechtfertigen...
Hat Dan Clark zufolge akustische Gründe (Seal).

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von RunWithOne » Do 26. Aug 2021, 14:57

Die Amis haben es eben nicht drauf. Oder wollen es nicht anders hin bekommen.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1335
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von Daiyama » Do 26. Aug 2021, 17:24

Es kann schon technische Gründe haben, magnetisch dürfte es schwer den so dicht zu bekommen. Mit einem sauberen Klickverschluss ginge es sicherlich. Aber ja in der 4k Klasse erwartet man anderes.
Mich würde bei der Begründung eher nervös machen, wenn es dort schon so wichtig ist, dass ein ordentlicher Seal vorhanden ist, was ist dann erst mit dem Seal zwischen Pad und Kopf. Muss man da dann Vakuumfett verwenden? :shokk: :mrgreen: ;)
Spass beiseite, Brille könnte da schon schnell zum no go werden.

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von j!more » Do 26. Aug 2021, 17:51

Das Interview auf headfi ist recht interessant, weil Dan Clark ein paar Dinge erklärt, unter anderem wie die Treiber (aller aktuellen Modelle) gematched werden und warum das ohne die Pads gemacht wird. Die Kosten oder der konstruktive Aufwand dürften bei der Entscheidung fürs Kleben nicht so die große Rolle gespielt haben, wenn man sich anschaut, wie die Materialauswahl für die Pads erfolgt ist.

Wer die Mechanik so hinbekommt, hat bei der Befestigung der Pads alle Möglichkeiten durchgespielt und die optimale Lösung gefunden. Kompromisse sehe ich da nicht. Ist halt nichts für Pad-Roller. Aber die sind zum einen nicht die Zielgruppe, und wahrscheinlich haben auch (sehr) anspruchsvolle Besitzer dieses Hörers keinen Bedarf dafür.

Was den Seal angeht, sagt er ein paar Worte zur Form des Hörers und warum er vorne (relativ) gerade geschnitten ist.

https://www.head-fi.org/threads/dan-cla ... t-16515495

Hier geht es konkret um Kunstleder und geklebte Pads:

https://www.head-fi.org/threads/dan-cla ... t-16516452

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von RunWithOne » Do 26. Aug 2021, 20:16

Daiyama hat geschrieben:
Do 26. Aug 2021, 17:24
Spass beiseite, Brille könnte da schon schnell zum no go werden.
Da schließe ich mich an, wenn er bei der Polsterbefestigung so krass reagiert. Letztlich ist es mir egal, ob man für 4k die ultimative Ingenieurskunst oder nur Marketing bekommt. Spannend wird es in jedem Fall, wenn die Pads verschlissen sind. Man muss also kein Pad Roller sein.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1335
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von Daiyama » Do 26. Aug 2021, 20:24

Bei Verschleiß scheint es kein Problem zu sein. Man kann wohl einige Male Pads abziehen und wieder festkleben, aber halt nicht permanent zum Pad rollen.

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 14:16

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von Schlappen » Fr 27. Aug 2021, 10:57

Dan Clark sagt ja bei head-fi, dass ein Bajonett-Verschluss u.U. brechen würde, das halte ich für ein recht fadenscheiniges Argument.
AKG und Denon z.B. haben das wirklich gut und auch langlebig gelöst.
Außer bei der Audeze LCD Serie kenn ich auch keinen anderen High-End Hersteller, der die Pads mit doppelseitigem Klebeband befestigt. Gibt da wohl noch paar andere, aber nicht der Rede wert.

Im Grunde genommen ist dagegen ja auch nichts einzuwenden, so lange man die Pads auf dem Hörer lässt.
Und natürlich kann man sie ein paar Mal abziehen und wieder aufpappen.
Ich hatte allerdings auch schon ältere LCD-2, bei denen das nur noch "mit Gewalt" möglich war und anschließend war die Unterseite der Pads zerstört.

Für einen 4000,- Euro Hörer ist diese Lösung wirklich ein Armutszeugnis und mir fällt kein anderer Grund ein, als Kosteneinsparung bei der Herstellung.
Ich selbst hab bei meinen DIY Hörern jeweils eine Pad-Befestigung per Magnete, das ist gar nicht schwierig. Keine Ahnung, warum sich da so wenige Hersteller rantrauen.
Und selbst die einfachste Lösung per Zapfen/Loch wäre doch keine Kunst, so lange sie vernünftig gemacht und die Pinöppel nicht irgendwann abbrechen.

Warum sich Dan Clark auch für sein Flaggschiff für Kunstleder als Pad-Material entschieden hat, kann ich in Teilen nachvollziehen, das ist halt wesentlich pflegeleichter, als Echtleder.
Auch der Grund "Tierquälerei" wäre vollkommen nachvollziehbar. Er selbst sagt ja, sein verwendetes Material wäre ähnlich teuer wie Echtleder.
Naja.... ;)

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von j!more » Fr 27. Aug 2021, 15:39

Schlappen hat geschrieben:
Fr 27. Aug 2021, 10:57
...und mir fällt kein anderer Grund ein, als Kosteneinsparung bei der Herstellung.
"Why tape? Bayonets break and seldom seal well, stretching is bulky. Tape gives us easy service, highest dimensional tolerances, and a reliable seal."

Gehört nicht auch Stax zu den Freunden des doppelseitigen Klebebands?

Egal: Wenn das und Kunstleder die einzigen Schwachpunkte des Hörers sind, dann ist das ein Volltreffer. Die Pads wechsele ich ja nur durch, wenn etwas nicht passt. Ich hatte mich zunächst an der Verzerrungen im (Tief-) Bass gestört, aber die sehen bei headfi deutlich freundlicher aus als bei ASR.

Mal sehen, ob und wann die ersten Versandrückläufer am Markt sind. Ich würde gerne weniger als 4000 Euro zahlen.

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 14:16

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von Schlappen » Fr 27. Aug 2021, 16:05

j!more hat geschrieben:
Fr 27. Aug 2021, 15:39
Egal: Wenn das und Kunstleder die einzigen Schwachpunkte des Hörers sind, dann ist das ein Volltreffer.
Naja, für mich kann der noch so gut klingen, es bleibt ein "gepimpter Aeon" zu einem Preis jenseits von Gut und Böse.
4000,- Euro für was eigentlich?
Es ist - wie schön erwähnt - keine Neukonstruktion (was man noch irgendwie mit höheren Fertigunskosten rechtfertigen könnte), die Materialien sind Plastik aus dem 3-D Drucker und ein bisschen Federstahl.

Aber gut, wenn die Leute so viel Geld dafür ausgeben wollen, hat Mr. Clark ja alles richtig gemacht. Ein cleverer Geschäftsmann ist er jedenfalls.

j!more
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von j!more » Fr 27. Aug 2021, 21:14

Schlappen hat geschrieben:
Fr 27. Aug 2021, 16:05
Es ist - wie schön erwähnt - keine Neukonstruktion...
Treiber und Waveguide sind komplette Neuentwicklungen, der Waveguide wurde so noch nie implementiert. Außer der Form und dem Faltmechanismus hat der Stealth nichts mit dem Aeon zu tun.

Vielleicht reden wir von verschiedenen Hörern.

maerchenmann
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Mo 8. Mär 2021, 12:27

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von maerchenmann » Fr 27. Aug 2021, 23:11

Das mit dem Preis muss man vielleicht etwas entspannter sehen, wenn das jetzt wirklich der perfekte KH für eine Investition von viertausend Euro ist und man dann überlegt, welche Summe man bisher für Kopfhörer ausgegeben hat, kann das hier wirklich ein Schnäppchen sein :D :D :D . Alleine in meinem derzeitigen Bestand befinden sich ein Meze Empyrean, ein IMR Elysium und ein Opus Mia und da bin ich hier wahrscheinlich nur Durchschnitt. Allerdings kann ich bei dieser Sache mit den Pads als Meze Besitzer nur ungläubig schmunzeln.

Benutzeravatar
Klangfreund''M''
Moderator
Moderator
Beiträge: 1518
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von Klangfreund''M'' » Fr 27. Aug 2021, 23:35

Das mit den Pads ist beim Meze ja auch egal, der ist ja eh nur halb so gut. 😉

maerchenmann
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Mo 8. Mär 2021, 12:27

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von maerchenmann » Fr 27. Aug 2021, 23:49

Ich höre auch immer nur zur Hälfte hin, da passt das bei uns beiden ganz gut ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5157
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von Firschi » So 29. Aug 2021, 19:17

Ich finde die Optik wahnsinnig gut und das Konzept, mechanisch wie im Hinblick auf die Messwerte, herausragend. Muss ich mir unbedingt anhören. Google ich mir die wesentlichen Informationen zusammen, ist das hier kein kleines Facelift. Im Hinblick auf per Magnete befestigbare Pads gab es auch mal irgendwo ein Statement, warum diese zusätzlichen Einflüsse auf die Treiber bei Magnetostaten eher nachteilig sind.

Preislich liegt er natürlich außerhalb meiner Reichweite. Dennoch gilt auch hier die uralte Erkenntnis: Der Kunde bestimmt den Wert und legt somit den Preis fest. Dan Clark hat das offenbar verinnerlicht.

Mal sehen, ob die Neuerungen teilweise in einen möglichen Ether 3 und/oder Aeon 3 einfließen werden.

Benutzeravatar
Bookutus
Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 22:38

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von Bookutus » Mo 30. Aug 2021, 09:40

Der Preis ist eine Ansage, keine Frage. Aber ich glaube schon, daß es ein Knaller sein wird. Das Prinzip mit den konfigurierbaren Elementen klingt mega spannend. Man denke nur an den Zubehörmarkt: Frequenzgänge per unterschiedliche Bauklötze anpassen!

Aber auf der anderen Seite höre ich grade mit dem Noire und denke so: Jau, wat willste mehr?!


Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 598
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von Diego Dee » Mo 30. Aug 2021, 20:21

Beim E2 hat sich nie jemand über die Klebepads ausgelassen und der ist auch nicht gerade ein günstiger KH.
Als ich den Hörer neu hatte fand ich es ehrlich gesagt ein bisschen nervig, da war aber im Rahmen des NTS ständiges hin und her mit den 3 verschiedenen Polstertypen.
Jetzt findet bei mir der Polsterwechsel höchstens 2mal im Jahr statt und das geht ziemlich rasch und angenehm zu machen.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1335
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von Daiyama » Mi 1. Sep 2021, 09:07

Ja ist seltsam, bei einem 2,5k Hörer kein Thema, bei einem 4k Hörer der Weltuntergang. Wahrscheinlich ist er zu gut und die Konkurenz sucht nach Argumenten. ;)

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von RunWithOne » Mi 1. Sep 2021, 09:15

Geklebte Pads empfinde ich persönlich bei Hörern jeglicher Preisklasse als fail. Sehr gelungen ist die Focal Variante. Geht kinderleicht und ratzfatz. Wenn sich als Konstrukteur diesbezüglich unsicher ist, macht man die Trägerplatter etwas stabiler und bringt vielleicht dichteres Material für die Abdichtung auf.
Ob Kleben deutliche akustische Vorteile bringt, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht ist es nur Marketing, billiger ist es in jedem Fall. Irgendwann wird der Kleber eklig und zäh werden.

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 14:16

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von Schlappen » Mi 1. Sep 2021, 14:15

RunWithOne hat geschrieben:
Mi 1. Sep 2021, 09:15
Sehr gelungen ist die Focal Variante. Geht kinderleicht und ratzfatz.
Aber nur mit Klebeband gibt das laut Dan Clark den perfekten Seal. :mrgreen:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von RunWithOne » Mi 1. Sep 2021, 14:50

Marketing, Geschwurbel oder Realität? :bä: Ich werde es nicht raus finden. Die klanglichen Zuwächse korreliern ja nicht mit den Preislichen. Wissen wir hier alle.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1335
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von Daiyama » Mi 1. Sep 2021, 15:18

Jeder KH scheint so seine "Eigenheiten" zu haben, die man ihm wohl verzeihen muss, wenn man seinen Klang mag. ;)
Die Klebepads empfinde ich da als eine weniger störende Eigenheit, primär weil bei mir beim Noire kein Wunsch nach Pad Rolling aufkommt.
Einen knarzenden 1,5k€ KH empfinde ich da als deutlich störender, gell Focal.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5157
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von Firschi » Mo 11. Okt 2021, 21:57

Mark, Markus, konntet ihr den Stealth schon mal testen?

Benutzeravatar
Klangfreund''M''
Moderator
Moderator
Beiträge: 1518
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dan Clark Stealth

Beitrag von Klangfreund''M'' » Di 12. Okt 2021, 06:39

Leider nein. Der ist vorerst nur in homöopathischen Mengen hier auf dem Markt aufgetaucht. Ich stehe auf der Reviewer-Liste.

Antworten