Focal Elear

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Focal Elear

Beitrag von MLSensai » Mo 13. Mär 2017, 22:11

Bisher habe ich mich immer gesträubt für Kopfhörer viel Geld auszugeben. Ich hatte allerdings ein Schlüsselerlebnis, was mich sozusagen "umgedreht hat"....

Letzten Samstag war ich aber bei "Hifi im Hinterhof" hier in Berlin und habe mich durch ein paar Kopfhörer gearbeitet.
Eigentlich...
...wollte ich nur den neuen Beyerdynamic Amiron mal anhören, der hatte mich interessiert, obwohl der ja auch schon bei schlappen 600€ liegt mit seinem Tesla-Antrieb. ;)
Dazu kamen dann noch Hifiman HE400i, Sennheiser HD800 und HD800s, T1 2nd Gen., Fostex TH610 und dann auch eben der Focal Elear.

Der Verkäufer hat wohl gemerkt, dass der Focal am häufigsten auf meinem Kopf war.
Da ich nur knapp 90 Minuten Zeit hatte, hat er mir dann tatsächlich angeboten, den Elear leihweise für eine Woche zu Hause ausgiebig testen zu können. 8-)

Nun sitze ich hier und höre alles hoch und runter, was ich sonst immer höre und auch Musik, die ich bisher kaum gehört habe.
Auch heute Abend ist mein Eindruck "Wow"! Und auch der Preis ist natürlich immer noch "Wow"!
Und trotzdem... es scheint, als sei der Focal Elear wie für mich gemacht.

Daher werde ich kommenden Samstag mit reichlich Zeit "Hifi im Hinterhof" erneut einen Besuch abstatten und noch die anderen Kopfhörer dort ebenfalls hören. Was ich nie gedacht hätte, ich bin bereit das Geld zu investieren. Dafür will ich mir aber ganz sicher sein, ob es nicht noch einen anderen, eventuell sogar noch besseren Kopfhörer dort gibt.
Da gibt es noch etliche andere Modelle von z.B. Audeze - wobei der LCD-2 bei mir gar nicht geht (Kopfquetscher) - , AKG, Stax, Hifiman, Audioquest und alle sonst noch bekannten Hersteller. Ein Purple Heart ist dort auch. Am Ende des nächsten Samstages wird mich dann sicher ein Kopfhörer dieser Luxusklasse nach Hause begleiten.

Auch wenn meine Frau Schnappatmungen hatte und dachte, "jetzt dreht er durch", wurde aus "kurz mal reinhören" fast zwei Stunden Musikabend, was für sie mehr als untypisch ist. Sie hat sogar mitgesungen. Sie würde nie so viel Geld investieren, findet es aber okay, wenn ich dafür meinee Sammlung etwas durch Abverkauf reduzier. Zudem möchte sie mit dem Focal dann aber auch ab und an mal hören. ;)

So viel als Geschichte vorab.


Ich werde die kommenden Tage ein paar meiner Eindrücke hier noch niederschreiben.
Vergleichen werde ich wohl hauptsächlich mit meinen

Beyerdynamic DT990 Custom (modded)
AKG K702 (modded)
Philips Fidelio X2
Master & Dynamic MW60

Und sollte ich den Elear behalten, dann werde ich künftig gern auch mit anderen Kopfhörern vergleichen.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Focal Elear

Beitrag von MLSensai » Mo 13. Mär 2017, 22:38

So... ich höre mich nun mal durch einige Vorschläge aus den Kopfhörer-Teststücken, die hier von euch benannt wurden.

1. Alexis Cole - a kiss in the dark, die ersten beiden Lieder -> Klasse... als wenn ich am Tisch vor der Bühne sitze und den Abend live genieße... Tolle Besenarbeit

2. Esbjorn Svensson Trio - From Gagarins Point Of View -> Die Bassläufe in diesem Stück sind einzigartig gut... melancholisch mitreissend

3. Metallica mit Unforgiven III ist auch ein innerer Vorbeimarsch -> tolles Klavier am Anfang und auch später das Schlagzeig ist in allen Detail szu hören


Von meinen persönlichen Teststücken habe ich am meisten bei
Klangkarussel gestaunt... eher für mich Muisk zum nebenbeihören. Sonnentanz und Berlin klingen aber plötzlich so frisch, dass ich quasi zum ersten Mal bewußt das Album durchgehört habe. Musik neu entdeckt.
Ähnlich bei Deadmau5, die ich sonst gern im Auto bei der Autobahnfahrt höre, doch gerade Gula kommt mit dem Elear noch besser als im Auto.
Aber auch Klassik macht mit dem Focal Spaß, ohne dass er übertreibt. Der Elear ist zumindest für mich super langzeittauglich und erregend angenehm.

Avenged Sevenfold - die aus meiner Sicht gar nicht schlecht in die Fußstapfen von Metallica treten, sind für den Elear auch kein Problem. Im Gegenteil, die Bass-Drum habe ich selten so plastisch und fett gehört.


PS:
Übrigens befeure ich den Focal Elear derzeit mit dem Fiio X5 3rd. Gen. und zwar im flat Modus mit "Sharp Roll off" Filter.

Hibana

Re: Focal Elear

Beitrag von Hibana » Di 14. Mär 2017, 20:51

Hör dir nen HD650 mal an immo viel Bequemer und Leichter als der Elear auch wegen Preisunterschied. Donnert aber halt nicht so ;)

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Focal Elear

Beitrag von MLSensai » Di 14. Mär 2017, 21:54

Der Elear ist schon sehr bequem und der HD600 empfinde ich als etwas sehr locker.

Einen normalen HD650 hatte ich auch schon gehört, jedoch klang mir der deutlich zu dumpf bzw. zu dunkel.
Beim Elear empfinde ich das nicht so.

Mein HD600 gefällt mir auch sehr gut spielt aber mit deutlich gringerer Dynamik als der Elear. Gleiches gilt für den Philips Fidelio X2 obwohl der schon ordentlich zulangt, wobei der Elear dezenter im Bass zu Werke geht und dennoch überzeugender ist.

Naja.... es gibt ja auch genug Purple Heart Liebhaber hier und auch der ist nicht ganz preiswert. ;)

Hibana

Re: Focal Elear

Beitrag von Hibana » Di 14. Mär 2017, 22:07

Geringere Dynamik hmm konnte mir noch keiner erklären liegt doch an der Aufnahme :mrgreen:

Elear zu schwer für nen Dynamiker imo.

War das ein alter HD650? Die "neueren" sind nicht "Dumpf"

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Focal Elear

Beitrag von MLSensai » Di 14. Mär 2017, 22:24

Kopfhörer sprechen durchaus unterschiedlich auf die "Anregung" in Sachen Dynamik an. Beispielsweise klingt der Amiron Home insgesamt so, als wäre ein Kompressor zwischengeschaltet wenn man den Elear im direkten Vergleich hört. Das ist beim HD600 auch der Fall.

Die Masse des Gesamtkonstruktes ist ja unabhängig vom Prinzip des Schallwandlers. Bei knapp 1.000€ muss man ja auch was in der Hand halten. ;)

Die von mir gehörten HD650er waren nicht die silbernen Treiber. Mein HD600 hat auch die alten drinnen, klingt aber nicht so dunkel.
Einen "neuen" 650er habe ich noch nicht gehört.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1471
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Focal Elear

Beitrag von hadisch » Mi 15. Mär 2017, 09:20

Gestern hatte ich geschrieben,dass die Bühnentiefe mir komplett gefehlt hatte beim Elear.
Ist irgendwie untergegangen.
Könnte aber auch ein defekt gewesen sein.
Irgendwann höre ich ihn mir nochmal an. :)

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Focal Elear

Beitrag von MLSensai » Mi 15. Mär 2017, 12:11

Oh... die Bühnentiefe des Elear ist geringer als die des AKG K702... allerdings klingt der Elear nach Lautsprecher im Raum und weniger nach Kopfhörer.
Es ist bei dem tatsächlich so, dass ich nach längerem Hören nicht das Gefühl hatte, mit einem Kopfhörer gehört zu haben.
Dem Mithörer im Raum geht das allerdings auch so ab einer bestimmten Lautstärke. :)

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1471
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Focal Elear

Beitrag von hadisch » Mi 15. Mär 2017, 12:15

Ist klar, ist doch ein offener :lol:

Schlappen

Re: Focal Elear

Beitrag von Schlappen » Mi 15. Mär 2017, 13:44

Und denkt immer auch an den schwarzen Hintergrund und vor allem an den tiefschwarzen Bass. Was immer das sein mag. ;)

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Focal Elear

Beitrag von MLSensai » Mi 15. Mär 2017, 14:39

@Hadisch
Der AKG K702 klingt in der Umgebung eher zischelig nach Kopfhörer, der Elear tatsächlich nach kleinen Lautsprechern.

@Schlappen
Das verstehe ich nicht. :?:

Hibana

Re: Focal Elear

Beitrag von Hibana » Mi 15. Mär 2017, 15:12

@Schlappen
Das verstehe ich nicht. :?:[/quote]
Das ist es ja :mrgreen:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Focal Elear

Beitrag von MLSensai » Mi 15. Mär 2017, 15:21

Schlappens Zitat ist mir unbekannt. :(

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Focal Elear

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mi 15. Mär 2017, 15:49

Ich glaube sehr gerne, dass der Focal super ist. Ich habe nachdem die Focal Spirit Pro/Classic (fand ich beide auch schon hervorragend) rauskamen damals prophezeit, dass wenn sie den High-End Markt in Angriff nehmen, etwas richtig großes rauskommen wird.

Schön dass ich recht hatte. :D
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1471
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Focal Elear

Beitrag von hadisch » Mi 15. Mär 2017, 18:07

. Es ist bei dem tatsächlich so, dass ich nach längerem Hören nicht das Gefühl hatte, mit einem Kopfhörer gehört zu haben.
Heißt das,die Stimmen sind nicht im Kopf sondern vor dem Kopf?

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Focal Elear

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mi 15. Mär 2017, 18:31

Heißt das,die Stimmen sind nicht im Kopf sondern vor dem Kopf?
Wenn ich mal etwas zu diesem Effekt sagen darf:

Es ist nicht abhängig von der KH-Konstruktion, sondern nur vom korrekten Frequenzgang. Bei dem HD650-Mod habe ich auch diesen Effekt.

Die Harman-Kurve ist ein guter Anfang für die Individualisierung.

Wenn es "out of the head" wird, ist man am Ziel.

Wie dieser Frequenzgang aber aussieht, ist bei jedem Menschen anders. Für mich waren Stax Lambda Normal Bias und HD800 in dem Punkt am Besten. Auch der Beyerdynamic T1 konnte das gut.
Aber alle Hörer habe ich per EQ behandelt. ;)
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1471
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Focal Elear

Beitrag von hadisch » Mi 15. Mär 2017, 18:53

Bei keinem meiner KH habe ich das.
Besonders "im Kopf" habe ich es beim Stax SR-L 700.
Bei einem Freund hatte ich den HD 800 S gehört, da waren die Stimmen vor der Stirn und nicht im Kopf.
Jetzt bin ich noch mehr auf deinen HD 650 Mod gespannt.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Focal Elear

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mi 15. Mär 2017, 19:20

Lautsprecherartig ausserhalb des Kopfes geht nach meiner Erfahrung nur mit Körperschallwahrnehmung.

Als ich einen Hifiman zusammen mit einem selbstgebauten Sofa-Rüttler (kaputtes Chassis von ca. 3kg Gewicht) betrieben habe, guckte ich mir mal ein paar Szenen aus dem Godzilla-Streifen an. Näher dran war ich noch nie. ;)

Es gibt ein paar Punkte die wohl wichtig sind dafür:

- KH ist auf dem Kopf - man spürt ihn und wird dadurch immer dran erinnert, dass man über KH hört -> Illusion zerstört
- kein Körperschall
- korrekter Frequenzgang - wenn man seine eigene HRTF einpflegt geht auf einmal die Sonne auf.

Ich hatte eine zeitlang an einer Simulation von LS-Wiedergabe auf KHs gearbeitet. Ziel: KH-Klang sollte wie LS-Klang klingen.
Mit einem besseren Mikrofon (+ Peripherie) hätte ich das hinbekommen (achja...etwas frischere C# Kenntnisse wären auch hilfreich gewesen ;) )

Schaut euch mal den Smyth Realiser an. Das Gerät funktioniert scheinbar ideal.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1471
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Focal Elear

Beitrag von hadisch » Mi 15. Mär 2017, 19:53

Smyth Realiser liest sich gut.
Auch der Preis 2900,-€ :roll:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Focal Elear

Beitrag von MLSensai » Mi 15. Mär 2017, 20:06

Der Elear misst sich zwar wie jeder andere Kopfhörer und ist im Bass nun auch nicht vom Niveau spektakulär intensiv, dennoch macht er deutlich mehr Druck als der Fidelio X2 vom HD600 ganz zu schweigen.
Der Elear bewegt Luftmassen auch wenn er leise spielt. Möglich, dass es auch dieses Gefühl am Ohr ist. Die 40mm Treiber machen einen ordentlichen Hub.

Von Körperschall will ich nicht reden, doch man spürt den Klang schon leise und je lauter er spielt, desto mehr steht man mitten im Raum.
Fehlt eigentlich nur der Tiefbass Punch in die Magengrube.
Wichtig ist, dass ich nicht das Gefühl habe im Orchester zu stehen, das vermittelt der K702 mir sehr gern.

Ich sage ja, der Elear passt für mich einfach.

Wolf352
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:53

Re: Focal Elear

Beitrag von Wolf352 » Di 21. Mär 2017, 12:48

Hi zusammen,

den Elar besaß ich auch kurz und bin dann zum Utopia gewechselt.
ja es stimmt, beide machen eine kleine Bühne bzgl Breite und Tiefe.
In einem langen Video kommt aber auch die Aussage des Focal (Entwicklers?) dass es Ziel war eine Abhörsituation wie mit Nachfeld-Monitoren zu generieren.
Hm, Ok, da Focal aus diesem Segment und dem "normalen LS HF Segment" kommt, kann ich diesen Ansatz in etwa nachvollziehen.
Da bei mir im Stereo Hörraum mit Neumann KH420 Monitoren solch ein SetUp gegeben ist - inkl ITU Aufstellungsempfehliung (30 Grad) kann ich sagen, dass machen die beiden Focals perfetkt!
Die Bühne ist für einen KH schmal, aber realistisch in Bezug auf Nachempfinden einer Abhörsituation mit LS!
Trennscharf ist sie obdrein auch - sogar sehr trennscharf.
Zugegeben ist die Bühne leider nicht sooo tief wie ich es mir Wünschen würde...

Kommt man vom HD800 (s) ist die Bühne natürlich sehr schmal, aber mir persönlich ist die Bühne dieser Modelle einfach viel zu unnatürlich breit.
Den angesprochen STAX L700 besitze ich auch, und hier passt für die Darstellung in Relation der Breite und Tiefe.
Das ist halt alles Geschmacksache.

Was die Dynamik angeht sind beide Focal die besten derzeit am Markt, so etwas habe ich noch nicht gehört. Das ist echt der Hammer.
Selbst mein 009 kommt da (derzeit noch) nicht mit.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1471
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Focal Elear

Beitrag von hadisch » Di 21. Mär 2017, 15:04

. Zugegeben ist die Bühne leider nicht sooo tief wie ich es mir Wünschen würde...

Kommt man vom HD800 (s) ist die Bühne natürlich sehr schmal, aber mir persönlich ist die Bühne dieser Modelle einfach viel zu unnatürlich breit.
Den angesprochen STAX L700 besitze ich auch, und hier passt für die Darstellung in Relation der Breite und Tiefe.
Das ist halt alles Geschmacksache.
Dem kann ich nur zustimmen.
Obwohl ich die Breite der Bühne als sehr groß empfand.
Was mir nicht gefallen hatte,war die Tiefe.
Diese war überhaupt nicht vorhanden beim Elear.
Bei mir wurde es dann auch der L 700 :D

poe05
Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Focal Elear

Beitrag von poe05 » Fr 18. Jan 2019, 12:20

Gibt es die Möglichkeit das Kopfband des Elears bequemer zu gestalten? Bei mir drückt es oben auf dem Kopf. Das wird auf Dauer immer sehr unangenehm und vermindert den Spass am Hören doch erheblich.
Gibt es entsprechende Mod Möglichkeiten?

S0und
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Mo 14. Jan 2019, 23:55

Re: Focal Elear

Beitrag von S0und » Sa 19. Jan 2019, 00:33

Es heißt ja die häufiger die Bühne der Focal wäre so klein... Kann mal jmd. grob den Elear mit HD650/660s oder PP8 vergleichen? Etwa auf HD650/660s Niveau darf man schon erwarten oder?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 921
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Focal Elear

Beitrag von RunWithOne » Sa 19. Jan 2019, 10:01

Ich meine aus der Erinnerung, das ein bd T1 bzw. 1990 die größere Bühne hat. Wäre interessant wo die sennheiser da stehen. Wobei für mich immer die tonale Abstimmung im Vordergrund steht, dann kommt erst die Bühne. Focal schreibt jedoch selbst, das es das Ziel der KH Etwicklung war ein Feeling wie aus LS zu erzielen.

S0und
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Mo 14. Jan 2019, 23:55

Re: Focal Elear

Beitrag von S0und » Sa 19. Jan 2019, 11:06

Okay das hilft mir auch etwas. Kenne ein Vgl. zwischen 1990 und 660s, da wird dem 1990 auch die größere Bühne zugesagt.
Mit der Aussage KH wie Lautsprecher klingen zu lassen, kann ich nicht so viel anfangen. Das ist denke ich so was, dass muss man gehört haben.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 921
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Focal Elear

Beitrag von RunWithOne » Sa 19. Jan 2019, 12:05

S0und hat geschrieben:
Sa 19. Jan 2019, 11:06
Okay das hilft mir auch etwas. Kenne ein Vgl. zwischen 1990 und 660s, da wird dem 1990 auch die größere Bühne zugesagt.
Mit der Aussage KH wie Lautsprecher klingen zu lassen, kann ich nicht so viel anfangen. Das ist denke ich so was, dass muss man gehört haben.
Muss man sicher mal hören, keine Frage. Wahrscheinlich aber nicht ganz einfach, da viele Händler so teuere KH gar nicht in der Ausstellung haben.

Ich hatte beispielsweise einige Zeit den DT1770 der mir wirklich gut gefallen hat. Aber er konnte auch hin und wieder nerven. Gitarren und Drums kamen bei manchen Aufnahmen scharf rüber. Vergleichend mit dem T5p bemerkte ich, das der 1770 im unteren Bereich nicht völlig sauber spielt. Es ist ja auch ein Monitor KH. Das darf man nicht vergessen. In der anfänglichen Begeisterung für den 1770 habe ich auch den 1990 dazu gekauft. Der wirklich eine gute (große?) Bühne besitzt. Trotz meiner wohl altersbedingt vorhandenen (leichten?) Höhenschwäche war mir der 1990 viel zur scharf und hell. Auch wenn er einen knackigen Bass geboten hat.
Keines dieser Probleme taucht beim Elear auf. Die Bühne ist zwar kleiner und der Sound ein wenig dunkler, aber er nervt nie. Im Gegenteil finde ich hin für Rockmusik geradezu genial. Drums und Gitarren kommen einfach toll rüber. Mit etwas EQ wird er auch heller oder luftiger, abhängig von den veränderten Frequenzen. Kann man machen muss man aber nicht.
Das es noch besser geht habe ich dann mit dem Clear bemerkt. Sicher gibt es da draußen immer noch bessere KH. Aber irgendwann muss man auch mal mit sich zufrieden sein. Sonst rennt man immer irgendwas und irgendwem hinter her und vergisst dabei womöglich das Wesentliche, Musik zu hören.
Ich habe den Elear immer noch daheim, trotz des Clear. Und manchmal habe ich auch richtig Bock auf den Kumpel.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 921
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Focal Elear

Beitrag von RunWithOne » So 27. Jan 2019, 20:18

Anm. d. Mod.: Beiträge in diesen Thread verschoben und thematische Verbindung hergestellt.

poe05 hat geschrieben:
Fr 18. Jan 2019, 12:20
Gibt es die Möglichkeit das Kopfband des Elears bequemer zu gestalten?

Hast mal versucht den Kopfbügel deines Elear aufzubiegen? Oder Dekoni Polster rauf.

poe05
Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: Focal Elear

Beitrag von poe05 » So 27. Jan 2019, 23:15

Vorsichtige Versuche habe ich unternommen. Leider ohne Erfolg.

Ich hätte es eigentlich wissen können. Schon beim ersten Ausprobieren im Geschäft hatten sie gedrückt. Ich wollte es nur nicht wahrhaben. :fpalm:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 921
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Focal Elear

Beitrag von RunWithOne » Mo 28. Jan 2019, 07:02

Da ist natürlich ärgerlich. Die Pro Serie von bd ist da noch wesentlich kräftiger. Bei mir passt es gut.

Antworten