Beyerdynamic T5p 2. Generation

Over Ears, On Ears und In Ears
Antworten
Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Sa 15. Mai 2021, 13:39

So, nun auch für dieses Auslaufschätzchen ein Thread bei Prof-X. Ich habe heute dieses Set erhalten:

t5p2.jpg
t5p2.jpg (158.9 KiB) 2679 mal betrachtet

Ein fast nagelneuer und auf jeden Fall neuwertiger T5p der 2. Generation mit allerlei Zubehör. Vor allem mit den Velourspolstern vom DT1770 (glaube ich).
Grund für die Beschaffung ist - neben einem guten Angebot für das ganze Set - meine positiven Eindrücke vom T1.2, über die ich an anderer Stelle ja ausführlich berichtet habe. Bin grad dabei, mich ein bisschen anzufreunden mit dem Ding.

So viel kann ich schon mal sagen: Im Gegensatz zum T1.2 mit seinen 600 Ohm ist der hier leicht anzutreiben und mein Soul ist definitiv nicht notwendig.
Ich möchte den gerne am DAP betreiben in den kommenden Sommermonaten auf der Terrasse. Scheint soweit zu funktionieren.

Jetzt müssen wir zwei nur noch rausfinden, ob wir auch klanglich zueinander passen.

maerchenmann
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: Mo 8. Mär 2021, 12:27

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von maerchenmann » Sa 15. Mai 2021, 14:57

Auf jeden Fall viel Spaß damit, er war auch sehr lange auf meiner Wunschliste, hatte sich aber leider nie ergeben.

Ich freue mich auf deine Anmerkungen und Berichte, vielleicht wird mein Interesse ja wieder geweckt.

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 264
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Dayolaf » Sa 15. Mai 2021, 15:11

Viel Spass und happy listing mit ihm.👍

Falls noch nach Pads suchsen solltest
https://www.yaxi.jp/onlineshop/

Die Pads vom k241/k271 sollen nach Beschreibung passen.
Für dein Hd 25 hat es auch noch welche.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Sa 15. Mai 2021, 15:37

maerchenmann hat geschrieben:
Sa 15. Mai 2021, 14:57
... er war auch sehr lange auf meiner Wunschliste ...
Komischerweise war der nie auf meiner Liste. Den T1.2 wollte ich mal haben, ja. Aber auch der stand auf meiner Liste eher ziemlich unten. Dann hat sich das letzte Woche ergeben, dass der T1 kam und ... naja, steht ja im Thead wie wunderbar der mir am Soul gefällt.
So kam der Gedanke, dass dieser geniale Teslatreiber auch in einem mobileren Gerät funktionieren könnte, DAP, Terrasse und so ...
Tja, und wie das dann so ist, hab ich die Kleinanzeige mitten in der Nacht gefunden und super spontan zugeschlagen.

maerchenmann hat geschrieben:
Sa 15. Mai 2021, 14:57
Ich freue mich auf deine Anmerkungen und Berichte, vielleicht wird mein Interesse ja wieder geweckt.
Also in der Stock Ausführung mag ich den nicht so.
Warum? Er hat einen prägnanten (modernen) Oberbassbuckel. Viele werden das mögen, meins ist das nicht. Und ich höre eine Resonanz, die im Bereich meiner Innenohrresonanz liegen müsste, total nervig.

Schön, dass der Verkäufer anscheinend Marks Artikel von vor zwei Jahren gelesen hat und daher auch die Velourspolster vom DT1770 besorgt hatte. Weniger Oberbass, die komische Resonanz ist weg. Könnte was werden. Im Prinzip klingt der T5p.2 damit sehr ähnlich wie der von Soul beruhigte T1.2. Nur dass der T5p keinen Notch braucht und schon am DAP eine gute Figur macht.

Kein schlechter Hörer, allemal. Ob er für mich gut genug ist und bleiben darf ...

Cliffhanger :D

<Fortsetzung folgt>

maerchenmann
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: Mo 8. Mär 2021, 12:27

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von maerchenmann » Sa 15. Mai 2021, 17:59

Ich hatte den Amiron Wireless eine Zeitlang Zuhause und war mit dem bis auf die Lautstärke ganz zufrieden, weswegen mein Blick irgendwann Richtung T5p 2 als Upgrade zum Amiron ging. Der T1 war natürlich auch im Blick, aber mit offenen KH ist meine Ehe einfach zu stressig.

Und ja, ich habe lieber etwas zu viel, als zu wenig Bass :D

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Sa 15. Mai 2021, 18:25

maerchenmann hat geschrieben:
Sa 15. Mai 2021, 17:59
Und ja, ich habe lieber etwas zu viel, als zu wenig Bass :D
Dann wäre der T1 auch deswegen nichts für dich. Der hat genug Bass für mein Empfinden und geht auch ordentlich runter, aber eine moderne Abstimmung ist das nicht.

Der T5p.2 könnte schon eher passen, für Bassheads dann aber nicht mit Velourspolstern. Mit den Velours ist der übrigens auch weniger 'dicht' ... einiges der Außenschalldämmung und Dichtigkeit kommt von Kunstleder trifft Haut. Es ist aber vom Gefühl her immer noch ein Geschlossener.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Mo 17. Mai 2021, 17:50

Ich zitiere mich mal selbst, dann kann ich mir auch gezielt widersprechen :fpalm:
Robodoc hat geschrieben:
Sa 15. Mai 2021, 15:37
Also in der Stock Ausführung mag ich den nicht so.
Warum? Er hat einen prägnanten (modernen) Oberbassbuckel. Viele werden das mögen, meins ist das nicht. Und ich höre eine Resonanz, die im Bereich meiner Innenohrresonanz liegen müsste, total nervig.
Tja nun, ein paar Stunden später mit Vergleich zum T1 muss ich sagen, dass die Stock Ausstattung mit den Kunstlederpolstern mir doch nicht so übel vorkommt wie ganz zu Beginn. Keine Ahnung, was das war am Anfang, diese Resonanz finde ich nicht wieder. Stattdessen eine saubere Höhendarstellung, die mir, vom T1 kommend, sehr zusagt. Auch weil sie ohne den Beyerpeak auskommt. Dennoch spielt auch der T5p auf der hellen Seite.

Der moderne Oberbassbuckel ist allerdings Tatsache und ja, der hängt mit dem Polster zusammen. Tauscht man gegen die Velours ......
Robodoc hat geschrieben:
Sa 15. Mai 2021, 15:37
Schön, dass der Verkäufer anscheinend Marks Artikel von vor zwei Jahren gelesen hat und daher auch die Velourspolster vom DT1770 besorgt hatte. Weniger Oberbass, die komische Resonanz ist weg. Könnte was werden. Im Prinzip klingt der T5p.2 damit sehr ähnlich wie der von Soul beruhigte T1.2. Nur dass der T5p keinen Notch braucht und schon am DAP eine gute Figur macht.
...... dann verschwindet der Oberbassbuckel und der Bass wird homogener bis inklusive Tiefbass. Allerdings hat der T1.2 auch einen recht homogenen Bass ohne Buckel und Täler, in Summe klingt der T1.2 in den tiefen Registern sogar etwas kräftiger als der T5p.2 mit den Velours.

Tausche ich dann zurück auf die Stockpolster ist der Bass sofort wieder dominanter beim T5p. 2 und der T1.2 muss zurückstecken. Die Bassqualität ist bei beiden Hörern extrem gut, sauber, ansatzlos, "schwarz" wie man so schön sagt.

Der T5p.2 kommt auch mit anderen Polstern gut klar, was beim T1 so gar nicht geht. Die klanglichen Veränderungen sind beim Polsterwechsel am T1.2 wirklich krass und daher nicht zu empfehlen. Andere Polster beim T5p.2 bewirken eher subtile Änderungen, vor allem im Bass (wie gerade beschrieben). Ich muss mich später mal um die Brainwavz Hybrid kümmern, die hinterließen bei einer kurzen Experimentierrunde am Wochenende eigentlich den besten Eindruck. Klanglich zwischen den beiden Beyerdynamic Varianten und dabei sehr bequem. Momentan habe ich aber die originalen Polster wieder drauf, weil ich erst mal die von Beyerdynamic vorgesehene Standardsignatur kennenlernen möchte. Weiteres dann in ein paar Tagen.

Ist in Summe nicht ganz unwidersprüchlich, was ich so in diesem Thread erzähle. Das ist ja das schöne an Forum ... es ist schnell, tagesaktuell und damit vielleicht auch tagesformabhängig.

Was ich aber auf jeden Fall sagen kann: ich mag diese Teslatreiber in den Beyerdynamicern und dieses Projekt mit den beiden Youngtimern macht verdammt viel Spaß :kh: :kh: :kh:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2433
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von RunWithOne » Mo 17. Mai 2021, 17:59

Dayolaf hat geschrieben:
Sa 15. Mai 2021, 15:11
Falls noch nach Pads suchsen solltest
https://www.yaxi.jp/onlineshop/
Hast du dort schon mal bestellt?

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 264
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Dayolaf » Di 18. Mai 2021, 23:00

Ja habe ich sind auch angekommen war alles okay.
Die Pads sind vernünftig verarbeitet,und über Geschmack lässt sich streiten 😁.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2433
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von RunWithOne » Mi 19. Mai 2021, 06:47

Hört sich gut an. Werde ich mir vormerken.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Mi 19. Mai 2021, 09:38

Mach dir mal die Brainwavz Hybrid drauf falls du die da hast ... die entwickeln sich bei mir zum Geheimtipp für den T5p 2. Gen.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2433
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von RunWithOne » Mi 19. Mai 2021, 11:16

Leiser habe ich die nicht zu Hause. Wo geht die Reise dann hin? Der 8kHz Peak stört mich schon bisweilen.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Mi 19. Mai 2021, 13:59

Diese Messung hier von Mark zeigt wo die Reise hingeht, ich verllinke die mal direkt von Miniklangwunder.de:

Bild

Hier hat Mark die Stock Pads mit den Velours Pads vom DT1770 verglichen. Man sieht, der Oberbassbuckel verschwindet, das ist sehr deutlich hörbar, auch die Mitten wirken zudem homogener. Der Peak in den Höhen bleibt, er verschiebt sich allerdings ein wenig und wird auch 2dB kräftiger. Den Unterschied dort höre ich jedoch nicht. Die hybriden Brainwavz klingen für mich ähnlich wie die Velours. Ich bin noch nicht sicher, welche mir besser gefallen. Muss bei Gelegenheit mal messen, aber momentan bleibe ich noch im subjektiven. Die Brainies sind zudem bequemer ;)

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2433
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von RunWithOne » Mi 19. Mai 2021, 14:18

Ok das ist hilfreich. Die 1770 Pads hatte ich seiner Zeit schon mal probiert. Leider war das nicht meins. Der Oberbassbuckel stört mich ehrlich gesagt nicht so sehr. Ich habe das eher meine Probleme mit den oberen Mitten und Höhen. Als ich den T5p.2 damals neu gekauft hatte, fand ich ihn am AK70 ziemlich genial. Der war etwas wärmer abgestimmt.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Mi 19. Mai 2021, 14:50

Ich kann mit dem Soul nachhelfen.
Bin aber durchaus mit dem T5p.2 zufrieden bis hierher, auch ohne Soul. Selbst am einfachsten DAP hier läuft der wunderbar.
Er braucht aber gute Aufnahmen, sonst wird es unschön. MP3 geht gar nicht.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2433
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von RunWithOne » Mi 19. Mai 2021, 15:47

Nachhelfen kann ich natürlich auch. Grundsätzlich möchte ich so wenig EQ einsetzen wie möglich.

Ich habe das damals schon gesagt, das diese Messung nicht stimmen kann. In der Relation beider Polster ja, aber absolut nein. Wenn er nach der Messung spielen würde, wär es eine Mupftröte. Das ist er aber nicht, er ist immer noch ein Beyerdynamik 2. Generation. Die Höhen liegen mit den Stock Polstern ca. 17dB und dem Bass. Das kommt einfach nicht hin.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Mi 19. Mai 2021, 17:19

Ich kenne Marks Messstation nicht, und nach dem Artikel von drüben zu urteilen, ist die Messung auch schon eine Weile her.
Von daher kann ich zur absoluten Richtigkeit nichts sagen.

In diesem Fall geht es aber auch eher - wie du schon sagst - um die relativen Unterschiede. Und die passen durchaus. Deswegen habe ich die hier gepostet, nicht um eine klangliche Beschreibung des T5p.2 damit zu untermauern. Ich habe ja oben schon gesagt, dass der T5p.2 auf der hellen Seite unterwegs ist. Das war und ist meine subjektive Meinung, ohne irgend eine Messung im Hinterkopf.

Dennoch kann ich mit der Kurve was anfangen. Das Relaxte kommt vom Antikermit zwischen 2 und 3 kHz, der dortige Dip sieht in der Messung heftig aus, macht aber tonal einiges richtig. Der Beyer wird zur AKG Antipode. Mir gefällts. Und ja, am Ende der Skala der Peak, ob nun bei 8 oder 9 kHz ...irgendwie gehört diese Spitze zum Haussound der Heilbronner. Und die macht was positives mit der Feinzeichnung, der Detailliertheit und der Räumlichkeit. Jedenfalls in meinen Ohren. Und da ich die Teslas der 3. Generation ausprobiert habe, kann ich sagen, dass mir ein gänzlicher Verzicht auf den Beyerpeak nicht so zusagt. Die Abstimmung ist dann einfach nicht mehr my cup of tea.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2433
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von RunWithOne » Mi 19. Mai 2021, 17:45

Den T5.3 kenne ich noch nicht. Aber mit den T1.3 kann ich wirklich gar nichts anfangen. Ich habe aktuell wirklich ne Menge KH hören können. Diese Woche sind 4 Modelle zu Besuch hier. Das hat sich leider ungewollt ein wenig verdichtet.
Natürlich habe ich, auch durch deinen Kauf und diesen Thread, mit dem T5p.2 verglichen. Heute ist wieder so ein Tag an dem ich den T5p.2 wirklich mag. Vielleicht habe ich auch einfach die "richtige" Musik gehört. Das gute KH bzw. grunsätzlich gute Technik schlechte Aufnahmen gnadenlos offenlegt, wissen wir hier alle.
Letztlich ist es wirklich so, das unser Ohr sich doch recht schnell adaptiert. Das habe ich heute erst wieder erlebt. Ich hatte am Ende 4 KH am V280 hängen und da ändert sich auch die Wahrnehmung beim Wechsel der Modelle. Plötzlich nimmt man den gleichen KH heller oder dunkler war, je nach dem mit welchen anderen Modell man vorher gehört hat. Grundsätzlich bleibt der T5p.2 schon ein heller abgestimmter KH, eben ein Beyerdynamic. Mir persönlich gefiel er damals auch besser als der T1.2, eben weniger anstrengend . Wobei ich den nach Jahren auch gern mal wieder auf dem Kopf hätte.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Mi 19. Mai 2021, 18:37

Nun ich kenne das ja auch mit der Tagesform. Und dass ein Kopfhörer in der individuellen Wahrnehmung durch seinen direkten Vorgänger beeinflusst wird, ist ja allgemein bekannt. Zum Beispiel macht der Clear einem den T1.2 madig. Umgekehrt geht das auch. Ich glaube, das hat man bei allen Paaren, die so verschieden abgestimmt sind wir diese beiden. Trotzdem gefallen sie mir beide, ich vergleiche ja auch nicht ständig. Sondern überlege .... welche Musik, welcher Hörer dazu und dann passt das meistens.

T1.2 und T5p.2 sind allerdings sehr ähnlich, die kann man locker on the fly wechseln.
Mir persönlich gefällt der T1.2 ein bisschen besser. Vermutlich weil der T5p.2 ein Geschlossener ist und ich eigentlich offene KH lieber mag. Klanglich tun die sich nicht viel. Man merkt die Verwandtschaft.

Ich wollte halt einen Geschlossenen für die Terrassensaison, nachdem ich den Elegia weggegeben habe, war der Platz wieder frei. Ich hatte zwar erst eine andere Idee, aber durch die gute Erfahrung mit dem T1 hab ich dann nach dem T5p geschaut und schwupps, war er da. Ob er bleibt, wird sich zeigen. Es spricht vieles dafür und auch vieles dagegen. Dafür spricht, dass der T1 am KHV mir so gut gefällt und der T5p so ziemlich das Gleiche in mobil kann. Dagegen spricht, dass ich auch den Elegia kaum benutzt habe, weil ich ... sagte ich ja grad ... eher auf offene Hörer stehe. Auch auf der Terrasse, wenn nicht grad ein Haus weiter Rasen gemäht wird, ein Nachbarssohn sein Moped aufheizt oder die Stadt Dortmund extensive Baumpflege betreibt. Noch ein Geschlossener kommt mir jedenfalls nicht in Haus. :mad:
Offen? Gerne! :kh:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Mi 19. Mai 2021, 18:59

Ach noch was, worüber ich meckern möchte: Die Kabel der Beyerdynamic Teslas T1 und T5p sind allesamt Scheisse.
Besonders nervt das kurze mobile Kabel vom T5p. Mikrofonie und störrisch ...

Für den T1 habe ich mir ja das symmetrische XLR Kabel extra besorgt. Damit komm ich besser zurecht, die Mikrofonie wird da wohl nicht so übertragen und ich renn ja auch nicht rum wenn ich den T1 am KHV betreibe ... aber wirklich gut gefällt mir dieses Kabel auch nicht.

Okay, das ist Jammern auf hohem Niveau. Wenn der T5p.2 bleibt, kann man das ja leicht ändern. Aber ich wollte es gesagt haben.

Grad hör ich eine meiner Lieblingsscheiben aus der Klassik mit dem T5p.2. Das macht der Hörer schon klasse.
Beweg ich mich halt nicht, dann gehts auch mit der Beipackstrippe :opa:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2433
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von RunWithOne » Mi 19. Mai 2021, 19:07

Mir gefallen offene KH idR auch besser als geschlossene. Aber es gibt eben Situationen in denen ich niemanden (meist meine Frau) stören möchte bzw nicht gestört werden will. Dann ist ein geschlossener wirklich sinnvoll. Klar gibt es ANC Modelle, aber die sind letztlich immer ein klanglicher Kompromiss. ich war schon so manch mal dran den T5p.2 anzubieten, habe mich aber immer wieder dagegen entscheiden. Und ganz ehrlich, das war gut so. Und es nist natürlich richtig, das mnicht jeder KH zu jeglicher Musik passt. Drum habe ich idR einen heller und einen dunkler abgestimmten jeder Sorte.
Wie siehst du den die Unterschiede zum Elegia? Ich hatte den damals nur mit Stockpolstern hören können. Am Ende hatte sich auch hier der T5p.2 durchgesetzt. Auch wenn der Elegia in (Tief) Bass und Höhen für mich vorteilhafter Klang.
Im Normalfall vergleiche ich auch nicht so intensiv. Beim Mackie MC450 und Ollo waren es so wenige Teilnehmer, das ich einfach noch auf die Rundreisen aufgesprungen bin. Wie wir es letztlich erörtert hatten, haben Hersteller und Vertriebe natürlich Erwartungen an die Teilnehmer. Mit wenigen Teilnehmern gibt es natürlich weniger Berichte. Ich versuche dann möglichst objektiv meine Meinung niederzuschreiben. Dabei kann natürlich auch mal herauskommen das mir KH A besser gefällt als B und C eigentlich nix war.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Mi 19. Mai 2021, 19:34

Ich hatte den Elegia und den T5p nicht gleichzeitig.
Mit Stockpolstern war der Elegia nicht gut, dosig und falsch. Mit den Optionen, zuletzt den Limited Stellia von Dekoni, wurde der sehr sehr gut. Ich habe den verkauft, weil er kaum genutzt wurde. Er war klanglich halt sehr nahe am Clear und da ich nicht grad häufig in der Situation bin, einen Geschlossenen zu brauchen, war er irgendwie obsolet.

Kann jetzt sein, dass der T5p genau so obsolet wird. Abwarten.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2433
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von RunWithOne » Mi 19. Mai 2021, 19:48

Robodoc hat geschrieben:
Mi 19. Mai 2021, 19:34
Mit Stockpolstern war der Elegia nicht gut, dosig und falsch.
Richtig, auch wenn der Bass knackiger und die Höhen lieblicher als die des T5p.2 waren, lag das Problem auch für mir dazwischen.
Ich sage sage mal so, außer dem D7200 (der meine dunkle Ergänzung ist) hat sich noch keiner so richtig aufgedrängelt, um dem beyerdynamic abzulösen. Ich gehe mal davon aus, das T5.3 klanglich dem T1.3 entsprechend wird. Also ist das ebenfalls keine Option.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Mi 19. Mai 2021, 20:05

RunWithOne hat geschrieben:
Mi 19. Mai 2021, 19:48
Ich gehe mal davon aus, das T5.3 klanglich dem T1.3 entsprechend wird. Also ist das ebenfalls keine Option.
Ja das ist wohl so.
Und das ist auch der Grund, warum ich mich mit den T's der 2. Generation jetzt eingedeckt habe. Solange es die noch reichlich, neuwertig und vor allem zu den aktuellen 2nd Hand Preisen gibt. Diese Abstimmung kommt wohl eher nicht wieder.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Do 3. Jun 2021, 14:40

Hmm ...

Jetzt wo uns die Feiertage solangsam ausgehen, hab ich auch lang genug rumprobiert.
Der T5p.2 wird, so gut er mir gefällt, mich wieder verlassen. Ich bin einfach kein Typ für geschlossene Hörer und muss ehrlich sagen, dass der T1.2 mir auch klanglich eher zusagt. Ja, mit dem Peak. Irgendwie gefällt mir das. Der T5p spielt tatsächlich relaxter als der T1. Und die Außengeräuschdäpmfung ist gut, ich brauche sie aber nicht.

Also werde ich am WE mein Verkaufsangebot im Bietebereich positionieren, weil ich feiertagsbedingt heute nicht dazu komme bzw. keine Lust habe. Ich gebe den so weiter, wie er bei mir ankam (mit allerlei Zubehör, im ersten Post dieses Threads beschrieben). Da ich den günstig bekommen habe, bleibt der auch günstig im Forum. Option auf Robodocs Lieblingspolster (Brainwavz Hybrid, ebenfalls oben irgendwo genannt), die irgendwo zwischen den beiden oben beschriebenen Paaren liegen, gibt's wer mag dazu.
Wenn einer ungeduldig ist --> PN.

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 264
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Dayolaf » Fr 4. Jun 2021, 22:34

Ich geh mal davon aus das du nach deinem Gespür nach schon gewusst hast das nur einer bleiben wird oder?
Ist der T5P 2 Generation nicht das Topmodel von Beyer?
Wenn ja wundert es mich das viele immer lieber einen Schritt zurück gehen komischerweise.

Das selbe spielchen erlebt man bei den Denon Modellen irgendwie, alle sagen D9200 zu scharf und gehen lieber zum D7200 rüber.

Liegt das tatsächlich am Kopfhörer oder tendenziell am Verstärker oder gar beides?
Oder sagst du für dich das die Topmodelle einfach nicht ihr „Geld“ wert sind und den Mehrpreis nicht rechtfertigt?
Abgesehen jetzt von deinen Empfindungen her was du da erlebst.

Frage da rein aus Neugier und Verständnis.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Robodoc » Sa 5. Jun 2021, 00:02

Dayolaf hat geschrieben:
Fr 4. Jun 2021, 22:34
Ich geh mal davon aus das du nach deinem Gespür nach schon gewusst hast das nur einer bleiben wird oder?
Ja. Allerdings habe ich kurz vor dem Zukauf des T5p den Elegia abgegeben. Also war da schon eine Lücke in meinem Bestand für einen Geschlossenen.

Dayolaf hat geschrieben:
Fr 4. Jun 2021, 22:34
Ist der T5P 2 Generation nicht das Topmodel von Beyer?
Wenn ja wundert es mich das viele immer lieber einen Schritt zurück gehen komischerweise.
Ich habe ja immer noch den T1 2. Gen hier, der ist genauso Topmodell, nur eben offen. Die offene Bauweise ist eher mein Ding und der T1 ist ein super Gerät. Gleiche Treiber wie im T5, nur höhere Impedanz. Klanglich tun die sich nicht viel, habe ich ja irgendwo geschrieben. Der Beyerpeak ist beim T1.2 durchaus prägnant. Beim T5p.2 ist da kaum noch ein Peak. Aber sonst, wie gesagt, sehr ähnlich. Zu ähnlich, dass beide bleiben müssten.

Dayolaf hat geschrieben:
Fr 4. Jun 2021, 22:34
Liegt das tatsächlich am Kopfhörer oder tendenziell am Verstärker oder gar beides?

Nur am Kopfhörer. Grad der T5p ist so einfach anzutreiben, da macht ein Verstärker kaum einen Unterschied. Das ist beim T1 wiederum anders. 600 Ohm beim T1 ... da brauchst du ordentlich Kraft. Der T5p hat 32 Ohm und schnurrt schon am DAP wie ein Kätzchen. Dem T1 tut allerdings mein Soul richtig gut.
Dayolaf hat geschrieben:
Fr 4. Jun 2021, 22:34
Oder sagst du für dich das die Topmodelle einfach nicht ihr „Geld“ wert sind und den Mehrpreis nicht rechtfertigt?
Abgesehen jetzt von deinen Empfindungen her was du da erlebst.
Nein.
Grad die beiden, T1 und T5p sind ihr Geld mehr als wert. Sogar, wenn man den Listenpreis hernimmt, ich habe die beide ja für roundabout die Hälfte des Listenpreises bekommen, weil gebraucht und Vorgänger. Aber im Ernst ... wo sonst gibt es das Top Model eines Herstellers für unter 1000 Euro?
Da finde ich die Preispolitik dieser Firma sehr moderat und fair.

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 264
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von Dayolaf » Sa 5. Jun 2021, 16:56

Danke für all die Erkenntnisse.👍
Das macht sicher später dem Leser etwas einfacher.

Deine Erkenntnisse sind aufjedenfall aufschlußreich und der Reiz wäre da beide auszuprobieren 😇.
Behalte ich mal im Hinterkopf.
Du hast auch eine recht sehr gute Audiokette wie ich schon gelesen habe.Das ist auch bestimmt sehr viel Wert schnell eine Entscheidung treffen zu können.😊
Kann man zum Abschluss nur noch sagen viel Spaß mit dem neuen Hörer und gute Begleitung in Sachen Musik hören.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2433
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Beyerdynamic T5p 2. Generation

Beitrag von RunWithOne » Sa 5. Jun 2021, 22:40

Der T5p.2 ist schon ein sehr guter Kopfhörer, keine Frage. Ich muss zugeben, das ich ihn am liebsten an meinem verflossenen A&K70(.2) gehört habe. Dieser war durchaus ein wenig wärmer abgestimmt, da kommt den T5p.2 meiner Meinung nach sehr zugute. In jedem Fall ist er ein sehr guter KH, der schlechte Produktionen schonungslos entlarvt. Auch ich höre nach Möglichkeit mit offenen KH. Aber das ist nicht immer möglich. Mein D7200 ist der Spaßmacher in Perfektion. Trotzdem konnte ich mich bisher nicht durchringen den T5p.2 wieder anzugeben. Da der Nachfolger ähnlich seinem offenen Pedant, dem T1.3 abgestimmt zu sein scheint, würde ich mich bestimmt früher oder später darüber ärgern. Die Ersatzteile sind gnadenlos preiswert. Allerdings sind die Polster auch nur auch Kunststoff, das darf man bei einem Preisvergleich nicht außer acht lassen.

Antworten