There is life beyond 20kHz

Over Ears, On Ears und In Ears
Antworten
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

There is life beyond 20kHz

Beitrag von kds315 » Di 9. Feb 2021, 08:03

Endlich isses bewiesen, yeah! http://www.cco.caltech.edu/~boyk/spectra/spectra.htm

Bild
(C)CALTECH

DARUM brauchen wir 192kHz Auflösung oder sogar noch mehr!!

Da werden sich die HiFi Firmen aber freuen, sowas zu entwickeln... :D

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: There is life beyond 20kHz

Beitrag von ZeeeM » Di 9. Feb 2021, 08:20

Könnte man auch zersplitterndes Glas nehmen

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 838
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: There is life beyond 20kHz

Beitrag von Daiyama » Di 9. Feb 2021, 10:40

Man beachte die Skalierung. 12,5 dB/div. Das heisst, zwischen jedem Strich ist ein Viertel Lautstärkeunterschied. Gerade ab 20kHz fällt es dann doch rapide ab....

Hat man eigentlich schon mal ausprobiert, ob Töne oberhalb von 20kHz, die Wahrnehmung von Tönen unterhalb 20 kHz verändern?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1956
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: There is life beyond 20kHz

Beitrag von RunWithOne » Di 9. Feb 2021, 10:47

Daiyama hat geschrieben:
Di 9. Feb 2021, 10:40
Hat man eigentlich schon mal ausprobiert, ob Töne oberhalb von 20kHz, die Wahrnehmung von Tönen unterhalb 20 kHz verändern?
Da habe ich vor einiger Zeit drüber gelesen. Der Konsens des Artikel war: ja es hat/kann Einfluss haben.
Aber ich bin auf dem Gebiet auch nur interessierter Laie...

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2770
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: There is life beyond 20kHz

Beitrag von Robodoc » Di 9. Feb 2021, 13:09

Wie überall in der Schwingungslehre können Oberwellen auch die Grundfrequenz anregen. Es kann also sein, dass eine unhörbare 48 kHz Frequenz eine ebenfalls unhörbare 24 kHz Schwingung anregt. Oder 12 kHz ... das wäre dann ja interessant, weil hörbar ... und so weiter.

Allerdings müsste diese unhörbare Schwingung von 48 kHz für diesen Zweck erst mal reproduziert werden.
Es nutzt ja wenig, wenn die grad noch so ins 24/96 Signal passt, aber der Hochtöner oder Kopfhörer sich standhaft weigert, in dieser Frequenz zu schwingen.

Ich halte diese Diskussion für unnötig. im Prinzip ist 24/48 oder schon Redbook voll ausreichend für unsere menschliche Perzeption.
Als Wissenschaftler und Experte für Körperschall weiß ich das sehr gut.
Als Hobbyist und Hifi-Fan mache ich meine Vinylrips aber in 24/96.
Weil ich Bedenken habe, dass mir vielleicht doch was durchrutscht.
Oder einfach, weil ich es kann.
:yau:

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: There is life beyond 20kHz

Beitrag von kds315 » Di 9. Feb 2021, 13:43

Na das war ja eher wissenschaftlich interessant, ich denke ich bleibe dabei mit 44,1/24 zu hören, das reicht mir allemal...

j!more
Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: There is life beyond 20kHz

Beitrag von j!more » Di 9. Feb 2021, 14:18

Im Spektrum gehen diese Ultraschallanteile fast umgehend im Rauschen und in Verzerrungen unter. An Verdeckungseffekte will ich in diesem Zusammenhang gar nicht denken - unsere Wahrnehmung lässt sich bei deutlich größeren Einfüssen in die Irre führen. Man könnte sich jetzt noch die Mühe machen, die von ihm verlinkten Quellen nachzulesen, die eine Relevanz von Ultraschall für das menschliche Empfinden ganz allgemein nachweisen wollen.

Das hätte aber nicht zwingend etwas mit "hören" zu tun, weil unser Körper auf Ultraschall zwar reagieren mag, ihn aber nicht zwingend einem akustischen Ereignis zuordnet. Lang- und Längstwellen sind ja auch da und werden nicht "gehört". Das sind einige Stör- und Nutzsignale oberhalb von 20 kHz:
09-02-_2021_14-10-58 (Klein).jpg
09-02-_2021_14-10-58 (Klein).jpg (118.02 KiB) 307 mal betrachtet

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: There is life beyond 20kHz

Beitrag von ZeeeM » Di 9. Feb 2021, 20:51

Robodoc hat geschrieben:
Di 9. Feb 2021, 13:09
Wie überall in der Schwingungslehre können Oberwellen auch die Grundfrequenz anregen. Es kann also sein, dass eine unhörbare 48 kHz Frequenz eine ebenfalls unhörbare 24 kHz Schwingung anregt. Oder 12 kHz ... das wäre dann ja interessant, weil hörbar ... und so weiter.
Dazu muss aber aus dem Bereich hinreichend Energie übertragen werden und auch etwas da sein, das die Energie aufnimmt und sich hinreichend anregen lässt. Güte der Resonanz, Energieerhaltung. Füttert man eine KH mit einem Rechteck, das über der Grundresonanz liegt, sieht man auch eher nix, das das System auf seiner Resonanzfrequenz angeregt wird.

Oberwellen und Grundfrequenzanregung hat ein schönes Beispiel: Gleichritt über eine Brücke.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: There is life beyond 20kHz

Beitrag von kds315 » Do 18. Feb 2021, 22:30

Hmm, in einem Forum das ich moderiere läuft gerade eine hitzige Diskussion, in welchem ein Oboeist versucht nachzuweisen, dass er in der Lage ist mitttels spezieller Hochtöner 48kHz hören zu können. Geht sowas denn biologisch überhaupt? Otium, was meint ein HNO dazu??

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: There is life beyond 20kHz

Beitrag von ZeeeM » Fr 19. Feb 2021, 06:23

Stichworte: Subharmonische Resonanz und Nichtlinearität des Hörapparates.
Ob unter dem Strich irgendwas Wahrnehmbares herauskommt?
Wenn man von einem speziellen Hochtöner spricht, könnte man auf die Idee kommen, das es ein
Konstrukt ist, das im Hörbereich "klappert"

j!more
Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: There is life beyond 20kHz

Beitrag von j!more » Fr 19. Feb 2021, 08:08

kds315 hat geschrieben:
Do 18. Feb 2021, 22:30
Hmm, in einem Forum das ich moderiere läuft gerade eine hitzige Diskussion, in welchem ein Oboeist versucht nachzuweisen, dass er in der Lage ist mitttels spezieller Hochtöner 48kHz hören zu können.
Frage ihn mal nach seinem Gehörschutz. Orchestermusiker haben oft berufsbedingte Hörschäden.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: There is life beyond 20kHz

Beitrag von kds315 » Fr 19. Feb 2021, 18:00

Der springt mir ins Gesicht wenn ich sowas anbringe!! Ist eh schon überhitzt die Diskussion, ich beschwichtige da nur noch... ;-)

Antworten