[Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von s0nic » Fr 12. Feb 2021, 23:08

#vorfreuen
So, da ist er nun, nach langer Zeit mal wieder ein neuer Hifiman. Als Fan der alten Garde (5LE, HE500, HE6, HE560) haben mich bisher neuere Modelle ab der ersten 560er Revision nicht so recht eingenommen, irgendwie änderte sich plötzlich der typische Hifiman Sound, das war nicht nach meinem Gusto. Selbst mit einem Edition X V1 und HE1000 V1 wurde ich nicht warm, danach schmiss Hifiman gefühlt alle zwei Wochen was Neues auf den Markt. Mir wurde das zu unübersichtlich, zig Neuauflagen, angeblich Qualitätsprobleme usw. Noch nicht einmal vom Design her eine klare Linie, ich habe das dann einfach nicht weiter verfolgt.

Nun also ein neuer Proband einer Preisklasse, in der ich mich gar nicht mehr umschaue. Warum eigentlich ...
Nach so viel Vorschußlorbeeren bin ich echt gespannt.

Wie ich lese handelt es sich auch beim 400i 2020 um eine neue Revision und ich frage mich angesichts der Produktfotos, wie sich Hifiman gegen das Kopfband des Vorgängers entscheiden konnte ( " The Headband maybe new, but the drivers are the same ..." ). Eine bequemere Kopfband- und Bügelkonstruktion als die des alten 560er ist für mich nicht vorstellbar. Direkt aufliegende Konstruktionen können langfristig gar nicht bequem sein, das Gewicht wird einfach auf zu wenig Fläche verteilt, da kann der Bügel noch so gut gepolstert sein - soweit die Theorie.


#auspacken
Die Verpackung ist zweckmäßig und völlig ausreichend, auf Zubehör wird verzichtet.

Form und Design erinnern an meine alten Hifimänner, das gefällt mir sehr gut. Schlicht, unauffällig, weit entfernt von der Anmutung eines Fabergé-Ei, rustikaler Holzmöbel oder dem Kommunikationssystem auf der ISS. Mir gefällts.

Das gerade mal 1,50 Meter Kabel mit abgewinkelter Mini Klinke zielt wohl auf mobile Nutzung ab, ich gehöre offensichtlich nicht zur Zielgruppe (falls ich ausnahmsweise mobil Musik höre, nutze ich InEars). Für meine stationäre Hörgewohnheiten ist das Kabel viel zu kurz und eine gewinkelte Mini Klinke via Adapter erfreut mich auch nicht unbedingt. Ok, nimmt man also ein passendes Aftermarket Kabel, dafür werden aber wieder ein paar Scheine fällig. Bei höherpreisigen Kopfhörern mag das mittlerweile eine gängige Option sein, beim 400i aber mal eben mindestens ein Viertel des Anschaffungspreises für das erste brauchbare Kabel hinzulegen, passt nicht.

Die Verarbeitung des 400i scheint solide, das Kopfband ist simpel aber gut gepolstert, die Verstellmöglichkeiten sind ausreichend. Matte Oberflächen sorgen dafür, dass der Hörer nicht ständig mit Fingerabdrücken übersät wird. Der Hörer wirkt auf mich wie ein Fliegengewicht, die Waage zeigt dagegen immerhin 371 Gramm (ohne Kabel). Da sieht man mal, wie sehr meine Schwergewichte LCD4 / Rosson RAD-0 bereits meine Wahrnehmung verzerren.... inklusive Kabel wirken doch immerhin über 400 Gramm auf den Kopf, so wenig ist das gar nicht.

Die Pads ähneln den FocusPads, die Innenfläche aus kratzigem Velourmaterial zieht Staub & Fussel magisch an, das scheint mir nicht gerade langzeittauglich. Die Dinger sehen jetzt schon älter aus als sie sind.


#aufsetzen
Der Hörer ist gut ausbalanciert und auch bei längeren Sessions recht bequem. Irgendwann drückt es aber dann doch ein bisschen aufs Scheitelbein, eine Kopfband - Bügelkonstruktion wäre eben einfach besser. Die Pads kratzen tatsächlich, sind aber recht weich gepolstert und sorgen für einen guten Seal. Das Kabel ist frei von Mikrofonieeffekten und ausreichend flexibel. Erwähnte ich schon, dass es zu kurz ist ...?!

Entsprechen meinen Hörgewohnheiten hängt der 400i am Auralic Taurus MK II, als Quelle dient mein alter Parasound CD/P 1000. (Kein DAC. Habe noch keinen gehört, der mir besser gefallen hätte als der Parasound CD/P). Spotify & Co nutze ich nur für Gedudel nebenbei oder Entdeckungsreisen, was mir gefällt wird dann auf CD oder Vinyl geordert. Da bin ich ganz bewusst sehr altmodisch.

Erster Eindruck: Ein recht ausgewogener Klang bei nicht allzu großer Bühne. Vielleicht ein wenig zurückgesetzte Mitten und zu wenig Tiefbass, auf jeden Fall nichts Schlimmes, was sofort nervt oder abwertet. Allerdings auch nichts Besonderes, was positiv hervorsticht, kein Wiedererkennungswert, ziemlich beliebig. Naja.

Und dann setzt irgendwie die Langeweile ein.

Am Amp wird es wohl nicht liegen, der Auralic Taurus verschafft selbst dem HE6 Höhenflüge. Der direkte Wechsel auf den HE6 und später LE5 lässt Emotionen wieder aufleben. Dem 400i fehlt es im Vergleich an Dynamik, er vermag kaum einen Spannungsbogen aufzubauen. Zudem vermisse ich Transparenz, Auflösungsvermögen und Raumgefühl - sobald es musikalisch etwas komplexer wird, fällt es mir schwer, einzelne Instrumente zu separieren und dem Geschehen zu folgen. *(schaue ich mir demnächst nochmal an, ob der Eindruck reproduzierbar auftritt)

Ein Kopfhörer gefällt mir genau dann, wenn aus dem Musik hören ein Musik erleben wird, ich involviert werde und bestenfalls selbst meine Lieblingsalben immer wieder neu entdecke. Dazu bedarf es nicht immer zwingend eines mehrere tausend Euro teuren Kopfhörers, die Wahrscheinlichkeit dafür steigt aber mit seinen technischen Fähigkeiten - und damit in aller Regel auch leider mit seinem Preis.

Nun ist der Vergleich des neuen Hifiman mit seinen älteren Kollegen aus gleichem Haus natürlich nicht sehr fair, der 5er und 6er spielen einfach einige Klassen höher, daher spare ich mir das hier im Detail. Ob der 400i nun als großer Wurf innerhalb seines Preissegmentes gilt, vermag ich mangels Kenntnis anderer aktueller 200 €uro Hörer nicht zu sagen.

Das Vergleichen ist ja bekanntlich das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit, also lasse ich das jetzt auch.

Es bleibt die Frage, wen genau der 400i denn nun ansprechen soll. Größe und Gewicht sprechen doch eher gegen mobilen Einsatz, unterwegs erfährt der Hifiman dann einen wahrscheinlich eher schlappen Antrieb (SF :mrgreen: ) und klingt umso langweiliger. Leute, die bessere Kopfhörerverstärker besitzen, beschaffen sich vermutlich keinen Kopfhörer, der nur halb so teuer wie der Amp ist - es sei denn, er punktet in wenigstens einer Disziplin mit herausragenden Eigenschaften oder glänzt mit einem charakterlichen Alleinstellungsmerkmal.

Der 400i kann dies leider nicht.


#weiterschauen
Bin jetzt eigentlich ein wenig enttäuscht und werde ihm am WE noch öfter zuhören, mein HE6 war schließlich auch nicht Liebe auf den ersten Blick - heute würde ich ihn mit meinem Leben verteidigen. Mindestens! :mrgreen:

Mark, lieben Dank für die Organisation der Rundreise!

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von s0nic » Sa 13. Feb 2021, 00:51

#update
Für die älteren Hifimänner gibts ja den Kniff mit dem grill mod, dementsprechend war ich mutig und hab die Gitter der Ohrmuscheln entfernt. Ich hätte Dämmwolle oder Ähnliches vermutet, Fehlanzeige, voller Blick auf den Treiber. Und siehe da: Ich erzähle jetzt nicht von fehlenden Vorhängen und aus der Küche rennenden Gattinen, aber der kleine Eingriff wirkt sich deutlich aus. Pads wechsle ich demnächst auch.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 435
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Diego Dee » Sa 13. Feb 2021, 09:24

s0nic hat geschrieben:
Fr 12. Feb 2021, 23:08
Das Vergleichen ist ja bekanntlich das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit....
....nicht immer :opa:

Trotzdem guter Spruch ;)

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von s0nic » Sa 13. Feb 2021, 10:03

#update2
Der Padwechsel wirkt sich ebenfalls positiv aus. Ich werde nun wohl ein paar Aussagen zum 400i relativieren müssen. :) Später mehr.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2770
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Robodoc » Sa 13. Feb 2021, 10:18

Es scheint irgendwie so, dass der HE400i aus verschiedentlichen Gründen zunächst bei jedem Probanden im Mittelmaß landet.
Und dann wird experimentiert :D
Bei mir war es die symmetrische Neuverkabelung und der Verstärker.
Bei dir? Polster und Gitter?
Hatten wir das nicht auch bei der legendären BurtonCHell Rundreise mit dem HE560, der ähnlich schräg rüberkam und eine Menge Kritik einsammelte, dann aber - nach zwei drei Handgriffen - von einem HE-5LE akustisch nicht mehr zu unterscheiden war? Der 560 hatte übrigens von Haus aus so ähnliche hybride Polster drauf wie jetzt der 400i und, wenn ich mich nach all den Jahren richtig erinnere, lief der erst mit Crackpads oder Velours zur Hochform auf.

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von s0nic » Sa 13. Feb 2021, 12:03

Ich habe den 5LE und 560 ein paar Jahre hier beieinander gehabt und finde, die unterscheiden sich schon noch. Den 560er habe ich tatsächlich mit Crackpads betrieben, die original FocusPads waren ähnlich unangenehm wie die 400i Pads, das stimmt.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2770
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Robodoc » Sa 13. Feb 2021, 13:12

Irgendwo in den Tiefen des HF müsste die 560er Rundreise noch dokumentiert sein. Das ist ja nun schon etliche Jahre her, daher kann ich mich nicht an alles erinnern. Wer da mehr Infos sucht, kann den Thread bestimmt wiederfinden.
Ich hatte den Rundreise 560 und den eigenen 5LE nur für die paar Tage parallel.
Den 560er habe ich danach nur noch auf Meetings, CanJams etc. gehört ohne Umbau- oder Vergleichsmöglichkeiten zum 5LE.

Zakk
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Fr 12. Feb 2021, 21:33

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Zakk » Sa 13. Feb 2021, 17:11

Ich habe den HE400i auch hier und habe mich nun auch mal damit beschäftigt, nachdem ich den Thread gelesen habe. Hatte ihn mir bestellt, weil er überall als Preis-Leistungs-Hammer angepriesen wird und ich einen offenen Magnetostaten probieren wollte. Ich muss sagen, er hat mich ganz schön beeindruckt. Ich kann Robodocs Aussagen unterstreichen, er spielte am DAP nicht wirklich auf. Aber am KHV mit ordentlich Power klingt er super, vor allem die Bässe. Symmetrisch kann ich ihn leider nicht antreiben, meine symmetrischen Focal-Kabel passen nicht und andere 3,5mm- Kabel habe ich nicht. Aber auch single-ended am V280 wirklich geil, das hatte ich niemals erwartet für 200€. Kann aber auch sein, dass mein WOW-Effekt daher stammt, dass ich sonst keine offenen Magnetostaten besitze, nur dynamische und STAX. Klar habe ich auf Audiomessen und beim Händler mal welche gehört, aber das ist lange her. Wahrscheinlich sind die High-End Hörer dann noch viel besser. Habe den Dan Clark Aeon Flow 2 Closed und der klingt anders finde ich (wenn auch gut!). Vielleicht nur ein erster Eindruck, aber mir gefällt er erstmal. Heute Abend komme ich zum Hören.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1375
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von MLSensai » Sa 13. Feb 2021, 19:41

Du kannst dich ja gern noch am Ende der Liste ein weiteres Mal eintragen. 😎

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von s0nic » Sa 13. Feb 2021, 19:46

#update3
Ich habe die Grills entfernt und andere Pads (velour) montiert.

Nicht besonders schön, auf Dauer auch nicht sonderlich pratikabel, ohne Grill & mit VelourPads gefällt mir der 400i trotzdem deutlich besser. Etwas luftiger (klar), etwas größere Bühne, klingt nicht mehr so komprimiert, statt dessen dynamischer. Da bewegen sich jetzt nicht Welten, aber der kleine Schritt nach vorn reicht, willkommen im Club der interessanten Hörer, die Langeweile ist verflogen.
Zuletzt geändert von s0nic am Sa 13. Feb 2021, 23:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2770
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Robodoc » Sa 13. Feb 2021, 20:08

Den grobmaschigen Grill vom Acedia-Material draufmachen, müsste gehen. Dann muss nur dringend was dazwischen, hinterklebter akustisch transparenter Stoff, sonst zieht sich der Treiber irgendwann mal ein Stück Metall an. Exitus.

Und die Brainwavz Velours für 20 Tacken drauf, fertig. Symmetrisches Kabel wäre noch gut ... also wenn jemand ein bisschen basteln mag und die (leichte) Handwerkskunst und etwas Geduld aufbringt, kann er da was vernünftiges draus machen. Die Basis scheint ordentlich zu sein und den aufgerufenen Preis vom Ergebnis her mehr als wert.

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von s0nic » Sa 13. Feb 2021, 20:26

Wer meint, Pads hätten nur wenig Einfluss auf den Klang, kann die Beyervariante ja mal ausprobieren. Die bisher bequemste Variation.... klingt leider schrecklich.
Zuletzt geändert von s0nic am Sa 13. Feb 2021, 23:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1375
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von MLSensai » Sa 13. Feb 2021, 22:16

Oha, ein Rundreise-Modell zerlegen... wäre das mein eigener, wäre ich ehrlich gesagt etwas angesäuert.

Auf der anderen Seite bin ich natürlich dennoch für den Hörer verantwortlich, da ich den ja für die Rundreise entliehen habe. Wenn das nun jeder macht, bin ich mir nicht sicher, ob er am Ende noch einwandfrei ist. Die Ohrpad Ringe sind ja auch nicht für unbedingt viele Wechsel ausgelegt.

Dazu kommt, nicht dass spätere Tester vielleicht Dinge bemängeln, die aufgrund solcher Eingriffe entstanden sind, auch wenn noch so vorsichtig vorgenommen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4804
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Firschi » Sa 13. Feb 2021, 22:21

Oha... ich dachte, du wärst vorher gefragt worden, Mark :fpalm:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1375
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von MLSensai » Sa 13. Feb 2021, 22:26

Nope, und ehrlich gesagt habe ich den Thread die letzten Tage auch nicht verfolgt. Hatte nur gesehen, dass RunWithOne den gern am Ende der Rundreise nochmal gerne testen wollte. Darauf bezog sich meine Antwort oben, die nun allein steht, da die Frage sich nicht mehr im Thread findet.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4804
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Firschi » Sa 13. Feb 2021, 22:30

MLSensai hat geschrieben:
Sa 13. Feb 2021, 22:26
Darauf bezog sich meine Antwort oben, die nun allein steht, da die Frage sich nicht mehr im Thread findet.
Steht im ersten Beitrag auf der dritten Seite dieses Threads :top:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1956
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von RunWithOne » Sa 13. Feb 2021, 22:31

Danke für das Angebot Mark. Kannst du mir bitte nochmal die Zugangsdaten senden. Ich hatte inzwischen mein Postfach aufgeräumt.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von kds315 » Sa 13. Feb 2021, 22:31

MLSensai hat geschrieben:
Sa 13. Feb 2021, 22:16
Oha, ein Rundreise-Modell zerlegen... wäre das mein eigener, wäre ich ehrlich gesagt etwas angesäuert.

Auf der anderen Seite bin ich natürlich dennoch für den Hörer verantwortlich, da ich den ja für die Rundreise entliehen habe. Wenn das nun jeder macht, bin ich mir nicht sicher, ob er am Ende noch einwandfrei ist. Die Ohrpad Ringe sind ja auch nicht für unbedingt viele Wechsel ausgelegt.

Dazu kommt, nicht dass spätere Tester vielleicht Dinge bemängeln, die aufgrund solcher Eingriffe entstanden sind, auch wenn noch so vorsichtig vorgenommen.
Bin ganz bei dir, als ich das las war ich ehrlich geschockt, was "Leute" einfach machen mit Sachen die ihnen nicht gehören.
Nun, ich denke das sagt recht viel aus über die Person...diese "Attitüde" ist schon sehr besonders.
Zuletzt geändert von kds315 am So 14. Feb 2021, 16:16, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4804
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Firschi » Sa 13. Feb 2021, 22:33

Jetzt mal nichts überstürzen. Ergibt sicher Sinn, derjenige bespricht das direkt mit Mark.

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von s0nic » Sa 13. Feb 2021, 23:39

Hallo Mark,
sorry wenn ich für Aufregung gesorgt habe, mir war nicht so bewußt, dass ich Padwechsel etc. unterlassen soll. Nach meiner Erfahrung mit Hifimännern sind wenige Wechsel eigentlich völlig unproblematisch. Häufigere evtl. schon, darüber habe ich gar nicht nachgedacht. Ich hätte dich vorher fragen müssen, entschuldige bitte, das war dumm. Sollte es Etwas zu beanstanden geben, stehe ich dafür natürlich gerade und kaufe den Hörer. Bisher sind die Gitter und die Pads genau 1x abgenommen worden, das ist mit Sicherheit komplett reversibel, dabei bleibt es dann auch. Weiteres können wir natürlich gern direkt besprechen, Du hast eine PN.

* Bilder habe ich oben entfernt.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 435
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Diego Dee » Mo 15. Feb 2021, 17:29

Bei Drop gibt es den 400i gerade für 150$ https://drop.com/buy/hifiman-he-400i-pl ... 7501446349

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von s0nic » Mo 15. Feb 2021, 18:20

Und den 4XX für 180$. Haben 4XX, 400i und 400i '20 tatsächlich identische Treiber?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4804
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Firschi » Mo 15. Feb 2021, 21:50

Seltsam, bei Drop sieht das Finish der Gehäuse nach Hochglanz aus, auf den Bildern in diesem Thread eher matt.

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von s0nic » Mo 15. Feb 2021, 23:32

matt: 400i 2020 & HE4XX
hochglanz: 400i
zu kurzes Kabel: alle drei

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von s0nic » Di 16. Feb 2021, 17:03

Bevor hier vereinzelt "Geschockte" erneut Überlegungen zu meiner Geisteshaltung anstellen, gebe ich den 400i lieber weiter auf die Reise. Er sieht übrigens immer noch aus wie frisch aus dem Geschäft. Für mich fährt der 400i ein bisschen mit angezogener Handbremse, er profitiert durch Padwechsel und Grillmod deutlich. Mich würde interessieren, ob sich dies durch entsprechende Messungen belegen lässt, mir jedenfalls fällt eine verbesserte Bühne & räumliche Darstellung auf, etwas mehr Dynamik und sauberere Höhen höre ich ebenfalls heraus, vielleicht zu Lasten der Basskontur. Insgesamt ein für den aufgerufenen Preis recht gelungener Hörer ohne eklatante klangliche Schwächen mit Potential für Experimentierfreudige, meine größten Kritikpunkte: Unangenehm kratzende Pads & die Notwendigkeit, für ein vernünftiges Kabel erneut Geld in die Hand nehmen zu müssen.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von kds315 » Di 16. Feb 2021, 23:05

Ich benutze den HE-400i jetzt mit anderen Kabeln, 2 Meter Länge, versilbertes Reinstkupfer (wegen Skineffekt ab 2MHz), vergoldete Stecker, Ummantelung mit Geflecht zur Mikrofonieunterdrückung, sehr nett das Ganze jetzt. Fusswippiger Spasshörer.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2770
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Robodoc » Di 16. Feb 2021, 23:12

Das mit dem Skineffekt ist sehr nützlich.
Meine Fußwippfrequenz liegt auch so bei 2 MHz :yau:

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von kds315 » Di 16. Feb 2021, 23:14

Robodoc hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 23:12
Das mit dem Skineffekt ist sehr nützlich.
Meine Fußwippfrequenz liegt auch so bei 2 MHz :yau:
Ich messe das gerne mal nach, mit der richtigen Musik ist das sicher erreichbar Hans! :D

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1375
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von MLSensai » Di 16. Feb 2021, 23:15

Auch wenn off topic:
"...wegen Skineffekt ab 2Mhz..." Was sagt mir das in Bezug auf den Anwendungsbereich bis 20kHz... Räusper... Die ich nicht einmal mehr höre?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1956
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von RunWithOne » Di 16. Feb 2021, 23:17

kds315 hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 23:05
wegen Skineffekt ab 2MHz)
Verdammt, eine Ohren packen einfach keine 2MHz mehr. :hä:

Antworten