[Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
Klangfreund''M''
Moderator
Moderator
Beiträge: 1462
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

[Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Klangfreund''M'' » Mo 4. Jan 2021, 19:42

Wie im HE400i 2020 Thread angekündigt, wird es eine Rundreise zu diesem Kopfhörer geben und es haben in Summe 9 Forenmitglieder Interesse dafür bekundet.

Wer folgende Regeln akzeptiert, kann sich gern zur Findung der Reihenfolge in der Dudle-Liste eintragen, die ich hier verlinkt habe https://dudle.inf.tu-dresden.de/HE400i/
Die Einladungen der Interessenten erfolgen via PN.


1. Die Terminplanung erfolgt mit der Dudle-Liste, jeder Teilnehmer kann im Idealfall über zwei Wochenenden testen
2. Der Versand via DHL, versichertes Paket, erfolgt spätestens am eingetragenen Datum -> somit Ankunft des Kopfhörers vor dem Wochenende!
3. Die Versandkosten innerhalb Deutschland trägt jeweils der Versendende
4. Der Bericht zum Kopfhörer ist jeweils spätestens am Folgewochenende nach dem geplanten Versand hier im Thread zu posten
5. Sollten Interessenten außerhalb Deutschland teilnehmen wollen, so müssen sie die Mehrkosten tragen -> individuelle Klärung
6. Bei Beschädigung oder Defekt bitte unverzüglich Kontakt mit mir via PN -> individuelle Klärung

Werden individuelle Regelungen notwendig wie z.B. Mehrkosten, bitte per PN an mich herantreten.

So... für das Erste genug mit Formalismus.
Ich hoffe auf rege Teilnahme.

Vielen Dank an dieser stelle an das Team von Hifi-Passion.de, das diesen Kopfhörer für die Rundreise zur Verfügung gestellt hat.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4930
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Firschi » Mo 4. Jan 2021, 21:07

Ausgezeichnet, Mark, ich bin dabei :top:

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von ZeeeM » Di 5. Jan 2021, 12:18

Super! Ich hoffe, ich habe mich richtig eingetragen.

Benutzeravatar
BadPritt
Moderator
Moderator
Beiträge: 182
Registriert: Di 28. Nov 2017, 16:02
Wohnort: Bochum

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von BadPritt » Di 5. Jan 2021, 17:23

Frohes neues Jahr zusammen! Eingetragen 👍

Kann jemand oder können mehrere von euch den Frequenzgang des Rundreisehörers messen und hier posten? Das ist für mich die Chance mal mein astreines Messystem abzugleichen 😉

Vielen Dank und einen besonderen Gruß an Mark!

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2886
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Robodoc » Di 5. Jan 2021, 18:36

Ich werde voraussichtlich nicht in der Lage sein, eine Messung zu liefern.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4930
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Firschi » Di 5. Jan 2021, 19:01

Ich werde erstmal reinhören und messe dann auf jeden Fall selbst. Du kannst auch die Rohdaten bekommen, Andreas, wenn du möchtest.

Benutzeravatar
BadPritt
Moderator
Moderator
Beiträge: 182
Registriert: Di 28. Nov 2017, 16:02
Wohnort: Bochum

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von BadPritt » Di 5. Jan 2021, 19:56

Sehr gerne! Super, danke :top:

Benutzeravatar
Klangfreund''M''
Moderator
Moderator
Beiträge: 1462
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Klangfreund''M'' » Mi 6. Jan 2021, 16:33

So, ein Teilnehmer hat leider doch keine Zeit sich mit dem Hifiman zu beschäftigen. Somit ist der Rücksendetermin 23. Februar frei geworden.

Wer möchte sich "verbessern"?

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

PS: sollte noch jemand Interesse habe, der noch nicht dabei ist, gern hier im Thread melden!

Benutzeravatar
s0nic
Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: Do 16. Nov 2017, 18:45

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von s0nic » Mi 6. Jan 2021, 16:34

Ich hätte Zeit und Lust.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 412
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von kds315 » Fr 8. Jan 2021, 01:50

Oh Mann, so viele...ich hätte Interesse (gehabt??) - habe aber eh keine Zeit im April (mehr): Geschäftliches geht vor
Zuletzt geändert von kds315 am Fr 8. Jan 2021, 18:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von TheDuke » Fr 8. Jan 2021, 09:44

Na dann trage dich ein bzw. schicke Mark eine PN für die Daten. Ich werde an der Rundreise doch nicht mitmachen. Trotzdem Danke fürs Angebot :) .

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2154
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von RunWithOne » Do 14. Jan 2021, 12:26

Der Hifiman ist gerade angekommen und darf sich erst mal aufwärmen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4930
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Firschi » Do 14. Jan 2021, 22:11

Und ab die Post, ich freue mich :) einen wirklich neuen Hörer und auch noch eines ganz neuen Modells hatte ich schon lange nicht mehr.


Irgendwas worauf wir besonders achten sollen, Mark? Danke fürs Kümmern :bier:

Benutzeravatar
Klangfreund''M''
Moderator
Moderator
Beiträge: 1462
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Klangfreund''M'' » Fr 15. Jan 2021, 13:50

Hmmm... auf etwas achten.... 🤔

Ich würde sagen, einfach auspacken, ansehen, anhören und seine Meinung hier im Thread dokumentieren.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4930
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Firschi » Fr 15. Jan 2021, 20:31

Bestens, also jeder wie er mag :top:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2154
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von RunWithOne » So 24. Jan 2021, 12:07

Vielen Dank an Mark für die Organisation der Rundreise. Da bei mir der Platz für einen relaxten und verzeihenden KH noch frei ist, war ich natürlich gespannt, ob der HE400i diese Stelle für sich beanspruchen würde. Bisher hatte ich erst 2 KH gleichen Funktionsprinzips auf den Kopf.

Verpackung und Lieferumfang (9/10)

Angesichts des Preises gehen Verpackung und Lieferumfang völlig in Ordnung. Neben dem Kabel mit abgewinkeltem 3,6mm Stecker, gehört ein 6,3mm Adapter zu Lieferumfang. Ein Stoffbeutel oder Hardcase wird nicht mitgeliefert. Das ist bei heimischer Nutzung auch verzichtbar. Möchte man die kleine Box später zur Lagerung des KH nutzen, wäre ein Klappdeckel nicht verkehrt gewesen. Mit dem Tuch über dem Schaumstoffinlet kann ich nix anfangen.

Haptik Verarbeitung Tragekomfort (7/10)

Die Gehäuse sind recht groß, liegen aber gut am Kopf an. Die Abdichtung empfinde ich trotz Brille als sehr gut. Das Kopfband ich ordentlich gepolstert, der KH selbst sehr leicht. Beim beidseitig geführten Kabel konnte ich keine störende Mikrofonie feststellen. Damit sollte Stunden langem Musikgenuß nichts im Wege stehen. Optisch ist er vielleicht nicht der große Hingucker, aber es kommt bekanntlich auf die inneren Werte an. Die Hybridpolster erwecken bereits bei winterlicher Nutzung den Anschein, das man unter ihnen ordentlich schwitzen kann.


Klang, Dynamik und Räumlichkeit (5/10)

Damit sind wir beim stark subjektiven Teil meiner Rezension angelangt. Klang und Dynamik stehen für mich bei der Bewertung eines KH an erster Stelle. Auch eine gute Räumlichkeit gefällt natürlich, diese setzte ich jedoch in der Regel an Nummer 3. Irgendwo habe ich mal das Wort warmneutral gelesen. Das passt ziemlich gut zu meinen Ansprüchen. In meiner Musiksammlung befindet sich Musik aus mehreren Jahrzehnten, hauptsächlich (Hard) Rock bis (Symphonic) Metal. Aber auch Disco Hits aus meiner Jugend sowie Progressives und Elektronisches.
Ich habe in der Testphase anfangs bewußt auf das Hören mit anderen Kopfhörern verzichtet und den Hifiman an den Ausgängen meines DAP sowie an der Kette PC-M200-V280 gehört. Bei den ersten Takten des Tages klang der HE400i auch jeweils sehr vielversprechend, recht dynamisch und aufgeräumt. Die Musik wurde nicht mit dem Seziermesser zerlegt. Die Präsentation klang zwar relativ dicht, aber angenehm. Die Räumlichkeit empfand ich dem Preis angemessen und gut. Aber nach kurzer Zeit zeigte sich jeweils, das ich nicht für den HE400i gemacht bin oder etwas härter formuliert: aus einer Krähe wird kein Singvogel. Das Klangbild empfinde ich als insgesamt hell, aber noch stimmig. Der Frequenzverlauf entspricht wohl der auf der Website des Final Audio D8000 PRO dargestellten Variante "without" Housing. Das Low End fällt sehr führt ab, dafür steigt das High End stark an. Mit den Mitten war ich letztlich zufirieden. Diese sind allerdings zurück genommen. Der Chinese weißt jedoch eine für meine Ohren unnötige harte Kante und Kratzigkeit auf, die mich oft bei Einsatz der Gitarren oder insgesamt bei Musik aus früheren Jahrzehnten zum Griff nach dem Lautstärkepoti nötigt. Das setzten des harmonischen Filters beim AKM4497 konnte das Problem etwas abmildern, aber nicht verschwinden lassen. Ich habe versucht den Hifiman noch seinen Preiskategorie zu beurteilen, aber es hat für mich nicht gepasst. Bewußt mochte ich nicht länger als 30 min mit ihm Musik hören. Auch bei den Nebenbeiberieselung war die Härte jeweils zu hören. Ich besitze kaum mehr KH im 200€ Preisegment, aber wenn ich den BT- bzw. ANC--Anteil herausrechne, kommen Focal Listen Wireless oder Sennheiser Momentum 3 Wireless wohl in die gleiche Region. Beide sind zwar Dynamiker und weisen einen gegensätzliche tonale Abstimmung auf, sind aber für mich auch kabelgebunden langzeittauglich.

Auch wenn es für mich und/oder meine Musik nicht gepasst hat, war der Test des Hifiman eine interessante Erfahrung. Vielleicht kann der HE400i bei anderen Teilnehmern der Rundreise oder anderen Muikrichtungen punkten.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 450
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von jaco61 » So 24. Jan 2021, 14:29

Super Bericht, kann deine Einwände gut nachvollziehen, bei mir liegen sie noch im grünen Bereich. Zu viel "Kante" wars mir bei HE4xx und Sundara in der alten version (Pads?), die neuere Version soll da jetzt besser sein.

Hxx, Sundara und der 400i 2020 lassen sich jedenfalls mit Eq sehr gut anpassen und verbessern
Die Einstellungen von oratory zum 400i 2020 gibts hier:
https://www.dropbox.com/s/ld9y8k3r67iku ... 9.pdf?dl=0
Das Harman target ergibt mir zu viel an Bass. Der low shelf Filter bei 105hz reduziert auf +3,5db oder durchaus noch weniger (statt +5,5db) reicht.
Damit gefällt mir der 400i sogar ein Spürchen besser noch als der Verum1 ohne und mit EQ .. Microdetails .. sauberer .. vielleicht die leichtere Folie.
Prächtiger Planarsound, finde den richtig gut gelungen.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2154
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von RunWithOne » So 24. Jan 2021, 20:10

Den EQ habe ich unabhängig von Oratorys Messungen auch an diesen Stellen, icl. Low Shelf, in etwa so gesetzt. Damit konnte ich das kratzige Klangbild verbessern. Letztlich war es für mich immer noch zu deutlich hörbar. Vielleicht würde ein etwas präsenterer Bass dieses Problem maskieren. Der planare Sound gefiel mir durchaus. Am Ende hat es jedoch nicht gepasst.

Benutzeravatar
Klangfreund''M''
Moderator
Moderator
Beiträge: 1462
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Klangfreund''M'' » Mo 25. Jan 2021, 01:00

Danke für den ersten Bericht der Rundreise.

Es ist klar, dass die Wahrnehmung beim Klang stark subjektive ist, das ist auch gut so. Nur so hilft das anderen Interessenten später, sich ein möglichst differenziertes Bild zum Hörer zu machen.

👍🏻

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2886
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Robodoc » Mi 27. Jan 2021, 12:07

Jetzt ist der Hifiman heil bei mir angekommen und akklimatisiert ein wenig.
Bin gespannt wie er sich in den nächsten Tagen präsentieren wird.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2154
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von RunWithOne » Mi 27. Jan 2021, 20:23

Ich nehme das mal mit hier rüber
jaco61 hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 12:46
Das wird wahrscheinlich ebenso wie der Bayerpeak von Ohr zu Ohr verschieden wahrgenommen.

Kante die kratzt und nicht schneidet... kannst du das näher beschreiben und bei wieviel Hz soll sich das abspielen?
Nun ist er ja leider schon weiter gezogen. Ich meine es war der Bereich um 8-10kHz. Alle meine anderen KH gehen das seidiger an. Vielleicht bin ich in der Region auch empfindlicher.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2886
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Robodoc » Mi 27. Jan 2021, 20:50

Ich werd mal drauf achten.
Bisher spielt das Ding bei mir ganz okay, halt ein vernünftig bepreister Mittelklassehörer, ohne besondere Auffälligkeiten.
Er reißt mich weder vom Hocker, noch habe ich das Gefühl, mir das Ding unbedingt von der Rübe ziehen zu müssen. Alles gut soweit.
Wahrscheinlich ist das genau das, was Hifiman erreichen wollte. Nicht besonders hübsch, fragwürdiges 10er Jahre Design, viel Plastik, viel wiederverwertet, irgendwie wie ein alter Bekannter im neuen Gewand. Dabei nicht unangenehm zu tragen, ziemlich leicht und überhaupt nicht anspruchsvoll, was die Versorgung angeht. Läuft freudig am DAP und da bleibt er bei mir auch. Klanglich einwandfrei ... nichts auffälliges, mich stört auch nix. Mal sehen, was mit Franks Kratzen da noch kommt, das ich aber erst noch erlauschen muss. Meine erste Session verlief soweit ohne Kratzperzeption.

Ich kann jetzt schon sagen, dass das kleine Magneto Ding für die aufgerufenen 200 Euro ein echter Schnapper ist. In der Preisklasse muss man das hier Gebotene erst mal woanders finden. Interessant im Verlauf der Rundreise werden da die sicher kommenden Vergleiche mit dem Sennheiser HD58X. Auch der Untote Nighthawk, den man zwar nicht für 200, aber doch aktuell unter 300 bekommt, könnte ein interessanter Vergleichskandidat werden. Lohnt es sich, 50% tiefer in die Tasche zu greifen? Für Anfänger ist das bestimmt viel Geld. Und man hat einen echten Flächentreiber statt diesem Pappdeckelchen. Aber ist das wirklich ein Mehrwert? Fragen über Fragen.

Natürlich kann (und will) der neue 400i nicht mit einem Magneto mit vierstelligem Preis mithalten (ich hätte den Acedia 40 zum vergleichen da) und ich fürchte auch, dass mein oller HE-5LE ihm die Rücklichter zeigen wird. Der ist aber unbequemer, schwerer und gähnt nur mal müde am DAP.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2154
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von RunWithOne » Do 28. Jan 2021, 10:02

Grundsätzlich gebe ich dir in allem recht Hans. Für 200€ ein gutes Paket, mit deutlichem Abstand zu Spitzenhörern. Aber für 200€ ein grundsolider KH. Allerdings kein optischer und akustischer Brenner. Für mich aber leider, wie beschrieben, nicht (dauerhaft) hörbar.
Letztlich sollen die Eindrücke der Rundreise anderen bei der Entscheidungsfindung helfen. Wer an dieser Stelle ebenfalls empfindlich ist, der wird vorgewarnt. Wenn das Problem keine Rolle spielt, sind die Eindrücke anderer Teilnehmer sicher hilfreich.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2886
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Robodoc » Fr 29. Jan 2021, 17:54

Immer noch kein Kratzen.

Ich wollte das nicht tun, aber Wolfgang (Fidelio) empfiehlt ja nachdrücklich, einen guten KHV einzusetzen.
Also hab ich dem Ding mal eine Chance gegeben an einem ordentlichen Verstärker

2021-01-29 at 17.14.40.jpeg
2021-01-29 at 17.14.40.jpeg (134.21 KiB) 1759 mal betrachtet

und siehe da, es lebt.

Am DAP eher ein Langweiler, weckt der Manunta Marley (der auch schon dem HE-6 auf die Beine geholfen hat seinerzeit) das Ding aus dem Dornröschenschlaf. Plötzlich ist das hässliche Fang Bian Entlein auch von der Perzeption endlich ein Magnetostat, der mit deutlich teureren Magnetos mithalten wird und zumindest nicht vom Platz fliegt. Hier und da blitzt sogar magnetostatische Größe auf. Chapeau.

Natürlich ist es fragwürdig, einen Kopfhörer im Entrylevel zu positionieren, wenn man denn 10 mal mehr für einen vernünftigen Verstärker raushauen muss, um an das gebotene Potenzial heranzukommen. Erinnert so ein bisschen an das HE-6 KHV Drama, diesmal allerdings auf niedrigerem Niveau. Und dass der 400i das wirklich braucht, das hört man sofort, aber das zeigt die Class A Endstufe auch deutlich an der Abwärme.

Aber es soll hier ja schlussendlich um den Hörer gehen. Und jetzt kann ich schon mal sagen: am DAP ist das Ding ein Rohrkrepierer. Ja es funktioniert, es kommt auch Ton raus und geht auch laut und Fehler hatte ich auch dort nicht. An einem KHV Boliden wie dem Manunta aber, da wacht Mr. Bojangles auf und tanzt.

Mr. Bojangles
Come back and dance, please dance.

jaco61
Mitglied
Beiträge: 450
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 06:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von jaco61 » Fr 29. Jan 2021, 18:29

Sehr schöner Bericht und, na servas, toller Verstärker! Ja ordentlich Power ist schon gefragt, dann singt er ;)

Beim Shiit Magny Hersesy bin ich in Gainstufe 1 mit -10,5db pregain wegen EQ am Limit und muss manchmal auf 2 wenn die Quelle leiser ist.
Beim JDS Labs Atom muss man öfter gleich einen Gang höher schalten, war aber schon beim HE4xx so.
Heresy: 11,36Vrms / max. 2.8W/channel
Atom: 8.68Vrms / max. 1W/channel

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2886
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Robodoc » Fr 29. Jan 2021, 19:13

Ich mach im Moment noch nichts mit EQ, der HE400i soll so spielen, wie er eben spielt. Ich will ja wissen, was er kann.

Allerdings hab ich in meinem Fundus vorhin noch ein passendes symmetrisches Kabel gefunden, weil eine Focal Strippe es tatsächlich auch tut ;)
Der Manunta ballert nun also 16Vrms über 2 Class A Verstärker in den Hörer. Das ist nochmal ein Schritt nach vorne, wenn auch nicht mehr so deutlich wie die Steigerung vom DAP zu den 8 Volt. Mit der jetzigen Verkablung könnte ich den HE400i auch an den Soul anschließen und wahrscheinlich werde ich das in dem Zeitfenster, das mir bleibt, auch noch tun. Obwohl es wahrscheinlich niemanden da draußen gibt, der wirklich wissen will, wie ein 200 Euro Hörer an einem 4000 Euro Verstärker klingt :mad:

Auf jeden Fall bin ich noch immer sehr überrascht von der Wandlung, die allein der KHV hier verursacht. Wer einen Hörer sucht, der mobil vom DAP betrieben werden soll, sollte sich lieber nach was anderem umsehen. Eigentlich hatte ich was mobiles erwartet und bin enttäuscht und gleichzeitig auch merkwürdig erfreut über die Wendung. Stationär angetrieben ist der HE400i jedenfalls ein Sahnestück, und tatsächlich ein Nobrainer, wenn man einen adäquaten Antrieb eh schon hat. Ich kenne ja alles aus der HE-4 und HE-4xx Historie, gefallen hat mir bisher nur der HE-4, der war mir am Ende des Tages aber nicht musikalisch genug und einen Ticken zu hell abgestimmt. Dieser hier ist der beste 4er, den Fang Bian je gebaut hat.
Wäre er doch bloß nicht so hässlich :fol:

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von ZeeeM » Fr 29. Jan 2021, 19:29

Mit einem Spannungsteiler an einem normalen Amp, sollt das auch gut gehen.
Wenn mir der HE400i zusagt, kommt er in den Fundus. Der ist wegen der geschlossenen Kneipen ja in 2 Monaten refinanziert :D

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2886
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Robodoc » Fr 29. Jan 2021, 20:44

Ja, Vollverstärker wird auch gehen. Den HE-6 hatte ich auch mal so gefahren.

Das mit der Refinanzierung stimmt wohl. Die Teilnehmer der Rundreise können sich freuen, das Hörerchen ist es auf jeden Fall wert, gehört zu werden. Und ich bin sicher, dass auch einige bei dem Preis zuschlagen. Ist schon ein Schnapp, ohne Frage. Gönnt dem Ding ein symmetrisches Kabel und einen boliden Verstärker, dann kommt ihr klanglich schon verdammt weit nach oben.

Allerdings werde ich mir keinen HE400i zulegen, so interessant der auch klanglich sein mag. Warum? Ich mag das 10er Jahre Design nicht, ich finde ihn ausgesprochen hässlich und für meinen Schädel ist er minimal zu klein, um dauerhaft bequem zu sein.

Habe den jetzt mal ein paar Minuten am Soul gehört und auch mit den High-Endern dort am Hörplatz verglichen. Er schlägt sich tatsächlich wacker, wie bereits vermutet. Er wirkt tonal etwas dunkler als der Clear. Er ist sogar ähnlich abgestimmt wie der Acedia 40. Kein Wunder also, dass der Klang mir zusagt. Allerdings hat der Acedia 40 die größere Planarfläche und eine schönere Mittenbetonung, die mehr Frische gibt. Die Fläche merkt man auch. Tiefbass bis ins Unhörbare ... da kann der HE400i nicht mit. Na ja, und spätestens der Clear zeigt dem HE400i dann doch die audiophilen Rücklichter. Auflösung und Klarheit ist da nochmal eine andere Nummer.

Aber was für ein kleiner Held, dieser HE400i. Ich hätte vorgestern beim ersten Hör per DAP niemals gedacht, dass ich ihm einen solch unfairen Vergleich am Soul antue. Ihn antreten lasse gegen Kollegen, die locker 5 bis 10 mal soviel kosten und dabei dennoch unbestritten das Geld und den Aufwand mehr als wert sind. Ja, der HE400i konnte mithalten, er hat ein seriöses und mehr als befriedigendes Ergebnis eingefahren und ist weder vom Platz geflogen noch wurde er wegen Unfähigkeit ausgewechselt. Das muss ein 200 Euro Plastebomber erst mal schaffen. Respekt!

Die ganze Sache erinnert mich ein wenig an die HD58X Story vor 2 Jahren, als wir den Massdrop Sennheiser Billigheimer auf dem Prof-X Tisch der Audiovista gezeigt haben mit einem symmetrischen Kabel und besseren Polstern an einem ordentlichen Verstärker. Auch da ging weit mehr, als das, was ursprünglich aus der Schachtel kam.

Ich vermute sehr, hier beginnt ein Hype :opa:

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von ZeeeM » Sa 30. Jan 2021, 07:19

Man muss den 400i 2020 in der Gegend der ehemaligen großen Drei sehen. Ich habe das Glück, das ich meinen 5LE über Stunden tragen kann, ohne da was kneift und drückt. Ich werde mir mal einen Adapter TRS auf Banane braten und mal schauen wie er sich an einem kleinen Topping läuft.
Für mich wesentlich ist, dass es erstmal keine Verfärbungen gibt die auffallen, kein Dickbass und das der Hörer irgendwie nicht als Schallquelle wahrgenommen wird, was ich unter dem Strich als "uncany" bezeichnen würde. War ein Grund, warum ich mir vor Jahren den 5LE für kleines Geld sicherte. Wenn ich zwischen dem und dem Lambda Pro wechsele, sind die natürlich Unterschied da, aber gewaltig sind sie nicht. Das ist so meine Präferenz. Ich könnte mir vorstellen, das es etwas damit zu tun haben könnte, das die Systeme vom Ohr reflektierten Schall kaum nochmal reflektieren.

Ich bin mal gespannt auf dem 400i und wenn der die Erwartungen erfüllt bringt er Wind in das Segment < 500€

7:18 Marburg,Kaffe fertig. :D

Benutzeravatar
Klangfreund''M''
Moderator
Moderator
Beiträge: 1462
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Rundreise] Hifiman HE400i 2020

Beitrag von Klangfreund''M'' » Sa 30. Jan 2021, 09:04

Ich kann die Feststellung von Hans nur bestätigen, dass der HE400i 2020 erst mit einem ordentlichen Antrieb zeigt, was er tatsächlich kann.
Und was er da zeigt, das gefällt mir auch äußerst gut, sonst hätte ich mich hier kaum um die Rundreise bemüht. ;)

Das ist einer der Kopfhörer, die ich hier habe, bei dem ich öfters ohne nachzudenken spontan zugreife.
Am ifi Audio micro iDSD Signature spielt der unglaublich gut und wenn es mehr im Tiefton sein soll, dann kommt einfach der xBass dazu.
Soll es noch räumlicher werden, dass der 3D-Modus und so deckt der HE400i 2020 95% aller meiner Anforderungen für das „einfache“ Musikhören, Filmschauen oder Youtube-Konsum ab.

Am Audiovalve Solaris spielt der auch sehr schön, doch da höre ich dann doch eher ein HEDDphone oder mit Ether2 oder Ananda.

Fehlt irgendwie der Clear Pro, ja der ist tatsächlich zum Immer-zur-Hand-Kopfhörer geworden, da der egal ob am Smartphone direkt oder an einem sonstigen Verstärker immer das tut, was ich erwarte. Der steht mittlerweile auch auf einem separaten Ständer immer griffbereit auf meinem Solaris.
Der HE400i 2020 liegt immer in Nähe meines „Arbeitsplatzes“.

Da der auch so gut skaliert und auch in Sachen Wiedergabequalität und Genauigkeit in den oberen 10% mitspielt, ist der mittlerweile auch stets einer der ersten Kopfhörer, den ich bei Tests von DAPs oder Verstärker nutze.

Wer kostengünstig ordentlich einsteigen möchte ich einer ordentlichen Klangqualität, der kommt schon sehr weit mit einem ifi Audio xCAN und dem Hifiman HE400i 2020. Mit dem Set für knapp 550€ und via aptX Bluetooth-Zuspielung eigentlich DAS audiophile Einstiegspaket auch in 2021.

Antworten