STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Anleitungen zum Nachbau sind dringendst erwünscht. Wir können alle voneinander lernen.
Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Sa 26. Jan 2019, 21:26

Dirk, ich habe mir erlaubt, deinen Beitrag in diesen Thread hier zu verschieben.

Diego Dee hat geschrieben:
Sa 26. Jan 2019, 18:45
Sogar nen 007 könnte man ordentlich betreiben, WOW!
Ja, das wäre schon sehr stark. Selbst probieren war mir bisher nicht möglich.

Diego Dee hat geschrieben:
Sa 26. Jan 2019, 18:45
Sehr toll gemachter Bericht Dominik, vielen Dank. Wenn dann ein alter Lambda Hase wie du auch noch einen Klang(zu)Gewinn attestiert und das ohne Geschwurbel, dann macht das wirklich Freude.
Danke, das ist sehr nett von dir :)

Diego Dee hat geschrieben:
Sa 26. Jan 2019, 18:45
Mal vom Gefummel und dem Zeiteinsatz abgesehen, was hast du ca. an € in die Hand nehmen müssen?
Nur die Materialkosten berücksichtigt, landet man für die Umsetzung der bisherigen drei Teile in der beschriebenen Art und Weise irgendwo um 150€ für einen Amp.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von TheDuke » Sa 26. Jan 2019, 22:16

Mein Gott was eine Arbeit, was eine geniale Umsetzung und ein genialer Bericht. Respekt :top: :pray:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Sa 26. Jan 2019, 23:31

Danke dir, Mike :)


Ja, ich muss zugeben, der Aufwand hinsichtlich des Mods und der Doku ist deutlich größer geraten als ich eingangs dachte. Das Ergebnis ist aber wirklich ausgesprochen zufriedenstellend. Macht richtig Bock, die Lambdas, die ich so gut kenne, ins Positive verändert zu erleben.

Und - unter uns - die Arbeiten am vierten Teil laufen, Teile dazu sind bereits nahezu vollständig vorhanden ;)
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 332
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Diego Dee » So 27. Jan 2019, 00:09

Ist das nach Teil IV überhaupt noch ein T1?

DomRev wäre eine Idee für den neuen Namen ;)

Vor einiger Zeit hast du gerätselt ob du den T1 mit der höheren oder niedrigeren Seriennummer für die Mod. hernimmst, wie hast du nun eigentlich ausgewählt?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » So 27. Jan 2019, 00:22

Diego Dee hat geschrieben:
So 27. Jan 2019, 00:09
Ist das nach Teil IV überhaupt noch ein T1?
Ja, schätze schon. So grundlegend sind die Eingriffe nicht, auch wenn es vielleicht so wirkt beim Lesen. Macht aber schon einen Unterschied in einer Größenordnung, die ich so nicht erwartet hätte.

Diego Dee hat geschrieben:
So 27. Jan 2019, 00:09
Vor einiger Zeit hast du gerätselt ob du den T1 mit der höheren oder niedrigeren Seriennummer für die Mod. hernimmst, wie hast du nun eigentlich ausgewählt?
Der mit der mittleren Nummer, im 7000er Bereich, durfte her halten. Teil 4 werde ich am T1 mit der niedrigen Nummer, im 4000er Bereich, vollziehen.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2332
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Robodoc » So 27. Jan 2019, 13:23

Besonders interessant an deinem Projekt ist ja, dass du die unterschiedlichen Evolutionsstufen des T1 direkt mit deinen anderen T1 vergleichen kannst. Das macht es seriös.

Deutlich schwieriger sind Auswirkungen von Veränderungen zu beurteilen, wenn man nur ein Gerät zur Verfügung hat.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » So 27. Jan 2019, 15:59

Robodoc hat geschrieben:
So 27. Jan 2019, 13:23
Besonders interessant an deinem Projekt ist ja, dass du die unterschiedlichen Evolutionsstufen des T1 direkt mit deinen anderen T1 vergleichen kannst.
Sehe ich genau so. Es ist ansonsten natürlich komplett bescheuert, sich 4 quasi baugleiche STAX Röhrenamps zu besorgen, nur, um direkte Vergleiche zu ermöglichen. Einer reicht mir für mein Nutzerverhalten eigentlich aus :)

Wenn ich mit allem fertig bin, kann ich diese 4 Geräte direkt, auf Knopfdruck, vergleichen:

SRM-T1 # Teil 1
SRM-006T # Teil 1 & 2
SRM-T1 # Teil 1, 2 & 3
SRM-T1 # Teil 1, 2, 3 & 4

(Gerät # durchgeführte Aktion wie im Blog beschrieben)
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 332
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Diego Dee » So 27. Jan 2019, 17:20

Firschi hat geschrieben:
Sa 26. Jan 2019, 23:31

Und - unter uns - die Arbeiten am vierten Teil laufen, Teile dazu sind bereits nahezu vollständig vorhanden ;)
Wirst du bei Teil IV andere Röhrentypen einbauen?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » So 27. Jan 2019, 21:54

Genau, bei Teil 4 verpasse ich einem T1 neue ECC99 Röhren, inkl. CCS-Mod. Erfordert hier und da ein paar Anpassungen, wie man sich denken kann ;)


Den Effekt des CCS-Mod bei einem überholten und abgeglichenen T1 finde ich übrigens immer noch bemerkenswert. Obwohl Kontrolle und Ordnung zulegen, bleibt der besondere Röhrensound unverkennbar erhalten. Wäre ja auch blöd wenn es anders wäre, bei einem Tube Amp.

I love it :yeah:
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von poe05 » Mi 30. Jan 2019, 13:05

Das Projekt ist ja wirklich sowas von bekloppt. :mad: :kilroy:






Aber super! Wer so etwas kann: :resp:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Mi 30. Jan 2019, 13:14

Danke :top: Gerne nachmachen, wer sich das zutraut! Ich unterstütze gerne mit Rat, Tat und ggf. Teilen.


Ob man es wirklich kann, merkt man erst "unterwegs" ;)
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von poe05 » Mi 30. Jan 2019, 13:24

Danke für das Angebot, aber ich bin ja schon froh das ich weiss wie ein Lötkolben aussieht. :coffee:

Aber ich finde toll, was andere damit machen. :pray:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » So 3. Feb 2019, 22:11

poe05 hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 13:24
Aber ich finde toll, was andere damit machen. :pray:
Wieder andere kaufen sich Aftermarket-Verstärker für ihren STAX ;) Hast du vielleicht Lust, deinen neue Amp im Verstärker-Bereich zu präsentieren? Gerne auch mit einem Foto des Innenlebens, DIY und so :sheep:
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von poe05 » Mo 4. Feb 2019, 20:11

Ja, kommt. Ist in Arbeit. :D

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Di 5. Feb 2019, 08:16

Ausgezeichnet! Darauf freue ich mich wirklich. Irgendwas muss ich ja nach Abschluss der Tube Driver Reihe machen... ;)


Ich warte noch auf 2 Bauteile, dann kann ich den 4. Teil meiner Beitragsreihe im Blog komplettieren. Bzw. natürlich zuerst den Umbau vornehmen und dann den Beitrag abschließen. Es ist soweit alles vorbereitet, neue ECC99 GOLD matched Röhren und ein neu aufgebautes und abgeglichenes CCS-Board liegen bereit, Signal- und Bias-Leitungen habe ich auf die Unterseite des PCBs verlegt. Der Amp war natürlich schon vorher überholt worden, klar :coffee:
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Di 19. Feb 2019, 07:59

Am Wochenende habe ich den Umbau gemäß Teil 3 und 4 an einem bereits gereinigten (Teil 1) und überholten (Teil 2) SRM-T1 vorgenommen und schon mal reingehört... Donnerwetter :kh:
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2332
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Robodoc » Di 19. Feb 2019, 11:59

Firschi hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 07:59
Donnerwetter :kh:
Heißt was?

Donnert?
Blitzt?
Klingt anders?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Mi 20. Feb 2019, 07:59

Robodoc hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 11:59
Donnert?
Der Amp nicht, aber angeschlossene Hörer, wenn man das will ;)

Robodoc hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 11:59
Blitzt?
Nein, glücklicherweise nicht. Aber Glühen klappt richtig gut mit den großen Röhren.

Robodoc hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 11:59
Klingt anders?
Ja, allerdings, die Unterschiede muss ich noch herausarbeiten und vertextlichen. Dann kommt der 4. Teil :coffee:
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 332
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Diego Dee » Mi 20. Feb 2019, 20:28

Na da bin ich aber mal gespannt Dominik :bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Sa 2. Mär 2019, 10:12

Der vierte und vorerst letzte Teil ist online: http://blog.prof-x.de/2019/03/02/stax-v ... tube-swap/

Bild

Ein "kleiner" Kraftakt... :)
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 332
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Diego Dee » Sa 2. Mär 2019, 19:11

Absolut saubere Arbeit Dominik! Ich gratuliere!

Wenn man bedenkt, daß du die Mods gemacht hast und die Fotostrecke + Schreibarbeit + Infos eingeholt.....usw.
Was für eine Arbeit!!!
:resp:

Wenn ich in deiner Nähe wohnen würde dann würde ich demnächst wahrscheinlich mal bei dir auf der Matte (mit meinem L700) stehen, außerdem noch ein paar Bierchen in der Hand und dann: :bier:

Wie würdest du die jeweiligen Steigerungen deiner Mods in % ausdrücken? (so ungefähr)
- T1 überholt ( das stellt sozusagen das Basismaß dar)
- T1 Mod. 3 ( + soundsoviel)
- T1 Mod. 4 ( + X)

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von TheDuke » Sa 2. Mär 2019, 20:59

:pray: ... Respekt. Ich hätte weder die Muse noch das Verständnis und das obwohl ich gelernter Elektroniker bin (1988-91). Nicht mal mehr löten kann ich gescheit. Brauche ich in der Softwareberatung auch nicht mehr. Wobei das eigentlich schade ist.

Auf jeden Fall sau geil was du da machst :bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Sa 2. Mär 2019, 23:13

Danke euch beiden :bier:

Diego Dee hat geschrieben:
Sa 2. Mär 2019, 19:11
Wenn ich in deiner Nähe wohnen würde dann würde ich demnächst wahrscheinlich mal bei dir auf der Matte (mit meinem L700) stehen, außerdem noch ein paar Bierchen in der Hand und dann: :bier:
Das Angebot steht, Dirk. Gilt natürlich auch für alle anderen hier :top:

Diego Dee hat geschrieben:
Sa 2. Mär 2019, 19:11
Wie würdest du die jeweiligen Steigerungen deiner Mods in % ausdrücken? (so ungefähr)
- T1 überholt ( das stellt sozusagen das Basismaß dar)
- T1 Mod. 3 ( + soundsoviel)
- T1 Mod. 4 ( + X)
Ich glaube, eine solche Skala anzusetzen wäre hier nicht zielführend. Zumindest wüsste ich die Veränderungen darin nicht so einzuordnen, dass ich damit in jeder Hinsicht d'accord gehen würde. Entscheidend sind die beiden Fazite, die ich am jeweiligen Ende des dritten und vierten Teils geschrieben hatte. Muss ich mal drüber grübeln :coffee:
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von TheDuke » Sa 2. Mär 2019, 23:45

Firschi hat geschrieben:
Sa 2. Mär 2019, 23:13
Das Angebot steht, Dirk. Gilt natürlich auch für alle anderen hier :top:
Wenn Freiburg nur nicht so weit weg wäre :heulsuse:

Benutzeravatar
poe05
Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von poe05 » Di 5. Mär 2019, 19:07

Herzlichen Glückwunsch!
Da lohnt sich der Weg nach Freiburg dann gleich doppelt. ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Mi 6. Mär 2019, 14:01

poe05 hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 19:07
Herzlichen Glückwunsch!
Danke :)

poe05 hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 19:07
Da lohnt sich der Weg nach Freiburg dann gleich doppelt. ;)
Lohnt sich gleich mehrfach, wirst schon sehen ;)
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Di 19. Mär 2019, 08:04

Diego Dee hat geschrieben:
Sa 2. Mär 2019, 19:11
Wie würdest du die jeweiligen Steigerungen deiner Mods in % ausdrücken? (so ungefähr)
- T1 überholt ( das stellt sozusagen das Basismaß dar)
- T1 Mod. 3 ( + soundsoviel)
- T1 Mod. 4 ( + X)
Firschi hat geschrieben:
Sa 2. Mär 2019, 23:13
Entscheidend sind die beiden Fazite, die ich am jeweiligen Ende des dritten und vierten Teils geschrieben hatte. Muss ich mal drüber grübeln :coffee:
Wie angedroht habe ich mir überlegt, die Amps bzw. die jeweiligen Ausbaustufen untereinander zu vergleichen, an einem geeigneten Hörer. Je nachdem wie aufwendig das gerät und wie schön es sich darstellen lässt, ergibt das einen 5. Blogbeitrag - oder eben "nur" einen weiteren Post in diesem Thread :coffee:
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 332
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Diego Dee » Di 19. Mär 2019, 12:59

Hoy Dominik,

vielen Dank, daß du dir diese Mühe machst.
Mir ist bewusst, daß es nicht einfach wird die Eindrücke so darzustellen daß es möglichst nicht viel schwurbelt, nicht zu absolut ausfallen sollte aber doch so, daß man in etwa eine Richtschnur hat.
Ich vertrau dir aber daß du es schaffen wirst :bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Di 19. Mär 2019, 16:52

Danke Dirk.

Ich bin ja selbst gespannt, was dabei in Worten heraus kommt. Höreindrücke konnte ich ja schon zu Genüge sammeln, ich bin seit der technischen Umsetzung des im 4. Teil beschriebenen Vorgehens ausschließlich mit diesem Kandidaten von Amp unterwegs. Vorzugsweise am SR-404, der mir zur Zeit viel Spaß mit z.B. elektronischer Musik bereitet.
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Sa 30. Mär 2019, 23:33

Heute nochmal ausprobiert und bestätigt: Folgt man den bisherigen 4 Teilen kommt man innerhalb einiger Stunden von hier

IMG_20190329_205948 (Custom).jpg
IMG_20190329_205948 (Custom).jpg (103.13 KiB) 7560 mal betrachtet

nach hier

IMG_20190330_201955 (Custom).jpg
IMG_20190330_201955 (Custom).jpg (115.88 KiB) 7560 mal betrachtet

:kh: :coffee:
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur

Antworten