Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Anleitungen zum Nachbau sind dringendst erwünscht. Wir können alle voneinander lernen.
Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Fr 21. Okt 2016, 16:36

Gerade mal andere Polster auf den HD650 aufgezogen. Passen exakt in die Form rein. Bislang habe ich sie ohne die HD650-Ringe montiert (ich habe aber noch welche hier liegen - passt damit aber nicht so gut, ausser man schneidet die Gummilippe ab).

Komfortseitig sehr angenehm und klanglich durchaus interessant.

Sind die ersten Polster die eine Alternative zu den Original-Pads sind. Vorher hatte ich mal die Leder-Brainwaves drauf. Sieht zwar sehr geil aus, aber klang nicht wirklich gut.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1901
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Robodoc » Fr 21. Okt 2016, 17:05

EQ ist bei 7,2kHz aktiv. Warum, erkläre ich bald mal ausführlich.
Innenohrresonanz?

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Fr 21. Okt 2016, 20:28

Robodoc hat geschrieben:
EQ ist bei 7,2kHz aktiv. Warum, erkläre ich bald mal ausführlich.
Innenohrresonanz?
Korrekt.

Die "erste" bei 2,2 kHz entzerre ich eigentlich nicht mehr. Meist klingt es damit zu "müde".
Allerdings ist vorallem mein linkes Ohr bei genau dieser Frequenz sehr empfindlich und ich spüre/höre immer, wie der "Hammer" dort den Gehörgang verschließt bei mir. Praktisch muss ich auch links und rechts unterschiedlich entzerren.

Vorteil der Entzerrung: Erheblich höhere maximal-Lautstärke möglich. Wesentlich stressfreieres Hören und vorallem: Im Hinblick auf Gehör-Gesunheit extrem zu empfehlen. Aber das scheinen viele Pseudo-Audiophile nicht wirklich zu verstehen. Habe das damals von einem User im Head-Fi Forum übernommen und ausprobiert. Seitdem höre ich nicht mehr ohne.
Vorallem kann ich seitdem viele KH wesentlich angenehmer und besser hören und unterschiedliche Abstimmungen sind einfach das, was sie sind -> unterschiedliche Abstimmungen.

Gibt zwei Methoden, die ich anwende, um diese Gehörresonanzen zu finden. Dazu schreibe ich Morgen nochmal etwas mehr in einem seperaten Thread.

Wie gesagt: Der Sinn und Nutzen ist ungemein hoch. Vorallem versteht man danach erst, dass man ewig immer mit schmalbandigen Peaks von gut und gerne 8dB im Frequenzgang gehört hat. Das ist übrigens der eigentliche Grund, warum "Kopfhörer-hören ungesund ist".

Ergibt auch Sinn, wenn man sich überlegt, dass man bei durchschnittlich 90dB tatsächlich schmalbandig mit 98dB hört. Mein Gehör ist daher immer noch sehr gut und das merke ich oft schon im Vergleich dazu, dass meine Freundin wesentlich weniger hört, als ich. Ausserdem hatte ich schon als Kind sehr oft Probleme mit Mittelohrentzündungen, da bin ich wesentlich empfindlicher als viele andere Menschen ab gewissen Lautstärken.
Ein vorbeifahrender Zug war für mich als Kind eine extreme Reizüberflutung aufgrund der Lautstärke.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Fr 21. Okt 2016, 21:09

Zweiter Versuch:

hdbrainie.jpg
hdbrainie.jpg (49.13 KiB) 6651 mal betrachtet
hdbrainieimp.jpg
hdbrainieimp.jpg (37.42 KiB) 6651 mal betrachtet
hddist.jpg
hddist.jpg (64.07 KiB) 6651 mal betrachtet
Sehr gutes Ergebnis. Allerdings ist der Bass/Grundton definitiv zuviel des Guten. Wenn ich das nun noch linearer bekomme, bleiben die Polster definitiv auf dem Sennheiser.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Fr 21. Okt 2016, 21:35

Ich habe nun per EQ den Bereich von 30 - 1000 Hz glattgebügelt und das klingt wirklich absolut hervorragend.Praktisch ändert sich aber wenig, da schon vor der Behandlung der Sennheiser der angenehmste und beste meiner Hörer war.
Allerdings scheinen die Polster mehr Tiefbass "wirken" zu lassen. Auch die Räumlichkeit profitierte stark davon.

Mal schauen, ob ich das Ergebnis nun auch passiv (mechanisch) hinbekommen kann. Der K812 sieht jedenfalls kein Land gegen den Senni. :lol:
hd650eq.jpg
hd650eq.jpg (58.48 KiB) 6648 mal betrachtet
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Sa 22. Okt 2016, 00:31

Klappt fast!
hd650filz.jpg
hd650filz.jpg (45.33 KiB) 6643 mal betrachtet
Ca. 1,5dB mehr Pegel, als was ich per EQ zwischen 30 und 1000 Hz eingestellt habe.

Leider nicht mehr der schöne Tiefbass vorhanden. Morgen geht das Experiment weiter und dann werde ich auch am Hochton ein wenig drehen. Klanglich auf jedenfall sehr lohnenswert, wie er nun ist. Das beste Pferd im Stahl - egal ob nun Räumlichkeit, Balance oder Transparenz.

Sollte übrigens ohne Probleme auch mit einem HD580 machbar sein. Da die recht günstig zu haben sind, lohnt es sich für die, die nicht viel Geld ausgeben wollen.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Firschi » Sa 22. Okt 2016, 00:44

Sieht echt nach einer spaßigen Abstimmung aus, ohne übertrieben aufzudicken. Für Klassik vielleicht etwas wenig Hochton. Da ist jetzt kein EQ mehr im Einsatz, oder?

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Sa 22. Okt 2016, 00:48

Nope, kein EQ mehr drin bei der letzten Messung. Persönlich höre ich gerade wieder ohne den Filz und mit EQ (also die vorletzte Messung).
Klingt aber beides wunderbar angenehm und ausgewogen.
Mit dem Hochton bin ich eigentlich sehr zufrieden. Genau das richtige zwischen hell/dunkel. Trotzdem werde ich ihm Morgen einen Hauch mehr Höhen verschaffen. Habe ja noch eine kleine Frontbedämpfung mit dem Pflaster drin.

Aber wie gesagt - schon mit den originalen Polstern ist er mein absoluter Lieblingshörer und kommt mit jeder Musik zurecht. Nun ist es nochmal ein kleines Extra in die angenehme Richtung.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Firschi » Sa 22. Okt 2016, 01:06

Du sollst doch keine Leute dazu verführen, sich noch mehr Hörer zu kaufen... :(

So einen großen Sennheiser hatte ich selbst noch nie. Es gibt derzeit sogar den HD650 zu überschaubaren Preisen.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Sa 22. Okt 2016, 01:14

Was heißt überschaubar? Bei Thomann, oder wo?

Wollte mir irgendwann mal wieder einen originalen HD650 holen. Seit es die in einem schönen schwarzen Karton gibt. :)

Wie gesagt, ich liebe den Hörer. Das Gesamtpaket stimmt da einfach. Ich frage mich in welche Richtung es damals bei mir gegangen wäre, wenn ich als ersten ernsten Hörer (vor dem HD650) den Denon AH D2000 statt dem HD598 (dieses beige /Wurzelholz Ding) gekauft hätte. Stand damals im Media Markt und musste mich zwischen den beiden Hörern entscheiden. Fraglich ob ich danach einen HD650 gekauft hätte.

Ansonsten ist der HD600 auch wirklich gut. Der HD800 sowieso.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Firschi » Sa 22. Okt 2016, 01:19

Nein, ich meinte im Gebrauchtmarkt z.B. des HF.

Auch wenn wir etwas in richtung OT abdriften: Ich denke, der erste "echte" Hörer prägt die (späteren) persönlichen Präferenzen. Bei mir war es ein AKG K701.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Sa 22. Okt 2016, 02:02

Dann driften wir halt in´s OT ab. Wird schon kein Mod mitbekommen. :D

Ja das glaube ich auch.

Der erste gute KH den ich auf dem Kopf hatte, war ein AKG K400 von meinem Vater. Danach hatte ich selbst ein paar unsägliche 80er Pioneer und Sony Hörer, die nicht der Rede wert waren.
Der erste stolz gekaufte war der Sennheiser HD435 (total dunkler Bassbomber). Danach halt der HD598 und HD650 (mit dem begann der KH-Virus). Es folgten K601 und K701 darauf. Allerdings ist es bei mir oftmals eher in Richtung helle Hörer abgedriftet. Allerdings da ich recht früh mit EQing anfingt, waren auch helle Hörer nie wirklich hell.

Aber ein Liebling von mir war auch der LCD3. Den hatte ich nur verkauft, weil ich Schmerzen im Ohr durch den Komfort bekommen habe. Sonst war der ein Traum. Im Gegenzug mag ich aber die hellen Stax-Lambdas unglaublich gerne.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Sa 22. Okt 2016, 16:10

Ich denke, dass ich nichts am Hochton drehen werde. Der ist präsent genug. Insgesamt eine schöne Abstimmung geworden.

Mal gucken, welcher Hörer als nächstes dran kommt. Der HD650 war definitiv nicht eingeplant.

Dynamikverhalten, Räumlichkeit und allgemeine Tonalität sind nun auf sehr hohem Niveau. Die Verzerrungen sind nochmal geringer als im Originalzustand. Super gutes Impulsverhalten.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Sa 22. Okt 2016, 16:31

Hier:

grün = gemesserer Frequenzgang mit EQ (quasi meine Wunschkurve)
rot = letzter Mod komplett ohne EQ
hd650mod2.jpg
hd650mod2.jpg (50.9 KiB) 6629 mal betrachtet
Verzerrungen sind noch weiter runtergegangen:
hd650polmod.jpg
hd650polmod.jpg (66.29 KiB) 6629 mal betrachtet
Gegen freien Polkern:
hd650pomnomod.jpg
hd650pomnomod.jpg (64.53 KiB) 6629 mal betrachtet
Klar weniger Verzerrungen im unteren Bereich. Impulsverhalten ist weitgehend identisch.

Das wird langsam referenzwürdig.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Firschi » Sa 22. Okt 2016, 16:43

Mannoman, Hut ab! :D

Würde mich mal interessieren, wie genau die Modifikationen im Vergleich zum Original aussehen.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Sa 22. Okt 2016, 17:06

Die andere Seite habe ich nun auch umgebaut:
hd650lr.jpg
hd650lr.jpg (50.24 KiB) 6627 mal betrachtet
Werde aber wohl noch bei der Frontbedämpfung bei gehen, um die letzten Unterschiede im oberen Bereich auszubügeln.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Firschi » Sa 22. Okt 2016, 17:38

Spitze, danke :) Ich bin fast geneigt, mir einen HD650 zu schießen und ihn komplett zu modifizieren. Farblich Schlappens Beispiel folgen, klanglich deinem.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Sa 22. Okt 2016, 17:51

Was hat Schlappen denn mit seinem gemacht?

Würde dir sogar anbieten, dass du mir dann deinen zukünftigen HD650 schickst zum Umbau.

Edit: Gerade Schlappens HD650 schon gefunden. Das sieht echt geil aus!

Aus den gleichen optischen Gründen habe ich ja den HD580 Bügel verwendet. Der ist auch schwarz. Das Kopfband ist grau und ich hatte auch versucht den abzuschleifen, aber irgendwann keinen Bock mehr gehabt und ein Stück Leder oben drauf geklebt. Sieht nicht ideal aus, aber ich kann mich mit arangieren. :D
Schlappen hat das lackieren und handwerkliche Arbeiten auch wirklich drauf. Seine "Red Bitch" hatte ich damals hier und die sah wirklich irre gut aus. Quasi ein DIY-Fostex TH900.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Schlappen

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Schlappen » Sa 22. Okt 2016, 18:14

Hirnwindungslauscher hat geschrieben: Schlappen hat das lackieren und handwerkliche Arbeiten auch wirklich drauf. Seine "Red Bitch" hatte ich damals hier und die sah wirklich irre gut aus. Quasi ein DIY-Fostex TH900.
Danke Dennis. ;)
Klanglich bin ich aber noch nicht zufrieden. Die olle Bitch zischelt. ;) Irgendwann werd ich mir die aber noch mal vorknöpfen. Die ist eigentlich zu schade, um sie im Karton versauern zu lassen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Firschi » Sa 22. Okt 2016, 18:20

Da isser ja, servus Schlappen :D Deine Red Bitch sieht handwerklich echt stark aus, den Bildern nach. Kannst ja mal einen Thread hier aufmachen, der die Abstimmungs-Arbeiten daran zeigt.

Danke für dein Angebot, Dennis! Ich schaue mich mal in Ruhe nach einem gebrauchten HD650 um und komme dann ggf. auf dich zu.

Schlappen

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Schlappen » Sa 22. Okt 2016, 18:26

Servus Firschi, im HF steht einer für 180 Taler drin, wenn ich mich nicht irre.
Könnte man evt. noch bissken runterhandeln...oder so. ;)

Frag aber, ob das einer mit silbernem Membrangewebe ist. Die klingen etwas besser, als die alten mit schwarzer "Pappe" um den Treiber.

btw. bei Amazon kostet der derzeit 399,- :lol:
Zuletzt geändert von Schlappen am Sa 22. Okt 2016, 19:51, insgesamt 1-mal geändert.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Sa 22. Okt 2016, 18:45

Hey Ralle, schön dass du hier bist. :)
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Schlappen

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Schlappen » Sa 22. Okt 2016, 19:46

Und ich freu mich, dass es Dir (offensichtlich) wieder besser geht und Du wieder Spass an Kopfhörern und dem Modding hast. ;)

Grüßle
Ralle

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1901
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Robodoc » Sa 22. Okt 2016, 20:12

Hallo Ralle,

schön wieder mit dir in einem Forum zu sein ... das Team was sich hier grad konstituiert erinnert langsam schon ein wenig an die guten alten Zeiten.

Zur Red Bitch ... ich habe deine Fotos im HifiForum natürlich gesehen ... Top!
Ich denke du kannst von unseren Erfahrungen hier profitieren, der T50RP Treiber zischelt, ja. Eine Mittentröte eben von Haus aus. Der mk3 ist schon deutlich besser, aber du kannst deinen mk2 umbauen. Ist keine Raketenforschung.

Willkommen!

Beste Grüße vom Hans

Benutzeravatar
petitrouge
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 20:04

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von petitrouge » Sa 22. Okt 2016, 20:56

Hi Ralf
grüße auch vom Bodensee

Jens
Carpe Diem - nutze den Tag....es könnte Dein letzter sein

Schlappen

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Schlappen » Sa 22. Okt 2016, 21:27

@Jens: Grüße zurück.

@Hans: Danke Dir.
Ich werd beizeiten mal hier Fotos von der Red Bitch reinstellen, bzw. vom Innenleben. Wäre gut, wenn man herausfinden könnte, woher dieser Peak kommt.
Dennis hatte den damals klanglich schon recht gut hinbekommen. Aber danach hab ich mich entschlossen, noch zwei Fensterchen in die Cups zu fräsen... und danach zischelte das Teil.

Naja, egal, hier soll es ja um den Senni gehen. ;)

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 1901
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Robodoc » Sa 22. Okt 2016, 21:44

Ja mach das mal ... Dennis und ich haben grad gestern ein bisschen über die Möglichkeiten der Modifikation des T50 philosophiert und wir hatten Konsens, wie das recht aufwandsarm zu bewerkstelligen sein müsste. Ich bin mit dem offenen OMG auch jetzt schon auf einem guten Weg, spätestens seit dem Feedback von der Messe und dem Vergleich mit dem OE1 auf dem Forentreffen weiß ich das. Der letztgenannte erinnert mich eher an die Alphas von MrSpeakers (was ja keine Schande ist), auch weil er eher geschlossen wirkt. Der Treiber im offenen Gehäuse ist zickig, aber wir kommen dahinter ;)

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Sa 22. Okt 2016, 21:54

@Ralle

Bei mir ist es relativ besser, wenn auch nicht ideal. Aber ja, habe wieder freude am Modden. :)

Könnte dir übrigens echt mal den neuen Fostex T50RP Mk3 empfehlen. Das Ding klingt von Haus aus schon wirklich gut genug, ohne dass man eigentlich modden muss (finde ich). Oder wenn du es offen haben willst, reicht wohl sicher auch der T20 (glaube der war der Offene).

On Topic:

Klangliche Umschreibung vom HD650-Mod kann ich eigentlich kaum liefern. Die Räumlichkeit ist wahnsinnig gut auf den Punkt genau. Gerade verzückt mich "Bucky Pizzarelli Trio - Avalon" (vom Album "Three For All"). Die Polster sind definitiv abdichtender als die Originalen, daher hat er ein etwas geschlosseneres Gefühl auf dem Kopf, als zuvor. Damit meine ich aber den reinen Trageeindruck auf dem Kopf. Ansonsten sehr transparent, warm und einfach nur angenehm.
Vorher habe ich noch überlegt, ob der Hochton etwas zu wenig ist. Er ist quasi auf der Grenze. Mir reicht er persönlich aus, aber ich habe halt momentan auch genügend andere sehr viel hellere Hörer, weshalb es vorerst so bleibt.
Irre gutes Ergebnis. Der Mod ist quasi die Schnittstelle von HD650 zu HD800, ohne derart analytisch zu sein. Trotzallem vollkommene Transparenz. Warmer High-End-Hörer.

Den HD650 habe ich wirklich lange nur per Minimal-EQ-Entzerrung gehört und die meisten Mod-Versuche waren eher schlecht, als recht. Hier passt aber alles. Tatsächlich mal keine Kompromisse, sondern nur positive Änderungen.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Hirnwindungslauscher » So 23. Okt 2016, 15:18

Wie man sieht, passen die Brainwavz-Polster sehr gut:
hd650.jpg
hd650.jpg (232.58 KiB) 6576 mal betrachtet
Gestern Abend übrigens ein merkwürdiges Ereignis gehabt. Der Sennheiser klang direkt an meine Soundkarte ohne KHV besser, als mit dem Little Dot :shock:
Heute Messungen gemacht - Frequenzgang absolut identisch, sogar die Verzerrungen sehen identisch aus. Das Impulsverhalten ist allerdings merkwürdig.

Soundkarte:
hdcard.jpg
hdcard.jpg (38.63 KiB) 6573 mal betrachtet
Röhre:
hdtube.jpg
hdtube.jpg (39.09 KiB) 6573 mal betrachtet
Tja und irgendwie klingt es über die nackte Soundkarte wirklich etwas besser...präziser, klarer. Pegel kein Problem mit beiden Lösungen.
Bislang ist mir das noch nie aufgefallen. Vielleicht spinnt der KHV, allerdings keine Probleme sonst damit. Nur in diesem speziellen Fall. Ich habe noch ein Päärchen Ersatzröhren (die originalen Little Dot), vielleicht probiere ich die mal aus.

Ansonsten schätze ich, dass ich bald lieber auf Nummer sicher gehen werde und mir wieder einen normalen Solid-State Verstärker ins Haus holen werde. Vermutlich wieder ein Schiit-Gerät - die haben mir sehr gut mit dem HD650 gefallen.
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3451
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: Sennheiser HD 650 mit Brainwave Velours

Beitrag von Firschi » So 23. Okt 2016, 19:59

Die Unterschiede sind wirklich augenscheinlich. Aber dass sie auch so deutlich "ohrenscheinlich" sind, wundert mich doch. Die FGs sind ansonsten (bei gleichem Pegel) identisch? Ist der HD650 deiner Erfahrung nach impedanzempfindlich?

Antworten