[Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Anleitungen zum Nachbau sind dringendst erwünscht. Wir können alle voneinander lernen.
Benutzeravatar
XuanV
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 17:31

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von XuanV » So 20. Jan 2019, 16:53

Ist eine Anlehnung an den OMG Invidia. :)

Benutzeravatar
Tim
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Do 9. Jan 2020, 13:24

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Tim » Sa 7. Nov 2020, 10:38

Hi,

ich habe eine Frage und zwar möchte ich mir ein paar neue Schalen für meine alten Fostex MK2 Treiber mittels Fusion 360 erstellen und anschließend ausdrucken.
Ich frage mich allerdings welchen Einfluss das Volumen auf die Soundqualität und Frequenzgang hat. Ist grösser = besser?
Oder sollte ich mich möglichst an den Originalschalen orientieren?

Grüße Tim

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3043
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Robodoc » Sa 7. Nov 2020, 10:50

Mach die etwas größer, du kannst dich dabei durchaus am Invidia orientieren.
Pi mal Daumen reicht, wichtiger als das absolute Volumen ist die innere Bedämpfung. Schau, dass die Innenseite nicht glatt ist (Beschichtung mit Filz z.B.) und dass Visatonwolle reinpasst. Der Rest ist ausprobieren und messen.
Mit dem Fostex Treiber bekommt man im geschlossenen Gehäuse ein paar unangenehme Resonanzen, die kann man mit Basotect oder einem Resonator aber recht gut in den Griff bekommen. Ein Tophörer wird das aber nie. Neuere geschlossene Konzepte sind da tragfähiger, ich denke da vor allem an Elegia oder Aeon.

Wenn du dir die Arbeit machst, mach es lieber hinten offen. Wie unser erster Acedia (ohne 40).
Bedämpfung dort direkt durch ein winziges Basotect Würfelchen im Treiber selbst. Die Schale macht da akustisch wenig.
Das ist einfacher und das Ergebnis ist befriedigender.

Benutzeravatar
Tim
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Do 9. Jan 2020, 13:24

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Tim » Sa 7. Nov 2020, 20:03

@Robodoc

Hi Doc,

danke für deine Tipps und Tricks. Eine offene Variante würde mir persönlich auch besser gefallen.
Eine Frage zu dem Basotect Würfelchen. Der MK2 Treiber ist auf der Rückseite komplett geschlossen und eigentlich wollte ich ihn auch erstmal so lassen. Muss der Würfel zwingend zwischen den Metallstäben platziert werden?

Grüße Tim

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3043
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Robodoc » So 8. Nov 2020, 15:34

Ich habe ehrlich gesagt den Treiber nicht mehr so vor Augen ... das ist ja schon paar Jahre her. Aber es gibt irgendwo in den Tiefen des Forums oder des Internets bestimmt Hinweise. Ich weiß noch, dass der Effekt ziemlich gut mit der Größe des Würfelchens skalierte, von daher konnte man das Verhaltens des Treibers recht einfach an die Zielvorgabe anpassen. Resonanzen traten im offenen System so gut wie gar nicht auf.

Benutzeravatar
Tim
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Do 9. Jan 2020, 13:24

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Tim » So 8. Nov 2020, 17:06

Ich frage mich nur wo der Würfel genau platziert werden muss. Könntest du mir bitte noch einen Hinweis geben?
Anbei die Vorder-und Rückseite eines MK2 Treibers:

Bild

Bild

Grüße Tim

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3043
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Robodoc » So 8. Nov 2020, 17:36

Den wirst du rückseitig aufschneiden müssen, mach (vorsichtig) eine Öffnung in das Papier wie bei dem MK3.

Bild

Da dann Basotect rein und eine dünne Lage Filz drüber. Fertig.

Manche Modder haben vor dem Release des MK3 einfach relativ harten Filz über die ganze Rückfläche geklebt. Auch das hat funktioniert. Die meisten (nicht alle) der OE1 Hörer sind so bedämpft.

Benutzeravatar
Tim
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Do 9. Jan 2020, 13:24

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Tim » Di 10. Nov 2020, 07:05

Hi Doc,

danke für die Tipps.
Schalen habe ich gedruckt. Innen etwas Visatonwolle rein. Hört sich gar nicht mal soooo schlecht an.

Den (die?) Filzmod werde ich später mal testen und mir auch noch ein paar geschlossene Cups drucken.
Was ich aber schon sagen kann ist, dass der Komfort mit den großen Brainwavz Pads um einiges besser ist.

p.s.: was hälst du von dem Open Alpha von MrSpeakers? Ich hatte die mal gedruckt und auch zusammengebaut, allerdings kam ich mit den Pads nicht so richtig klar und die Höhen waren teilweise schon sehr extrem, trotzdem mehreren Lagen Klopapier :D

f2.jpg
f2.jpg (24.76 KiB) 1946 mal betrachtet
f1.jpg
f1.jpg (24.47 KiB) 1946 mal betrachtet

Hab gerade auf die Schnelle ein paar Messungen mit verschiedenen 110mm Brainwavz Pads und einem DT880 gemacht.
Die Velour scheinen ganz gut zu passen. Hast du vielleicht eine Idee was es mit der Absenkung bei ca. 4kHz auf sich hat?

rot/Hybrid - grün/Kunstleder perforiert - lila/Velour - orange/Microsuede - blau/DT880
Clipboard01.jpg
Clipboard01.jpg (75.31 KiB) 1934 mal betrachtet
Grüße Tim

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3043
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Robodoc » Di 10. Nov 2020, 18:53

Offen (ich vermute mal die Löcher sind offen) und Visaton macht keinen Sinn. Du musst den Treiber selbst bedämpfen. Kleb mal rückseitig einen dickeren Filz auf das Papier. Einfach komplett draufpappen. Am besten mit Sprühkleber das kann man rückstandsfrei wieder anziehen. Und dann mal messen.

Ins Detail mit Cuttermesser und Basotect kannst du später immer noch wenn du dem Zusammenhang zwischen der Rückbedämpfung und dem Frequenzgang zuleibe rückst. Ich glaube (bin aber nicht sicher) dass der offene OE1 auch ohne chirugische Eingriffe am Mk2 Treiber bedämpft war. Beim Invidia haben wir ausschließlich Mk3 Treiber verwendet, die die Aussparung für die Bedämpfung über den Magneten schon mitbringen.
Allerdings war der geschlossen und ich vespreche, im geschlossenen System macht der Fostex Treiber keinen Spass.
Dem Entwickler zumindest :fpalm:

Benutzeravatar
Tim
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Do 9. Jan 2020, 13:24

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Tim » Mi 11. Nov 2020, 16:00

Spitze, danke dir. Das werde ich die nächsten Tage angehen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5092
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Firschi » Do 12. Nov 2020, 21:07

Magst du uns vielleicht mal die Innerein deines Hörers zeigen, Tim?

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3043
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Robodoc » Fr 13. Nov 2020, 19:18

Hier nochmal ein schönes Foto eines Invidia mit dem Fostex Treiberchen.
Im Hintergrund der geniale Acedia 40 mit dem Flächentreiber.


Bildschirmfoto vom 2020-11-13 19-13-48.jpg
Bildschirmfoto vom 2020-11-13 19-13-48.jpg (90.72 KiB) 1831 mal betrachtet

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 14:16

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Schlappen » Sa 14. Nov 2020, 12:20

Robodoc hat geschrieben:
Fr 13. Nov 2020, 19:18
Hier nochmal ein schönes Foto eines Invidia mit dem Fostex Treiberchen.
Im Hintergrund der geniale Acedia 40 mit dem Flächentreiber.
Fast so schön wie meine selbst entwickelte und selbstgebaute "Zebrano-Lilly" (mit dem Fostex Treiberchen). :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3043
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Robodoc » Sa 14. Nov 2020, 13:39

Ja wunderschön!
:resp:
Hier sind schon die Richtigen beisammen :yeah:

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von ZeeeM » Sa 14. Nov 2020, 15:35

Sehr geil, wenn man bedenkt was für ein Arsch voll Arbeit darin steckt. :yeah: :top:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2376
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von RunWithOne » Sa 14. Nov 2020, 15:45

:resp: Gefällt mit außerordentlich gut. :resp:

Benutzeravatar
Tim
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Do 9. Jan 2020, 13:24

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Tim » Mi 18. Nov 2020, 21:39

EIn Meisterwerk :top:

@Firschi
Ich hatte die letzten Tage ehrlich gesagt keine Muse um an dem Hörer weiter zu arbeiten.
Innen ist er aktuell nackisch :shokk:

Benutzeravatar
Tim
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Do 9. Jan 2020, 13:24

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Tim » Sa 30. Jan 2021, 11:30

Hi,

ich nochmal. Die letzten Wochen hatte ich wieder etwas Zeit und Muse.

Zuerst hatte ich mich der offenen Variante gewidmet. Ein Rechteck der hinteren Treiberfolie wurde mit einem Skalpel entfernt, ein kleiner Würfel Basotec eingesetzt und die gesamte Rückseite mit Filz beklebt - wie von Robodoc empfohlen. Ich hatte dazu allerdings keinen Sprühkleber sondern nur an den Seiten aufgebrachtes beidseitiges Klebeband verwendet. Die Front wurde noch mit einer 4mm dicken PC Schalldämmmatte beklebt. Mit einer sehr dünnen Lage Filz und weiteren Einsätzen hatte ich auch etwas rumgespielt.

Im Großen und Ganzen hört er sich in dieser Konfiguration etwa so an wie mein DT880, was eigentlich nicht mein Ziel war :D

Es wurden noch ein paar weitere Varianten der Cups gedruckt - geschlossene wie offene - verschiedene Pads aufgezogen und gemessen.
Wobei ich sagen muss, dass ich den Messungen kein bisschen Vertrauen schenken würde. Ich verlasse mich mittlerweile lieber auf mein eigenes Gehör.

Ursprünglich war geplant ein paar Brainwavz XL Pads zu verwenden. Ich mag den großen Innendurchmesser und da sie recht dick sind, gibts auch keine Probleme mit den Ohren an die Treiber zu stoßen. Allerdings hatte ich beim Probehören relativ schnell Ohrenschmerzen, egal mit welcher Variante (hybrid, gelocht, velour).

Mit mehreren Lagen Filz vor dem Treiber wurde es etwas besser, dafür klingt der Hörer irgendwann nur noch leb -und kraftlos ohne Details.
Vor lauter Verzweiflung hatte ich nach und nach weitere Stücke der Treiberfolie entfernt bis schließlich keine mehr übrig war.
Ohne Folie keine Reflektionen in den höheren Frequenzen + mehr Tiefton, das war zumindest meine Annahme. Bis zu einem gewissen Punkt war das auch zutreffend.
Nach dem zweiten Kästchen hatte sich am Freuquenzganz allerdings kaum noch was geändert.

Andere Pads (DT880, Denon D2000 Aftermarket, Chinapads ...) brachten allerdings ein ähnliches Ergebnis bzw. haben den Frequenzganz noch weiter verbogen.

Den Treiber möchte ich aber in diesem Zustand nicht belassen und habe mir gestern luftdurchlässiges 3M Klebeband bestellt. Wenn ihr noch weitere Ideen habt mit welchem Material man die Originalfolie ersetzen könnte und durch welche Frequenzen diese Ohrenschmerzen hervorgerufen werden werden und wie man den Bereich reduzieren kann, würde ich mich sehr über eine Rückmeldung freuen.

Grüße
Tim

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 769
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 19:57
Wohnort: Oldenburg

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Hirnwindungslauscher » Mo 15. Feb 2021, 02:02

Schlappen hat geschrieben:
Sa 14. Nov 2020, 12:20
Robodoc hat geschrieben:
Fr 13. Nov 2020, 19:18
Hier nochmal ein schönes Foto eines Invidia mit dem Fostex Treiberchen.
Im Hintergrund der geniale Acedia 40 mit dem Flächentreiber.
Fast so schön wie meine selbst entwickelte und selbstgebaute "Zebrano-Lilly" (mit dem Fostex Treiberchen). :mrgreen:
Wow, super geil! Da bekomme ich wieder richtig lust selbst was zu bauen.
Genau sowas hatte ich damals auch vorgehabt zu basteln. An dem Zebrano habe ich mir aber so manches Säge-Blatt gekillt. Sollte praktisch auch ein Fostex-LCD3 werden. Das Zebrano liegt nun schon sehr lange unverbaut im Elternhaus noch.

Fand übrigens den Fostex T50RP in der MK3 Version schon im Original-Zustand wirklich klasse. Es juckte mich garnicht so sehr, ihn zu modden. Bereue ich heute wirklich.
Ich habe noch viel zu viele kleine Projekte in Einzelteilen oder auch im Kopf (auch in Einzelteilen :D) herum liegen.

Aber dafür sind bald die TQWT für die kleinen JVC-BBs fertig (falsches Unterforum).
Überzeugter Barfußläufer, Bodybuilding- und Breitbandlautsprecher-Fan.
I will do what you won´t today,
So I can do what you can´t tomorrow.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 3043
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: [Sammelthread] Fostex T20RP & T50RP Modifikationen

Beitrag von Robodoc » Mo 15. Feb 2021, 10:02

Hirnwindungslauscher hat geschrieben:
Mo 15. Feb 2021, 02:02

Fand übrigens den Fostex T50RP in der MK3 Version schon im Original-Zustand wirklich klasse.
Das sehe ich genau so.
Und der war nicht nur gut von Haus aus, der hatte auch noch Potenzial, das man relativ einfach (im Vergleich zur Mk2) freisetzen konnte.

Antworten