STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Anleitungen zum Nachbau sind dringendst erwünscht. Wir können alle voneinander lernen.
Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3720
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Do 25. Jul 2019, 08:36

Robodoc hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 20:11
Nur was bedeutet die Grafik zum Schluss?
Die soll einfach optisch klar machen, wo sich die Ausbaustufen meiner Meinung nach untereinander einsortieren. Amps im Serienzsutand werden z.B. durch den graunen Balken repräsentiert, befinden sich also, meiner Meinung nach, innerhalb einer relativ großen Spanne was die Qualität der Audioausgabe angeht. Eine überholter und abgeglichener Amp liegt darüber, in einem sehr schmalen Band. Und so weiter.

Diego Dee hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 20:52
Dominik ich finde du hast hier einen superben Spagat aus sachlicher Info und Begeisterung (ohne Schwurbeln) hingelegt der selten anzutreffen ist.
Obwohl mich dieses Thema brennend interessiert fühle ich mich sehr gut unterhalten und informiert und kein bisschen gehyped.
Tausend Dank, Dirk, so war es gemeint. Ich will Leuten keinen Kohl ans Ohr schwurbeln.

Diego Dee hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 20:52
Vielleicht kreuzen sich unsere Wege irgendwann einmal und dann wird mal so richtig gefachsimpelt und :bier:
Gern :bier:

Diego Dee hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 20:52
Da der L700 offensichtlich so gut mit dem CCS Mod. und der ECC99 Erweiterung skaliert wäre es auch interessant wie weit sich der Abstand zum SR009 verringert.
Wenn es jemanden gibt der den 009 genau kennt und zufällig mit dem L700 und einem T1(zumindest mit CCS Mod.) vergleichen kann...
Ich denke, die Audiovista kann die geeignete Plattform für diesen Vergleich sein.




Schon Wahnsinn, ich habe eben gesehen, dass ich diesen Thread hier am 13.06.2018, also vor 408 Tagen eröffnet habe. Seit dem ist doch so Einiges passiert, auch und gerade im Blog. Für die Weiterentwicklung des SRM-T1 bin ich damit am Ende angekommen, denke ich.

Es sei denn, es bestehen Wünsche und Anträge für weitere Schandtaten :coffee:

poe05
Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: Di 6. Dez 2016, 18:30

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von poe05 » Do 25. Jul 2019, 09:44

Verändert sich durch die Modifikationen auch etwas am Bühneneindruck bzw an der Räumlichkeit?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3720
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Do 25. Jul 2019, 10:53

Was die Instandsetzung angeht hatte ich solche Effekte bei Verstärkern, deren Zustand vorher schlecht war. Aber das wolltest du bestimmt nicht wissen. Es ergibt auch nur teilweise Sinn, eine nicht korrekt funktionierende Schaltung mit einer überholten und abgeglichenen zu vergleichen.


Was den CCS-Mod betrifft höre ich eine leichte Verbesserung der Räumlichkeit, was für mich im Hinblick auf die höhere Dynamik durchaus Sinn ergibt. Hängt natürlich sehr stark von der Musik ab und noch mehr vom Hörer. Was den Einsatz der ECC99-Röhren angeht, so ergibt sich für mich keine signifikante Verbesserung in den von dir genannten Aspekten.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Staxi2017 » Mo 23. Sep 2019, 15:53

Sag mal Firschi, gibts beim T1 eigentlich Empfehlungen betreffend Steckerphase beim Mod 4 ?
Ja ich weiss, könnt es ja selber bald probieren. :-)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3720
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Mo 23. Sep 2019, 16:20

Die Überholung oder auch die Modifikationen ändern am grundsätzlichen Setup der Schaltung und insbesondere der Spannungsversorgung nichts. D.h. sofern es dir vorher wichtig war, kannst du es später 1:1 identisch übernehmen. Für mich ergibt es keinen Unterschied, auch im Hinblick auf das Schema des Amps.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Staxi2017 » Mo 23. Sep 2019, 16:25

Ok, ich höre nämlich derzeit keinen Unterschied.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3720
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Do 26. Sep 2019, 00:50

Geht mir genau so. Zumindest wenn der Amp technisch einwandfrei in Schuss ist.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3720
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Sa 28. Sep 2019, 23:33

Auch ein SRM-T1W eignet sich für die Überholung und die Modifikationen in der bereits gezeigten Art und Weise. Sicherheitswiderstände und die neuen Elkos wurden bereits installiert, die Anpassungen für die ECC99-Röhren vollzogen. Ein paar Spezialitäten sind darüber hinaus allerdings zu beachten, alleine schon deshalb, weil das PCB quer verbaut ist. Für die Befestigung des CCS-Boards muss ich mir hier eine neue Lösung überlegen, meine bewährten Halter passen hier leider nicht. Doch zuerst wollen alle Cinch-Buchsen an der Rückseite ersetzt werden.

20190928_STAX_T1W_Firschi.jpg
20190928_STAX_T1W_Firschi.jpg (117.46 KiB) 2051 mal betrachtet

Musikfreak
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Sa 21. Sep 2019, 00:02

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Musikfreak » So 29. Sep 2019, 02:14

Hallo Dominik

Das hört sich sehr gut an an wie fortgeschritten der Mod bei meinem Stax T1W ist :-)
Hatte ja anfangs bedenken ob mein Stax Versärker sich für den Mod überhaupt eignet und hast meine Zweifel ausgeräumt :-)
Du hattest mir schon gesagt das die Befestigung des CCS- Bords nicht einfach werden wird.
Drücke die Daumen das dir eine Lösung des Problems einfällt und danke dir für dein Engagement.

Gruss
Andreas

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3720
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » So 29. Sep 2019, 12:31

Danke Andreas. Ich denke, das wird eine gute Sache. Du weißt ja, ich behandle den Amp wie meinen eigenen :)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3720
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Do 3. Okt 2019, 17:37

It's alive :mad:

20191003_STAX_T1W_Firschi.jpg
20191003_STAX_T1W_Firschi.jpg (114.51 KiB) 1654 mal betrachtet

Muss jetzt erstmal warmlaufen, dann folgen weitere Abgleiche und schließlich ein umfassender Funktionstest.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2068
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Robodoc » Do 3. Okt 2019, 18:45

Wow, das steht ja quasi auf dem PCB.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3720
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Do 3. Okt 2019, 18:49

Fast, dazwischen ist ein Abstand von rund 15mm. Somit ist auch für die nötige Kühlung gesorgt.


Handwerklich sind mir T1, T1S oder 006T aber bedeutend lieber ;)

Musikfreak
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Sa 21. Sep 2019, 00:02

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Musikfreak » Do 3. Okt 2019, 20:12

Hallo Dominik

Der Verstärker auf dem Foto kommt mir aber sehr bekannt vor :)
Sieht sehr sauber aus deine Arbeit und auch die neuen Cinchbuchsen machen einen
guten Eindruck :top:
Jetzt muss der Verstärker nur wieder laufen lernen und Musik verstärken ;)

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1471
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von hadisch » Di 19. Nov 2019, 08:46

Was ist eigentlich der Unterschied A-Serie und B- Serie beim SRM T1?
Ich nehme an, es hat mit dem Baujahr zu tun?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3720
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33

Re: STAX Tube Driver: Instandhaltung & Modifikation

Beitrag von Firschi » Di 19. Nov 2019, 11:36

So ist es. Die A-Serie war meinen Informationen nach der erste Entwurf und weist z.B. erheblich weniger Teile auf als spätere Modelle. Ich kann aber nicht mit absoluter Sicherheit sagen, ob beide Varianten für einige Zeit parallel gebaut bzw. vertrieben wurden.

Antworten