AUDIOVISTA 14. und 15.09.2019

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Absage AUDIOVISTA 2020

Beitrag von Robodoc » Di 16. Jun 2020, 14:01

Robodoc hat geschrieben:
Fr 8. Mai 2020, 14:50
Leider ist es jetzt offiziell:

Es wird keine Audiovista in diesem Jahr geben.

Ich habe in den letzten Wochen viele Gespräche geführt, mit langjährigen Freunden und Bekannten aus der Szene, mit Ausstellern und Besuchern der letzten Audiovistas. In der aktuellen Situation ist das Event nicht sinnvoll planbar, das Risiko einfach zu groß.

Dieter und ich haben daher entschieden, in diesem Jahr keine Audiovista zu veranstalten, auch um die bisher positive Entwicklung unserer Veranstaltung durch sturen Aktionismus nicht nachhaltig zu gefährden.

Im Moment gehen wir davon aus, dass die nächste Audiovista an bekannter Stelle turnusgemäß im September 2021 stattfindet.

Wenn Interesse besteht, können wir über ein Forentreffen in der Zwischenzeit nachdenken. Die Audiovista ist schließlich auch aus einer solchen Aktivität entstanden. Dann würde ich mal schauen, ob wir dafür einen Platz am Ende des Wintersemesters im Februar in der Hochschule Niederrhein bekommen können.
Leider sind zwischenzeitlich auch die Westdeutschen Hifitage in Bonn und die *Schwester-Veranstaltung Analog-Forum in Krefeld abgesagt worden. Dieter und ich waren mit der Audiovista die ersten, die sich getraut haben, den 2020er Schnitt zu machen und das auch offensiv zu vertreten. Anscheinend war unsere Entscheidung richtig und wegweisend.

Ich hoffe sehr, dass das alles in 2021 wieder aufersteht.

*besser: "Große Schwester"-Veranstaltung

Migel
Mitglied
Beiträge: 461
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: AUDIOVISTA 14. und 15.09.2019

Beitrag von Migel » Di 16. Jun 2020, 14:23

Ja echt schade,dieses Jahr ist es echt eins zum verfluchen.
Mal blöd gefragt nicht mal unter Anmeldung wäre was machbar?So das eine Grobe Einschätzung hättest und auch dementsprechend Maßnahmen ergreifen kannst.
Das dann nur 30 Leute in die Halle dürfen paar stunden und dann wieder gehen „müssen“ zbs und klar 1.5 m abstand und so weiter.

Aber wahrscheinlich machen da auch Hersteller wohl dicht nehme ich an das kaum welche Anreisen würden.
Oder sind die Auflagen so extrem das es mit Mehraufwand und Kosten verbunden wären?Wie Security einstellen,Desinfektionsmittel ect.
Frag nur aus Neugier,alles bekommt man dann auch nicht immer mit.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: AUDIOVISTA 14. und 15.09.2019

Beitrag von Hüb‘ » Di 16. Jun 2020, 15:53

Allein das ganze Equipment ständig zu desinfizieren machte ja kein Vergnügen, wäre für das Zeugs sicher nicht zuträglich und verkürzte die effektive Hördauer für die Teilnehmer weiter. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man ein größeres Meeting unter diesen Umständen sinnvoll würde organisieren können.

:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: AUDIOVISTA 14. und 15.09.2019

Beitrag von Robodoc » Di 16. Jun 2020, 15:57

Die Auflagen wären gewesen:
1. Erfassung der Kontaktdaten aller Besucher
2. Beschränkungen der Besucher pro Raum
3. Einhaltung der Abstandsregeln und Mund-Nasen-Schutz
4. Desinfektionsmassnahmen durch die Aussteller

Die Geldstrafen für den Veranstalter bei Nichteinhaltung der Auflagen sind drastisch. Da das ohnehin ein Nullsummenspiel ist und wir nicht die Strafen riskieren wollen (und können) blieb eigentlich keine Wahl. Die anderen Absagen in der Branche zeigen, dass es nicht geht.

Zudem hört sich das alles nicht nach einem schönen, entspannten Kopfhörerevent an.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1601
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: AUDIOVISTA 14. und 15.09.2019

Beitrag von RunWithOne » Di 16. Jun 2020, 17:38

Ich sehe das auch so wie Hans. Das (finanzielle) Risiko ist zu hoch. Ich muss nicht weiter gucken, um zu sehen das die Abstandsregel oft nicht eingehalten wird bzw. wurde. Viele denken doch, das die Pandemie bereits vorbei ist.
Ich persönlich meide nach Möglichkeit Menschenansammlungen. Dazu passiert auch in unserem Kreis immer wieder mal zuviel Corona.

Migel
Mitglied
Beiträge: 461
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: AUDIOVISTA 14. und 15.09.2019

Beitrag von Migel » Di 16. Jun 2020, 19:34

Hmm ja klar die empfindliche Geldstrafen schreckt das ganze nochmal mehr ab.Ist wohl auch so gewollt was auch Okay ist.
Mich hat es nur mal interessiert was dahinter steckt weil viele schauen ja nicht bis nie hinterm Vorhang,oder?
Von dem her ist auch die Absage vernüftig,hatte ja eh mit ihr gerechnet gehabt.Und nachhilen kann man es immer noch.

Und ja viele denken es ist vorbei was halt nicht der Fall ist.
Ich bleib auch die ganze Zeit zuhause was mich langsam auch nervt grad wenn man Arbeit sucht ist es noch schwieriger.Und halt mich dennoch daran.
Und wenn man doch mal kurz einkaufen geht oder mal am Döner stand ansteht bekomme ich halt bisschen das kotzen.
Auch wenn es gelockert wurde es war schon vorher bisschen auf die leichte Schulter genommen worden.

Aber wie wars in den 90er mit dem Aids Thema gewesen,nicht viel anderst als heute.
Wenn positiv warst hies es gleich hast mit einem Mann......
Dabei war die Ansteckung auch anderst möglich,natürlich nicht ein direkter Vergleich wie mit Corona.
Das Positive ist das wenn man es richtig behandelt auch wieder Gesund wird.

Finde es auch nicht schlimm wenn mal kein Event statt findet.Es wird beim nächstenmal dann umso schöner.😬

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: AUDIOVISTA 14. und 15.09.2019

Beitrag von ZeeeM » Di 16. Jun 2020, 19:39

Das Ding, das Virus, muss man irgendwie in den Griff bekommen. Derzeit lernt man viel auf viele Ebenen, und zwar auch für die Zukunft.
Audiovista will ich mal besuchen, wenn sie 2021 stattfindet und nicht nur wegen der Technik, sondern den eine oder andere mal persönlicj zu treffen.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: AUDIOVISTA 14. und 15.09.2019

Beitrag von Robodoc » Mi 17. Jun 2020, 20:40

Das stimmt, die Lernkurve z.B. zur Digitalisierung ist super steil. Ich merk das im Job ... vor Monaten noch Kreide auf Tafel, analoger geht's kaum und heute? Zoom mit Wacom Kritzeltablett online als Tafelersatz. Und wenn man denkt dass man endlich fertig ist und ausgerüstet, kommt die Diskussion über synchrone und asynchrone Lehre auf :fpalm:
Soviel hab ich verstanden: wenn die Lehre erst mal asynchron ist, braucht man mich dafür auch nicht mehr und ich kann mehr Audiovistas machen.
Freut mich Carsten, wenn du dann mal kommst :top:

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: AUDIOVISTA 14. und 15.09.2019

Beitrag von ZeeeM » Mi 17. Jun 2020, 20:52

Asynchrone Lehre ... gab es schon immer z.B. in Form von Büchern. :D

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2464
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: AUDIOVISTA 14. und 15.09.2019

Beitrag von Robodoc » Mi 17. Jun 2020, 21:32

ZeeeM hat geschrieben:
Mi 17. Jun 2020, 20:52
... in Form von Büchern. :D
Mhm, ich erinnere mich.
Was es heute nicht als PDF oder besser YT Video gibt, gibt es nicht :kilroy:

Antworten