Audiovalve Solaris

Kabel, Kopfhörerständer, Tibetanische Bergseesteine und was ihr sonst noch so kauft
Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1340
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Audiovalve Solaris

Beitrag von MLSensai » Mo 6. Jul 2020, 22:26

Seit heute in meinem Besitz und Eigentum.
IMG_06072020_222438_(800_x_500_pixel).jpg
IMG_06072020_222438_(800_x_500_pixel).jpg (115.78 KiB) 3457 mal betrachtet
Der Audiovalve Solaris.
Den HEDDphone habe ich erstmal als Testgerät für die nächste Zeit zu Hause.

Bis jetzt habe ich keinen Kopfhörer gefunden, mit dem der Solaris nicht zurecht kommt.
Geiles Gerät!

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von Hüb‘ » Di 7. Jul 2020, 07:15

Das Gerät ist schon klasse und die Verarbeitung bei AV ist über jeden Zweifel erhaben!

Bei der Optik bin ich allerdings ein wenig hin- und hergerissen...

Sind die Knöppe silbern oder in Gold ausgeführt?

Viele Grüße
Frank
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Control

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von Control » Di 7. Jul 2020, 07:20

Krass... und mir ist ein helles LED am Gerät schon zu Porno....

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1753
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von RunWithOne » Di 7. Jul 2020, 08:19

Glückwunsch, sicher ein tolles Gerät. Optisch ist er schon sehr auffällig.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 08:42

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von hadisch » Di 7. Jul 2020, 08:34

Für mich ein perfektes Gerät, bis auf den Preis.

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von TheDuke » Di 7. Jul 2020, 08:58

Willkommen im Club der Solaris Besitzer :) .
Seitdem schaue ich nicht mehr nach anderen KHV oder DACs.

Der Heddphone reizt mich übrigens auch.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von Hüb‘ » Di 7. Jul 2020, 12:18

Control hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 07:20
Krass... und mir ist ein helles LED am Gerät schon zu Porno....
Was ist dann der Solaris? Die Herbertstraße? :kilroy: :shokk:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von ulrich-erich » Di 7. Jul 2020, 12:28

Warum bist Du vom Luminare zum Solaris umgestiegen?:knup:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1340
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von MLSensai » Di 7. Jul 2020, 13:18

Hüb‘ hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 07:15

Bei der Optik bin ich allerdings ein wenig hin- und hergerissen...

Sind die Knöppe silbern oder in Gold ausgeführt?
Der ist in schwarz Chrome gehalten.

Das Bild ist via Nachtaufnahme etwas aufgearbeitet. Die Lichter sind real nicht ganz so grell.

Bei mir passt der Solaris auch hinsichtlich Design perfekt.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1340
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von MLSensai » Di 7. Jul 2020, 13:23

ulrich-erich hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 12:28
Warum bist Du vom Luminare zum Solaris umgestiegen?:knup:
Den Solaris fand ich schon immer noch ansprechender durch den freien Einblick. Zudem hat er fünf statt nur zwei Eingänge. Dann nun noch mit dem neuen vierstufigen Gain die Möglichkeit, auch Kopfhörer mit niedriger Impedanz und/oder hohem Wirkungsgrad via OTL hören zu können.

sedeum
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: So 22. Mär 2020, 15:37

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von sedeum » Di 7. Jul 2020, 16:58

Sieht klasse aus.
Glueckwunsch.

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von ulrich-erich » Di 7. Jul 2020, 22:46

Jo! Danke für die Erklärung. Echt Fett das Teil. Herzlichen Glückwunsch!

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1340
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von MLSensai » Di 7. Jul 2020, 23:27

Danke.
Ja, der Solaris ist tatsächlich noch ein guter Schritt als Upgrade. Selbst klanglich ist der noch leichtfüßiger und unangestrengter unterwegs als der Luminare.
Klanglich hatte ich gar kein Upgrade erwartet.

Benutzeravatar
Bookutus
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 22:38

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von Bookutus » Mi 8. Jul 2020, 14:33

Da krieg ich voll Bock ´ne Runde BIOSHOCK zu zocken!
Geile Kiste!!

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1753
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von RunWithOne » Mi 8. Jul 2020, 16:51

Aber eine Farbe hätte auch gereicht. Ich hätte auf das knallige grün verzichtet und hätte es beim beschaulichen Glühen der Röhren belassen.

Control

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von Control » Do 9. Jul 2020, 07:20

Bookutus hat geschrieben:
Mi 8. Jul 2020, 14:33
Da krieg ich voll Bock ´ne Runde BIOSHOCK zu zocken!
Geile Kiste!!
Ich dachte direkt an das hier...

https://www.youtube.com/watch?v=3MZ6GOf8buo

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1340
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von MLSensai » Do 9. Jul 2020, 08:24

Der Solaris hat ja nun eine zusätzliche Platine erhalten, welche -15 und -10 dB Gain realisiert und das sind nun die zwei neu hinzugekommenen LEDs, die bei diesen Modi den Innenraum grün erleuchten. Bei +10 dB war schon immer eine einzelne grüne LED vorne links, die dezent ist.
Bei 0dB leuchtet keine dieser LEDs und dann ist tatsächlich die Sicht frei auf das rot-orange schimmernde Röhrenlicht.

Ganz optimal ist das mit den beiden LEDs zugegeben nicht.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4637
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von Firschi » Do 9. Jul 2020, 22:08

Oh man, ist das ein herrliches Teil. Da hat sich Helmut Becker wirklich selbst übertroffen :bier: Glückwunsch zu diesem Fang, Mark. Was hast du eigentlich mit deinem Luminare angestellt?


Geil wäre es ja, man könnte die Farbe des im Moment grün beleuchteten Logos in der Scheibe RGB-mäßig ändern :lol:
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1340
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von MLSensai » Do 9. Jul 2020, 23:44

Der Luminare wurde zu Startkapital umgewandelt. 😎

Die LED für das Logo ist eingeklebt, jedoch austauschbar in einen Sockel gesteckt.

Die frontalen grünen LEDs habe ich mit rotem Schrumpfschlauch überzogen.
Die eine Grüne für 10dB habe ich mit durchsichtigem Schrumpfschlauch diffuser und etwas dunkler hinbekommen.

IMG_10072020_000318_(800_x_1000_pixel).jpg
oben LEDs aus, unten LEDs an
IMG_10072020_000318_(800_x_1000_pixel).jpg (147.11 KiB) 3121 mal betrachtet

oben LEDs aus, unten LEDs an

Migel

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von Migel » Fr 10. Jul 2020, 00:53

Ohhh Sehr sehr nice.Irgendwann mal muss ich mir den Geben bei besseren Zeiten.
Auch wenn meine bessere Hälfte spinnen wird. :-)
Finde die extrem klasse.

Control

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von Control » Fr 10. Jul 2020, 06:46

Das hat sich aber jemand am McIntosh-Design bedient, oder? Anyway, für mich zu viel Aufwand für ein wenig KH-Antrieb.

Benutzeravatar
TheDuke
Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: So 13. Jan 2019, 12:27

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von TheDuke » Fr 10. Jul 2020, 07:19

Ich war auch erst skeptisch mit der grünen Front aber ich finde das schaut super aus und in live ist es sehr dezent. Ich glaube die Tage werde ich ihn auch mal wieder anheizen und den RR1 mal wieder auspacken. Schon lange keine ausgiebige Session gemacht.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1340
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von MLSensai » Fr 10. Jul 2020, 07:31

Der Solaris im IMP-Modus und -15dB ist jetzt auch für InEar- Kopfhörer nutzbar.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1753
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von RunWithOne » Fr 10. Jul 2020, 10:22

In Ears am Solaris, ist dann aber sicher wie mit "Kanonen auf Spatzen" schießen, irgendwie maximal overpowert. Wo liegt den der Unterschied zum iBasso DX220? Dessen Power ist dafür auch schon zu groß.

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1340
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von MLSensai » Fr 10. Jul 2020, 13:38

Die InEars brauchen natürlich nicht solche potenten Kopfhörerverstärker und "Vorteile" bringt das auch keinen. Was ich damit zum Ausdruck gebracht habe ist, dass der Audiovalve nun auch "nach unten hin" seine Anwendungsmöglichkeit erweitert hat. Er ist damit noch universeller geworden.

Das erreicht der Solaris im Gegensatz zum DX220 (Max) durch einen Step-Down-Modus oder auch Low-Impedance-Modus (IMP) kombiniert mit den nun möglichen -15dB.

Mit einem Röhren-Boliden, der bis zu 2x 12W Leistung bereit stellen kann, nun auch den mW-Bereich ordentlich nutzbar zu machen, das ist schon eine gekonnte Erweiterung seiner Nutzungsbandbreite.

Zur Ausgangsimpedanz wird explizit nichts im Handbuch bemerkt, jedoch lassen sich im IMP-Modus Geräte mit bis zu 3 Ohm Impedanz antreiben.

Mit meinem Brainwavz B400 würde ich jetzt nicht sagen, dass ich irgendetwas im Bass vermissen würde. Am Hiby R6 hatte der B400 schon sensibel auf die 6 Ohm Ausgangsimpedanz des DAPs reagiert und im Tiefbass deutlich an Energie eingebüßt. Am Solaris empfinde ich das nicht so.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4637
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von Firschi » Fr 10. Jul 2020, 14:13

MLSensai hat geschrieben:
Fr 10. Jul 2020, 13:38
Zur Ausgangsimpedanz wird explizit nichts im Handbuch bemerkt

Kannst du ja selbst schnell messen :)
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1340
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von MLSensai » Fr 10. Jul 2020, 14:38

Also ich bin nicht in der Lage mit meinem DMM die Ausgangsimpedanz mal eben selbst schnell zu messen.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1753
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von RunWithOne » Fr 10. Jul 2020, 14:47

MLSensai hat geschrieben:
Fr 10. Jul 2020, 13:38
Mit einem Röhren-Boliden, der bis zu 2x 12W Leistung bereit stellen kann, nun auch den mW-Bereich ordentlich nutzbar zu machen, das ist schon eine gekonnte Erweiterung seiner

Mit meinem Brainwavz B400 würde ich jetzt nicht sagen, dass ich irgendetwas im Bass vermissen würde. Am Hiby R6 hatte der B400 schon sensibel auf die 6 Ohm Ausgangsimpedanz des DAPs reagiert und im Tiefbass deutlich an Energie eingebüßt. Am Solaris empfinde ich das nicht so.
Das ist so okay, da gebe ich dir recht. Ich habe auch schon InEars an meinen Violectric gehangen. Aber nötig ist es nicht. Da bin ich mit einen DAP deutlich flexibler, ohne Klaneinbuße.

6 Ohm am R6, das disqualifiziert ihn bereits für viele InEars. Mal abgesehen von den Problemen über die im HiFi Forum berichtet wird.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4637
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von Firschi » Fr 10. Jul 2020, 15:48

MLSensai hat geschrieben:
Fr 10. Jul 2020, 14:38
Also ich bin nicht in der Lage mit meinem DMM die Ausgangsimpedanz mal eben selbst schnell zu messen.
Ganz einfach:

Offenen Klinkenstecker in Ausgangssbuchse stecken
50Hz Ton relativ "laut" abspielen
Spannungen zwischen L und M bzw. R und M messen und notieren

zwei gleiche 20...50 Ohm Widerstände raussuchen und exakte Widerstandswerte notieren
Wiederständ zwischen L und M bzw. R und M in den Stecker löten
Messungen von oben wiederholen

Impedanz ausrechnen :)

Bild
Quelle: http://www.sengpielaudio.com/Rechner-Ei ... rstand.htm
www.stritt-audio.de - Die echte Hifi-Manufaktur | Angebote

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 1340
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Audiovalve Solaris

Beitrag von MLSensai » Fr 10. Jul 2020, 16:09

Haha... Genau, ich sagte ja. Ich bin nicht in der Lage das "mal eben selbst schnell" zu machen.

Stecker anfertigen mit Widerständen, die ich nicht zur Hand habe, ist ja schon mehr, als nur Verstärker und DMM nutzen. Das meinte ich damit.

Nach dem Urlaub kann ich mir mal auf der Arbeit einen Messstecker anfertigen, bis dahin genieße ich einfach nur die Musik. 😉

Antworten