ifi xCan

Kabel, Kopfhörerständer, Tibetanische Bergseesteine und was ihr sonst noch so kauft
Migel
Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: ifi xCan

Beitrag von Migel » Do 2. Jan 2020, 18:57

Kann mich deiner Meinung nur anschliessen.
Ich finde die Messungen ansich ganz interessant auch wenn es mir noch schwer fällt sich mit der Materie zu befassen.
Was zbs ein Sinad ,thd ect...Je kleiner der Wert desto besser ja nein? Bin da nur Laie.
Finde da wäre es wichtiger mal eine Einführung für laien in kurzen Sätzen zu fassen wo verständlich ist.

Eine Meinung ist genau so wichtig zum Produkt.Ich finde es nur Dumm wenn jemand wie der Typ von Audio Sience oder Z Rewiew sagen das Produkt ist so Toll ,soo geil kauft es jeder.Sagen Sie es sei Müll kauft es keiner, obwohl das Produkt gar nicht schlecht ist.Und die Nachteile ganz wo anderst liegen.Und finde deren Einfluß sollte neutral sein.
Das hat man ganz gut gesehen beim Sp 200 von Smsl. Jeder schwärmt in den Foren wie Toll das ist und denen fallen nicht mal die Nachteile zum Produkt auf.Nur weil gesagt wurde das es mit dem 789 thx mithalten kann und der weitere Vorteil direkt bestellbar ist.Statt wie es Massdrop handhabt. Und bla bla....
Oftmals fallen dann auch andere Produkte die zur ähnlichen Zeit raus kommen komplett aus dem Raster und haben es schwer überhaupt sich auf den Markt zu etablieren, was dann schade ist. Vorallem wenn es nicht mal schlecht ist.

Sicher hat jeder gewisse Aspekte die er verfolgt beim Kauf egal bei was.Selbst beim Auto und Co.
Für mich waren halt meist wenn die Emotionen direkt da waren auch zufrieden war und vorallem habe ich es behalten bis es nicht mehr ging.
Sicher ist Verarbeitung, haptik, funktionaltät genauso wichtig für den ein und anderen.

Jeder Hersteller hat mal was produziert wo komplett schlecht war und nicht überzeugen konnte.
Darum finde ich so ein Einsteiger Guide manchmal gar nicht verkehrt.Wenn mal als Einsteiger direkt weiss worauf man achten sollte.Das erspart nicht nur Zeit auch Geld.Und kann sich auch schützen vor dumm Schwätzer das muss man mal auch so sagen.
Manche können halt so gut reden das es dann kaufst dabei ist es der absolute Müll und man hmal zahlt man dann noch ein horenten Preis dafür.

Ify hat keine schlechte Produkte wie ich gesehen habe.Preislich leicht abschreckend.
Ich weiss nicht wie Sie es rechtfertigen aber sonst hört man nichts schlechtes.Schwieriger haben Sie es was der Voodoo Strom Geschichte angeht.Da ist Zufriedenheit oft nicht so gross wie angespriesen wenn man die Bewertungen bei Amazon anschaut.
Wird auch gern über Mogel Packungen gesprochen.
Obwohl ich ein Jahr dabei bin und auch vieles mal bestellt und wieder zurück geschickt habe im lauf des Jahres.War als ich so durchs Internet ging die Intuition nimm was Britisches bevor das alles anfing.
Aber es wurde anderst erst zum Japaner was nicht mal schlecht war, dann zum Amy was auch nicht unbedingt schlecht ist.
Aber geht man doch zurück nach Europa und geht zum Briten bekommste einfach ein ganz anderen Satz heisse Ohren der dir einfach bleibt und nichts anderes willste am Ende haben.
Gefühlt war es für mich eine Erfahrung die ich wohl machen musste bevor ich dort bleibe.
Kurios ist einfach das ein Japanischer Kopfhörer mit einer Britischen Vorstufe meist immer gut ankam.Das war früher oft schon so wenn man bisschen zurück geht.
Sicher können die Briten nicht alles aber Verstärker bauen sowie Boxen konnten Sie schon immer das beweist auch die Vergangenheit.
Den Ify hatte ich letztes Jahr schon im Auge und war in den top 3 zur Auswahl.
Schade das ich ihn wieder aus den Augen verloren habe.Dafür kam ein andere Brite der absolut nicht verkehrt ist.Auch nach Wochen wo ich ihn habe ist dieses Gefühl auch weg was anderes zu probieren verflogen.In meiner ganzen Sammlungen oder getesten Produkten fehlte mir ständig was.
Wahrscheinlich vorallem die Emotionen als erstes.
Wo wir wieder am Anfang sind sehr wahrscheinlich hat dich der Ify so gepackt weil es für dich genau das ist wonach du gesucht hast.Was absolut richtig ist.Weiterhin viel Freude und Spass damit.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1297
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: ifi xCan

Beitrag von RunWithOne » Sa 4. Jan 2020, 17:34

Den xCAN habe ich jetzt schon ein paar Tage oder eine knappe Woche nicht mehr angefasst. Ich habe wohl einfach ausreichend Technik. Damit hat sich die Sache dann selbst geklärt. Mein Statement in Kürze:

Der ifi xCAN ist ein toller mobiler Verstärker der seine Sache sehr gut macht. Da gibt es nichts zu merkern, keine Klangverfärbungen. Power hat er auch mehr als ausreichend. Die xBAssII Geschichte, incl. Presence und 3D+, passt mal gut und mal eben in Abhängigkeit von der Aufnahmequalität nicht so gut. Da bin ich, wohlgemerkt für etwa den gleichen Preis, mit Shiit Loki Tone Control + JDS Labs Atom, variabler und feinfühliger aufgestellt. Leidiglich im Sinne der reinen Mobilität kann der ifi gegen die beiden zusätzlich punkten. Beim Filme gucken war das schon toll, aber man durfte die Hand auch nicht ungeschickt auflegen (z.B. beim Einstellen der Lautstärke). Dann war der Empfang unterbrochen. Eigentlich habe ich für solche Fälle den A&K XB10 mit AptX HD. Der ist leichter und kleiner, aber nicht so komfortabel blind bedienbar. Um sich wirklich damit zu bewegen, z.B. Sport, passt er dann aber wieder besser. Auch verfügt er über zusätzliche Tasten (Play/Pause, Skip). Ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
Der Amp meines A&K SE100 ist ebenfalls klasse. Ich konnte auf keinen Fall eine Verbesserung, aber wohl auch keine Verschlechterung, des Klangbildes ausmachen, wenn ich den xCAN per kabel dazwischen gesteckt hatte. Kleine wahrgenommene Unterschiede möchte ich der nicht perfekt abgeglichenen Lautstärke ankreiden.

Das eine mitgelieferte SE Kabel war etwas dumpf im Vergleich zu meinem Cordial Kabel. Mit dem Cordial klang die Musik transparenter und luftiger. Die LS hatte ich dabei an beiden Geröten nicht verändert. Kannst du das mal bitte bei dire testen Bruno? Zum rein symmetrischen Betrieb kann ich leider nichts beitragen, da in meinem Paket bekanntlich das Lade- und Balanced Kabel fehlten.

Control
Mitglied
Beiträge: 449
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: ifi xCan

Beitrag von Control » Sa 4. Jan 2020, 17:55

Hi Frank, also ich habe den Eindruck, dass dein ifi ne Macke hat. Ich nutze meinen nur über BT und konnte noch nie deinen Effekt mit den Abbrüchen der Verbindung feststellen. Ich gehe mit meinem sym. KH-Kabel in den ifi.

Für mich ein best buy, @home füttert ihn mein ipad, unterwegs nutze ich den BTR5, der vom SP versorgt wird.

Ich habe die Tage noch mit nem Kumpel meine PS1 (!) zum CD-Player gemoddet. Neuer DAC verbaut... ein Träumchen. Tolles Projekt.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1297
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: ifi xCan

Beitrag von RunWithOne » Sa 4. Jan 2020, 17:57

Control hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 17:55
Hi Frank, also ich habe den Eindruck, dass dein ifi ne Macke hat. Ich nutze meinen nur über BT und konnte noch nie deinen Effekt mit den Abbrüchen der Verbindung feststellen. Ich gehe mit meinem sym. KH-Kabel in den ifi.
Möglich wäre es. Der BT Empfang ist hin und wieder gestört, wenn ich ihn in der Hand hatte. Ich werde den xCAN im Hinterkopg behalten. Wenn der Country und der Momentum 3 nicht einschlagen.
Hast du ein anderes SE Kabel zum prüfen oder nutzt du ihn nur per BT?

Control
Mitglied
Beiträge: 449
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: ifi xCan

Beitrag von Control » Sa 4. Jan 2020, 18:04

Ich nutze ihn ausschl. über BT. Am PC hab ich nur noch meinen D10 für die Adams.

Sorry, das kann ich leider nicht testen. Ich hatte ihn einmal kurz am 3,5 Eingang mit dem D10. Den symm. Eingang hab ich noch nicht genutzt mangels Adapter bzw. Kabel, bzw. mangels fehlendem symm. Zuspieler.

Du bist ja auch mit deinem A&K gut bestückt, sodass dir ja nix fehlt. Wie gesagt, ich betreibe meine KH nicht mehr stationär.

Antworten