Neu Eingetroffen

Kabel, Kopfhörerständer, Tibetanische Bergseesteine und was ihr sonst noch so kauft
Daiyama
Mitglied
Beiträge: 718
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Neu Eingetroffen

Beitrag von Daiyama » Di 13. Okt 2020, 22:15

Danke. :)
Bisher streamt er Tidal brav, bis MQA rauf. Eine Ecke in der habe ich, wo das WLAN Signal etwas schwächer wird, aber da halte ich mich normalerweise nicht mit dem DAP im Betrieb.
WLAN und BT gleichzeitig muss ich nochmal testen.
Warm wird er eigentlich nur mit WLAN und Bildschirm an. Wenn der Bildschirm aus ist, bleibt er eigentlich kalt.
Das Drehrad ist zwar leichtgängig, aber präzise. Beim M9 dreht man mittlerweile wild an dem Rad und die Lautstärke ändert sich nicht, das nervt gewaltig.
Größe, Displayauflösung und flüssige Bedienung sind schon schnieke für Tidal.
Aktuell stehen alle Zeichen auf behalten.

Benutzeravatar
civicep1
Mitglied
Beiträge: 141
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 21:33

Re: Neu Eingetroffen

Beitrag von civicep1 » Fr 30. Okt 2020, 14:34

Endlich komme ich mal dazu, meine neuesten Errungenschaften in Kombination vorzustellen. Eine mobile Kopfhörerlösung annähernd auf High-End Niveau in der Rundum-Sorglos-Version für unter 1000€

Es handelt sich um meinen Focal Elegia, gratiniert mit den Dekoni Elite Sheepskin Polstern. Angetrieben wird der Focal durch den Fiio BTR5. Die Verbindung erfolgt symmetrisch mithilfe eines von Dominik hergestellten Custom Cable, geflochten, ca. 1,4m und quellseitigem 2,5mm TRRS Stecker.

Sein Zuhause findet der Focal auf einem Rooms KH-Ständer.

Bild

Der Elegia gefällt mir so gut, dass ich mich nun auf den Robodoc Weg begeben werde. Ich verkaufe sowohl meinen HD650 als auch meinen Oppo PM-3 (Bei Interesse mal in die Kleinanzeigen schauen). Wenn das geschehen ist werde ich Ausschau nach einem Clear halten.
Robodoc meinte mal, mit einem Clear+Elegia hat man alles abgeseckt, außer vielleicht noch einen Stax. Elegia und L700 hab ich schon. Fehlt noch der Clear :hbang:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Neu Eingetroffen

Beitrag von Robodoc » So 1. Nov 2020, 17:09

Der Robodoc Weg :mrgreen:
Herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang. Ein schönes Gerät.

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: Neu Eingetroffen

Beitrag von Hüb‘ » Mo 2. Nov 2020, 11:25

Ts, ich habe gerade den L700 geordert. :mrgreen:

:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Neu Eingetroffen

Beitrag von Robodoc » Mo 2. Nov 2020, 21:09

Hüb‘ hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 11:25
Ts, ich habe gerade den L700 geordert. :mrgreen:

:bier:
Auch durchaus eine gute Wahl.

Benutzeravatar
civicep1
Mitglied
Beiträge: 141
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 21:33

Re: Neu Eingetroffen

Beitrag von civicep1 » Do 19. Nov 2020, 15:54

civicep1 hat geschrieben:
Fr 30. Okt 2020, 14:34
Der Elegia gefällt mir so gut, dass ich mich nun auf den Robodoc Weg begeben werde. Ich verkaufe sowohl meinen HD650 als auch meinen Oppo PM-3 (Bei Interesse mal in die Kleinanzeigen schauen). Wenn das geschehen ist werde ich Ausschau nach einem Clear halten.
Robodoc meinte mal, mit einem Clear+Elegia hat man alles abgeseckt, außer vielleicht noch einen Stax. Elegia und L700 hab ich schon. Fehlt noch der Clear :hbang:
Ich zitiere mich mal selbst. In den vergangenen Wochen habe ich fast das komplette Line Up meiner Kopfhörer geändert. 3 Hörer mussten gehen (LCD-2C, Oppo PM-3 und Sennheiser HD650) Seit heute habe ich meinen Clear, der den bereits erworbenen Elegia ergänzen soll und konnte bereits die ersten Töne vernehmen. Ob er genauso einrastet, wie der Elegia, wird sich die Tage zeigen. Eines ist (Achtung Wortspiel) KLAR, der Clear wird seinem Namen gerecht. Im Vergleich zum Elegia fällt direkt diese Offenheit und Klarheit auf, die dem Clear vermutlich seinen Namen gibt. Beim Bass sieht es so aus, dass da der Elegia im Vergleich etwas vehementer zulangt, beim Clear erscheint der Bass eher unauffällig mit dem Geschehen zu verschmelzen.
Positiv fällt die Familienzugehörigkeit auf, was Verarbeitung und die allgemeine Klangsignatur bzw. Präsentation betrifft. Leider kann man das auch bei den Kabeln sagen. Ganze 3 (mit dem des Elegia sind es sogar 4) Bügeleisenstrippen habe ich jetzt hier im Haus. :nega: Eventuell muss da der Dominik noch mal ran :bier:
Aktuell höre ich den Clear symmetrisch am V280. Dafür habe ich ihn auch erworben. Der Elegia, der meines Wissens nach noch leichter anzutreiben ist, bleibt am Fiio BTR5 und ist der Hörer für unterwegs. Der Clear gesellt sich zum Stax L700 ins Arbeits- und Hobbyzimmer.
Ich hoffe, mit dem jetzt kompletten "Robodoc-Weg-Line-Up" werde ich wieder etliche Jahre unverändert Musik hören. Eigentlich wollte ich keine dymanischen Hörer mehr kaufen, seit ich die Flächenstrahler für mich entdeckt habe. Bei LCD-2C gab es aber immer Zweifel wegen der hohe Masse auf dem Kopf, den leichten Verfärbungen in den Mitten und letzlich der potentiell ziemlich hohe Ausfallwahrscheinlichkeit, dass der Hörer irgendwann gehen muss. Der HD650 musste gehen, weil er im direkten Vergleich mit den Focal Hörern einiges an Dynamik vermissen lässt und ein oder zwei Stufen darunter spielt. Klar, der HD650 ist bezogen zum Preis ein absolut großartiger Hörer. Aber das Bessere ist bekanntlich der Feind des Guten. Da konnte ich nicht mehr drüber weg sehen (hören). Und für den Oppo gibt es schlicht keine Ersatzteile mehr, sollte der mal einen Defekt haben. Allgemein scheint mir die Technik der Magnetostaten die anfälligste für Defekte. Aber das kann ich nur aus Leiensicht beurteilen.

Ich werde jedenfalls die nächsten Tage dem Clear auf den Zahn fühlen.
Zuletzt geändert von civicep1 am Do 19. Nov 2020, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:56

Re: Neu Eingetroffen

Beitrag von Robodoc » Do 19. Nov 2020, 18:53

Dann nochmal meinen herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang.

Und ja, der Clear macht einiges besser als der Elegia und manches davon auf dem Niveau des L700. Daher ist das auch meine Kombi, aus gutem Grund.

Im direkten Vergleich sind die Geräte sogar ähnlich, aber eben nicht identisch. Mehr Oberbass beim Elegia, der Clear brummt subtiler aber tiefer, und macht dabei diese geniale Bühne auf, die der Elegia nur andeuten kann. Der V280 ist ein klasse Zuspieler für den Clear ... ich bevorzuge zwar den Soul, aber das hat eher damit zu tun, dass ich die Meier'schen Spielereien gerne nutze. Der Elegia läuft bei mir am DX200 / AMP8 oder am DX150 / AMP1 symmetrisch. Das reicht dem völlig. Und er kommt eher in Situationen zum Einsatz, wo meine Konzentration nicht zu 100% auf der Musik fokussiert.

Und dann der Stax. Völlig anderes Setting. 100% Konzentration, eher 110. Jazz Trio, Kammermusik, oder ein gutes akustisches Konzert, oder auch das große symphonische Gedeck. Will ich nicht mindestens 100% in die Musik oder kann ich das grad nicht, dann kommt kein Stax zum Zuge. Da bin ich konsequent.
Und dann ist das mit dem L700 so eine Sache. Ich bin ja noch immer überzeugt, dass der Mk2 dem Vorgänger überlegen ist ... meine Meinung wird aber selbst hier mehr und mehr zur Exotenmeinung. Letztlich ist es aber wurscht, beide sind geniale E-Staten. Die, wenn sie sich überhaupt unterscheiden, das eben nur sehr subtil tun. An Dominiks Wunder T1 Mod und auch am SRM-007t konnte der Mk2 aus dem Audiovista Bestand mit dem 009s mithalten und hatte bei mir (sogar) ein paar Mal die Nase vorn. Letztlich hat der 009er gewonnen damals, aber es war knapp. Am Malvalve Headamp geht bei beiden noch ein Stück weiter die Sonne auf und vielleicht beim 009er etwas mehr. Aber was zählt ist auf'm Platz und zuhause habe ich den Soul als Zuspieler des T1 Mod und da ergeben sich Möglichkeiten, die dem 009s dann doch die Rücklichter zeigen (würden (vermutlich)).

Der Robodoc Weg ist zwar nicht der einfachste oder billigste Weg ins High End Audio. Aber es ist ein guter, zielorientierter Weg und unterm Strich ist der sogar noch preiswert. Denn es gibt so einige alternative Routen, die mächtiger ins Budget schlagen. Und dabei kaum mehr bringen ... wenigstens, wenn man ehrlich ist zu sich selbst. Oder man an so vielen Stellen investieren muss, dass man sonst Dacia fährt und von Dürüm lebt. Beides ist nicht so meins.

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Neu Eingetroffen

Beitrag von ulrich-erich » Fr 20. Nov 2020, 06:36

Bin ja ähnlich unterwegs. Anstatt Clear den Quad Era. Jetzt ist noch ein Nos Dac im Zulauf. :mad: Werde berichten.

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Neu Eingetroffen

Beitrag von ulrich-erich » Fr 27. Nov 2020, 10:41

So nun ist das NTS etwas abgeklungen. Es geht um den Nos Dac: Musette der Firma Metrum Acoustics.
Die theoretischen Grundlagen die diesem Produkt zugrunde liegen, kann ich hier nicht im einzelnen aufführen, der große Alleswisser aus dem Netz hilft da weiter .
Nun welche Auswirkungen waren zu beobachten?
Das Portmonee ist merklich leichter geworden. Für euch ja jetzt nicht so interessant 😜,
aber ein wirklich, zumindest für meine Ohren, merklicher Unterschied zu meinem Topping D50s mit linearen Netzteil.
Bevor ich jetzt ins Schwurbeln komme.....das Ding ist gefälliger, musikalischer und Langzeittauglicher.
Ich freue mich über wirkliche Bereicherung für meine Kopfhörerkette. :D

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Neu Eingetroffen

Beitrag von Staxi2017 » Fr 27. Nov 2020, 11:51

Ich hör auch NOS am RME am liebsten, was excellent klingt - beim Kopfhörerverstärkerteil ist aber Luft nach oben.
Wenn man aber den DAC vom RME nimmt und den T1m4, dann ist es eine perfekte Kombi.

Antworten