Hörerlebnis

Esoterik, Klangverbesserer und sauberer Strom
RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1291
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Hörerlebnis

Beitrag von RunWithOne » Fr 1. Mai 2020, 18:28

Ich habe mit USB Kabel bisher keine Unterschiede festgestellt. Allerdings verwende ich meist auch meinen DAP.
Ich kann es technisch nicht nachvollziehen, welchen Unterschied es zwischen USB Kabel A und B geben soll. Vorausgesetzt beide Kabel sind in Ordnung, wird jeweils eine digitale Information übertragen. Digital heißt in diesem Sinne eindeutig. Damit darf es keine Klangunterschiede geben, welche auf das Kabel zurückzuführen sind.

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Hörerlebnis

Beitrag von ZeeeM » Sa 2. Mai 2020, 07:06

Bei USB gibt es Übertragungsmodi, die Datenverluste erlauben, ähnlich wie UDP IP. Heute sollte bei den meistens DACs dagegen ein asynchroner Verkehr mit Quittierung und Transportsicherung der Fall sein. Da kommen die Daten korrekt an, werden gepuffert und dann mit einem lokalen Taktgeber an den DAC-Baustein weitergegeben.
Ich finde immer interessant wie Unterschiedsbeschreibungen 1:1 ihren Weg in die digitale Welt gefunden haben.

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Hörerlebnis

Beitrag von Diego Dee » Sa 2. Mai 2020, 18:38

RunWithOne hat geschrieben:
Fr 1. Mai 2020, 18:28
Ich habe mit USB Kabel bisher keine Unterschiede festgestellt. Allerdings verwende ich meist auch meinen DAP.
Ich kann es technisch nicht nachvollziehen, welchen Unterschied es zwischen USB Kabel A und B geben soll. Vorausgesetzt beide Kabel sind in Ordnung, wird jeweils eine digitale Information übertragen. Digital heißt in diesem Sinne eindeutig. Damit darf es keine Klangunterschiede geben, welche auf das Kabel zurückzuführen sind.
Bei USB-A und USB-B handelt es sich um unterschiedliche Steckerformen.
Die eine ist der rechteckige flache.
USB-B ist eher quadratisch und an einer Seite Dachförmig.


Die Unterschiede im Klangergebnis bei USB Kabeln sind ein Phänomen das sich keiner so recht erklären kann.
Hätte ich das nicht selbst vernommen und zwar wirklich deutlich und nachvollziehbar ich würde an der Aussage die ich geposted habe wahrscheinlich selbst zweifeln.
Man sollte denken Daten sind Daten und doch tut sich da irgendwas.

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Hörerlebnis

Beitrag von ZeeeM » Sa 2. Mai 2020, 19:23

Selbst bei bitidentischen Daten werden Unterschiede gehört. ;-)

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1291
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Hörerlebnis

Beitrag von RunWithOne » Sa 2. Mai 2020, 19:59

Diego Dee hat geschrieben:
Sa 2. Mai 2020, 18:38
Bei USB-A und USB-B handelt es sich um unterschiedliche Steckerformen.
Die eine ist der rechteckige flache.
SB-B ist eher quadratisch und an einer Seite Dachförmig.
Sorry mit Kabel A und B hatte ich einfach 2 verschiedene Kabel gemeint. Also Kabel x und Kabel y. Das war in dem Moment etwas unglücklich, wegen der Verwechselung mit den Steckern.

j!more
Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Hörerlebnis

Beitrag von j!more » So 3. Mai 2020, 07:52

Was sind schon Daten?

Control
Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Hörerlebnis

Beitrag von Control » So 3. Mai 2020, 10:07

j!more hat geschrieben:
So 3. Mai 2020, 07:52
Was sind schon Daten?
Genau, vlt. gibt es ja doch noch was zwischen 0 und 1.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1291
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Hörerlebnis

Beitrag von RunWithOne » So 3. Mai 2020, 10:53

0,5 :opa:

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Hörerlebnis

Beitrag von Diego Dee » So 3. Mai 2020, 11:03

Im Kosmos dachte man auch, daß Zwischendrin nix ist und nun hat man festgestellt, daß es dort ein Hintergrundrauschen gibt.....


Es ist nix aber es ist doch da :kilroy:

Vielleicht doch 0,8?

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1291
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Hörerlebnis

Beitrag von RunWithOne » So 3. Mai 2020, 11:37

Diego Dee hat geschrieben:
So 3. Mai 2020, 11:03
Im Kosmos dachte man auch, daß Zwischendrin nix ist und nun hat man festgestellt, daß es dort ein Hintergrundrauschen gibt.....
Das Rauschen ist aber analog. ;) Genau wie alle Tröfmillion Werte zwischen 0,5...0,8

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Hörerlebnis

Beitrag von Diego Dee » So 3. Mai 2020, 16:32

RunWithOne hat geschrieben:
So 3. Mai 2020, 11:37
Das Rauschen ist aber analog. ;) Genau wie alle Tröfmillion Werte zwischen 0,5...0,8

Also "lebt" Didschitel doch irgendwie?

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: Hörerlebnis

Beitrag von Hüb‘ » So 3. Mai 2020, 16:51

Es muss 0,42 sein, denke ich !
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

mike99
Mitglied
Beiträge: 274
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 15:35

Re: Hörerlebnis

Beitrag von mike99 » So 3. Mai 2020, 20:24

Kann gut sein, ist ja die Antwort auf alles.

In seinem aktuellen Beitrag gibt es bei Archimago auch ein paar Komentare zum Thema "Boutique-Kabel", auch wenn es eigentlich um Subwoofer geht.

Ansonsten kann man sich ja immer noch die entsprechenden Papiere z.B. bei usb.org oder ich meine auch bei ieee durchlesen und sich außerdem fragen wie Millionen und Abermillionen von USB-Datenträgern überhaupt so lange funktionieren konnten.

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Hörerlebnis

Beitrag von ZeeeM » Mo 4. Mai 2020, 06:57

Das elektrische Signal ist natürlich physikalisch und nicht scharf.
Das Wesen digitaler Übermittlung ist die sichere Erkennung zweier Zustände, das reicht. Das ist überraschend alte Technik.
Jeder macht das, wenn er ein Buch liest. Es reicht zwischen Papier und Buchstaben zu unterscheiden zu können um die Geschichte lesen zu können. Nur weil die Seiten etwas gelblich und schmutziger geworden sind, ist sie immer noch lesbar.

Control
Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 07:10

Re: Hörerlebnis

Beitrag von Control » Mo 4. Mai 2020, 07:12

Puh, jetzt erlebt das digitale 1x1 sogar fast schon philosophische Vergleiche :bier:

Benutzeravatar
ZeeeM
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:15

Re: Hörerlebnis

Beitrag von ZeeeM » Mo 4. Mai 2020, 07:51

Es geht um Information und wie man deren Übertragung und Speicherung sichern kann.

j!more
Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 18:56
Wohnort: Brunnthal

Re: Hörerlebnis

Beitrag von j!more » Mo 4. Mai 2020, 10:21

Diego Dee hat geschrieben:
Sa 2. Mai 2020, 18:38
Man sollte denken Daten sind Daten und doch tut sich da irgendwas.
Es tut sich ja auch was, und zwar bei der Verarbeitung der Signale im Empfänger. Das muss noch nicht mal expectation bias sein. Es reicht schon ein angenehmes/unangenehmes gerne auch unterbewußtes Gefühl. Und wenn man dann glaubt, etwas gehört zu haben, dann lässt einen das nicht mehr los. Bis zum nächsten Mal.

Geht übrigens auch anders rum: Meine Frau ist überzeugt, keine Unterschiede bei was auch immer zu hören. Auch nicht von der Küche aus. Und bleibt dabei, selbst wenn Ghettoblaster gegen Highend antritt. Da kommt dann höchstens ein "ist mir zu laut".

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: Hörerlebnis

Beitrag von Hüb‘ » Mo 4. Mai 2020, 12:02

Auch nicht von der Küche aus. Und bleibt dabei, selbst wenn Ghettoblaster gegen Highend antritt.
Das ist ganz normales, böswilliges, weibliches Desinteresse allem highfidelen gegenüber... :D

:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1291
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Hörerlebnis

Beitrag von RunWithOne » Mo 4. Mai 2020, 14:49

:lol: Den Spruch kenne ich aus der Vergangenheit auch, AVR gegen Fernsehton. :lol:
Aber inzwischen ist das Bewusstsein geschärfter. :top:

Diego Dee
Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:07
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd

Re: Hörerlebnis

Beitrag von Diego Dee » Mo 4. Mai 2020, 16:04

Hüb‘ hat geschrieben:
Mo 4. Mai 2020, 12:02
Auch nicht von der Küche aus. Und bleibt dabei, selbst wenn Ghettoblaster gegen Highend antritt.
Das ist ganz normales, böswilliges, weibliches Desinteresse allem highfidelen gegenüber... :D

:bier:

Na ja, ich kenne das "Phänomen" auch :D würde es aber nicht als böswillig - eher als unwillig - bezeichnen und... tjoou......ist alles ne Sache des Blickwinkels.
Wir armen männlichen Würmer sprühen ja in den diversen Schuh/ Handtaschenläden auch nicht gerade wie Vulkane.
Und die ganz diffizilen Details die den besonders "zarten Fuß" machen bemerken wir auch nicht so ohne weiteres :bä:
Sorge mal beim nächsten Shoppen für eine hellwache und sehr aufmerksame Schuh- Kauf- Beratungs- Atmosphäre (bemühe dich um echtes und ungeheuchelt wirkendes Interesse :D :D :D ) und du erlebst hinterher womöglich ein Wunder (also: von ruinösen Kontobewegungen mal abgesehen) und die Holde hört doch daß was anders ist.....mit dem Ghettoblaster :bier:

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1291
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Hörerlebnis

Beitrag von RunWithOne » Mo 4. Mai 2020, 16:28

:yeah:

Benutzeravatar
Hüb‘
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: Do 26. Dez 2019, 08:08

Re: Hörerlebnis

Beitrag von Hüb‘ » Mo 4. Mai 2020, 20:09

Da wüsste ich den gewonnenen Kredit „gewinnbringender“ zu nutzen... :goodnite: :mrgreen: :yau:
:bier:
Klassik-Besprechungen & Hinweise|Mein Zeugs | "it's hard to find your way through the darkness/ and it's hard to know what to believe/ but if you live by your heart and value the love you find/ then you have all you need" - H. W. M.

Migel
Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: Di 12. Nov 2019, 00:36

Re: Hörerlebnis

Beitrag von Migel » Do 21. Mai 2020, 00:26

Also ich habe mal die Standart strippe,mit dem Hauseigen Fostex und ein Inakustik usb Kabel A zu B verglichen.
Habe nichts raus gehört.
Ich habe halt das inakustik dennoch behalten zweck der Abschirmung mehr aber nicht.
Da achte ich eher darauf.

Bei Kopfhörer kabel schwöre ich auf das Via blue kabel.Da fand ich das es besser ist als das vom Denon und Fostex ist.
Ich denke auch mehr das es besser ist in besseres verarbeitetes Kabel zu investieren wo nicht gerade Unsummen kostet.
Ich habe da meine eigenen Limits gesetzt und mehr gebe ich da nicht aus.
Mehr wie 50€ für Usb und Rca Kabel wird nicht ausgeben und beim Netzkabel max 80€ und achte darauf das es abgeschirmt ist.
Alles andere ist nur Bonus.
Kommt mir ja nicht mit so Steinen an die Schwingungen aus dem Raum nehmen sollen oder sowas.
Das halte ich für den absoluten schwachsinn oder irgend so ein Stab den man am Sicherungskasten hin hängen soll.😁
Das da wirklich Leute gibt die dafpr Geld ausgeben ist schon Hammer.

Wo ich noch gute Erfahrungen gemacht habe war mit der Furutech Steckdose.Die hatte echt nochmal was gebracht.
Wobei ich sagen muss die alte Dose war mit etwas Farbe angeschmiert und auch etwas korrodiert gewesen auch die Kabel enden in der Hausleitung.
Könnte auch daran gelegen haben.
Da die im Angebot damals war tun mir die 50€ nicht weh.

Antworten