Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Streamen bis zum Abwinken
Antworten
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von kds315 » Di 15. Sep 2020, 10:26

Habe mir den BLUESOUND NODE 2i Streamer geholt, gestern installiert - na ja versucht, die Software ist echt Schrott. Was funktionierte nach Werksreset war, ein LAN-kabel direkt mit meinem Fritz-Router zu verbinden, da die Software leider nicht mal nach einem WiFi-Passwort fragt und sich direkt versucht einzuloggen (DUHHH ...) und prompt hägt bzw abstürzt.

Nun, wenn das Teil denn mal läuft am Kabel, kann man netterweise mit der BLUESOUND-APP per Bluetooth 4.1 (und auch NUR DAMIT, nicht über WifI) sich mit dem NODE verbinden und Musik übertragen mit TIDAL, QUOBUZ etc. was man halt so installiert hat auf dem phone (iphone in meinem Fall). Aber das sollte es ja gerade NICHT sein, sondern TIDAL, QUOBUZ etc. sollen ja auf dem Streamer laufen - DACHTE ICH. Es gibt die auch da, allerdings nur in der Standard Variante, nicht HiFi, MASTERS etc.!! Nur ein einziger Anbieter ist so eingerichtet, dass man die Auflösung angeben in drei Stufen: SPOTIFY. Sehr ernüchternd, weil ich TIDAL MASTERS streamen möchte und eben nicht über mein phone, weil das enorme CPU-Last verursacht in dieser hohen Datenrate und schon gar nicht über BLUETOOTH, weil das dann ja eben auf 44.1kHz begrenzt ist.

Werde heute mal mit deren Service reden ob und wie man das hinbekommen kann, weil ja BLUESOUNF eben gerade damit wirbt Hires zu können...

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 405
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von Staxi2017 » Di 15. Sep 2020, 10:42

Was hat eigentlich gegen den
https://teufelaudio.at/teufel-streamer- ... d4QAvD_BwE

ums halbe Geld gesprochen?

... Der Teufel Streamer macht Hi-Res bis 24/96, unterstützt auch DOP (DSD over PCM)

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 1852
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von RunWithOne » Di 15. Sep 2020, 11:05

Eigentlich nichts, denke ich. Ein guter Tipp. Zumal man Teufel auch lange testen kann (ähnlich Beyerdynamic).

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von kds315 » Di 15. Sep 2020, 11:42

Staxi2017 hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 10:42
Was hat eigentlich gegen den
https://teufelaudio.at/teufel-streamer- ... d4QAvD_BwE

ums halbe Geld gesprochen?

... Der Teufel Streamer macht Hi-Res bis 24/96, unterstützt auch DOP (DSD over PCM)
Na ja, habe etlichen Bewertungen gelesen und Teufel hat da nicht besonders abgeschnitten. Und ich mag den Namen einfach nicht :GRINS:
Und TIDAL / QUOBUZ kann der nicht... siehe Link:

https://teufelaudio.at/teufel-streamer- ... ifications

sedeum
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: So 22. Mär 2020, 15:37

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von sedeum » Di 15. Sep 2020, 17:52

Dann wuerde sich Volumio mittels eines Rasberry Pi anbieten. Mit der Jahreslizenz
https://volumio.org/volumio-plans-pricing/
ist das streamen von Tidal moeglich.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 405
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von Staxi2017 » Di 15. Sep 2020, 20:51

Da kommt aber unter MUSIKQUELLEN Tidal sehr wohl vor
https://teufelaudio.at/teufel-streamer- ... dp-reviews

Egal, wenn der Name nicht passt, fällt die Entscheidung leichter.

Benutzeravatar
ulrich-erich
Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 18:45

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von ulrich-erich » Mi 16. Sep 2020, 08:13

Ich werfe mal den ELAC Discovery ins Rennen.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von kds315 » Mi 16. Sep 2020, 13:59

Hab heute den Bluesound Flex 2i (Speaker) bekommen (günstig geschossen...). Angeschlossen, spielt. Aus der Erfahrung heraus mit dem NODE 2i gleich direkt mit dem Ethernetkabel und problemlos...Gleich nen 2ten bestellt.

Quobuz ist da gut implementiert in der BLUESOUND-Software, kann man die Auflösung in 4 Stufen einstellen vob CD bis HiRes 192kHz. Bei TIDAL hab ich das bisher nicht hinbekommen - na dann wird es wohl Quobuz bleiben.

Der NODE 2i geht retour...sehe keine Vorteile darin.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von kds315 » Fr 18. Sep 2020, 14:34

Nun, der zweite Bluesound Flex ist hier, same procedure, mit Ethernet angeschlossen, automatisches update, spielt. Einziger Nachteil: Kein EQ möglich, weil nur Bass und Treble eingestellt werden können und ich über deren internen DAC fahre. DAS wäre nur mit einem Bluesound Node möglich wenn man den im DAC-Betrieb fährt (man verliert aber die eingebaute full-unfolded MQA-Fähigkeit bis 192kHz) und digital in einem externem DAC (meinen Topping E30 zB) einspeist. Hmm, mal sehen ob ich mir das Teil doch leisten will....

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von kds315 » Mo 21. Sep 2020, 17:30

Also je länger ich damit höre, desto begeisteter bin ich davon, insbesondere der in jedem Gerät eingebaute spezielle "Headphone Amp" liefert recht gut an meinen Audio-Technika. Und der Klang in Raum ist sehr anständig. Selbst eingespeist an meinen SRM-T1 (CCS/ECC99) an meine Staxe klingt das sehr ordentlich (über Cinch; DAC direkt muss ich mit meinem E30 noch ausprobieren).

Zugespielt mittels dem eingebauten QUOBUZ in Studio-Auflösung (muss man sich nur einmal einloggen beim setup).

Nutzt hier eigentlich irgendjemand BLUESOUND?

Benutzeravatar
BadPritt
Mitglied
Beiträge: 141
Registriert: Di 28. Nov 2017, 16:02
Wohnort: Bochum

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von BadPritt » Mi 23. Dez 2020, 10:16

Ich nutze seit ein paar Jahren den Vorgänger, den Node 2 (ohne „i“). Ist quasi das gleiche Gerät, nur ohne Wlan-Einbindung ins Heimnetz. Ich bin nach wie vor begeistert und kann Deine oben beschriebenen Probleme nicht nachvollziehen. Tidal, Qobuz und co sind astrein einzurichten und auch mein Lieblingssender Radio Paradise ist integriert. MQA über Tidal funktioniert prima. Die Streamingqualität (Master) stellt man in der Tidal-App ein, nicht in Blue-OS. Ich kann den Node mittlerweile auch direkt aus der Tidal-App ansprechen, d. h. hiermit fernsteuern. Ich habe noch einen externen DAC drangehängt, an dem wiederum an meinem Hörplatz ein Stax SRM 1mk2 hängt. Läuft auch gut. Bluetooth nutze ich mit dem Node überhaupt nicht. Ist ausgeschaltet.

Die Synology NAS war ruckzuck eingebunden. Etwas tricky war die Einbindung meiner Musik von der neuen Fritz-Box per Fritz-Nas ins Blue-OS. An der Fritz-Box hängt bei mir eine 2TB HDD. Ich hab einen halben Tag gefummelt und geflucht über das blöde Blue-OS, um dann schließlich festzustellen, dass die Einstellungen in meiner Fritz-Box die Einbindung verhindert haben... :wall:

Ich hab den Kauf bis heute nicht bereut. Alles läuft flüssig und geschmeidig nach meinen Vorstellungen. Das Gerät bekommt regelmäßig Updates, die bisher auch immer auf Anhieb funktioniert haben.

Gruß und frohes Fest

Andreas

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 405
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von Staxi2017 » Sa 26. Dez 2020, 07:33

Wie ist das Feedback mit dem BLUESOUND NODE 2i alleinig als Roon-Endpoint.
Funktioniert das zu 100% problemlos mit Ausgabe
KOAX OUT
OPTICAL OUT

Hat er bei beiden 192/24 ?

Und wie wird das Teil nach dem Auspacken upgedated?
Über Webfrontend oder muss man eine eigene App installieren?

In den Foren liest man, dass es lange massive Probleme als Roon-Endpoint gab.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 769
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von Daiyama » Mi 30. Dez 2020, 11:16

und gleich noch ne Frage:
Kann man an den Node auch direkt eine Festplatte mit der FLAC Bibliothek drauf anschliessen und den dann als Music Server verwenden?

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 405
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von Staxi2017 » Mi 30. Dez 2020, 13:09

Nachdem nun der Rasperry mit neuer Karte doch funktioniert, brauche ich keinen Bluesound.
Datenlieferung über Roon und Rasperry zum RME (Koax und Spdif)
https://www.bilder-upload.eu/upload/f7b ... 29704.jpeg

Benutzeravatar
BadPritt
Mitglied
Beiträge: 141
Registriert: Di 28. Nov 2017, 16:02
Wohnort: Bochum

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von BadPritt » Di 5. Jan 2021, 17:43

Daiyama hat geschrieben:
Mi 30. Dez 2020, 11:16
und gleich noch ne Frage:
Kann man an den Node auch direkt eine Festplatte mit der FLAC Bibliothek drauf anschliessen und den dann als Music Server verwenden?
Habe ich noch nicht probiert, es sollte aber funktionieren:
https://support1.bluesound.com/hc/en-us ... /201158077

Ich habe eine kleine externe Festplatte mit FLACs als NAS an der Fritzbox hängen und greife mit dem Node hierauf über das Netzwerk zu.

Hier habe ich noch ertwas gefunden: https://support1.bluesound.com/hc/en-us ... to-Node-2i

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 769
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von Daiyama » Mi 6. Jan 2021, 10:31

Danke für die Info. :top:

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: Hires Streaming mit BLUESOUND NODE

Beitrag von kds315 » Fr 15. Jan 2021, 16:21

Hmm, hatte jetzte bereits zwei Ausfälle, bei der BLUESOUND seine Konfiguration "vergessen" hatte und musste diese wieder herstellen. Meist versucht das System das selbst, klappte aber zweimal nicht, aus nicht nachvollziehbaren Gründen. Einma war das eine Netzeerkfehler, bei dem meine Powerline-Adapter plötzlich alles weg waren und ich musste die manuell wieder einbinden; nur das kann ich verstehen dass dann BLUESOUND ein Problem hat...

UNd TIDAL ist plötzlich weg in der BS-Software; scheint wohl ein bekannter Bug der letzten Version zu sein. Ärgerlich, aber ich nutze ja meist QUBUZ.

Antworten