ROON Labs - Musikserversystem

Softwarebasierte Klangmanipulation
nonaim
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:12

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von nonaim » Fr 4. Jun 2021, 11:56

Moin Moin ,

nur mal kurz..... ich habe als Roon Core nen macMini i7 mit 1TB SSD und 32 GB RAM....per SUPRA LAN Kabel in meine Fritz!Box. Als Server dient ein Lumin D2, der auch mit SUPRA LAN Kabel verbunden ist. Per Cinch gehts an meinen Audio Note Meishu RöhrenVollverstärker, dort hängen die Audio Note K / LX Lautsprecher dran. Am Tape Out ist der AudioValve Luminar dran, wenn KH gefragt sind. Gesteuert wird alles mit diversen iPads oder auch schon mal iPhone. An dem Mini hängt noch ne 4 TB Festplatte voll mit FLAC Dateien, der Rerst wird via Roon/Qobuz gestreamt. Vereinzelt gab es mal Update Probs, aber eher am iPhone .Ansonsten läuft alles flüssig und ich habe mir die Roon Software ein Leben lang gesichert :-)
Gruss
Frank

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1317
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Daiyama » Fr 4. Jun 2021, 21:54

burki hat geschrieben:
Fr 4. Jun 2021, 11:12
Ganz einfach: LMS in einem Docker auf meinem NAS und Roon (hier natürlich LMS deaktivieren) auf dem NAS als App installiert.
Der Datenbestand (Musik) liegt natürlich ebenso auf dem NAS und wird von Roon und LMS benutzt.
Meine fünf Squeezeboxen werden vom LMS bedient, die verschiedenen Roon- Endpoints ( Lumin, SOtM, Ropiees, Rock, Windows-Mini-PC mit RoonBridge, PicorePlayer mit RoonBridge, verschiedene Google Chrome Audios,...) halt von Roon.
Selbst das NAS kann als Endpoint über HDMI und USB fungieren.
Danke, das sind natürlich einige Endpunkte. :D
Bei meinen 3 macht ein Parallelbetrieb glaube ich keinen Sinn, vor allem, weil ich an 2 Endpunkten gerne DSP hätte/benötige.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Sa 5. Jun 2021, 13:33

nonaim hat geschrieben:
Fr 4. Jun 2021, 11:56
Moin Moin ,

nur mal kurz..... ich habe als Roon Core nen macMini i7 mit 1TB SSD und 32 GB RAM....per SUPRA LAN Kabel in meine Fritz!Box. Als Server dient ein Lumin D2, der auch mit SUPRA LAN Kabel verbunden ist. Per Cinch gehts an meinen Audio Note Meishu RöhrenVollverstärker, dort hängen die Audio Note K / LX Lautsprecher dran. Am Tape Out ist der AudioValve Luminar dran, wenn KH gefragt sind. Gesteuert wird alles mit diversen iPads oder auch schon mal iPhone. An dem Mini hängt noch ne 4 TB Festplatte voll mit FLAC Dateien, der Rerst wird via Roon/Qobuz gestreamt. Vereinzelt gab es mal Update Probs, aber eher am iPhone .Ansonsten läuft alles flüssig und ich habe mir die Roon Software ein Leben lang gesichert :-)
Gruss
Frank
Nun, freut mich zu hören Frank, dass das alles gut läuft, überlege mir auch die ROON lifetime zu kaufen, habe 60Tage Probe geschenkt bekommen, mal sehen. Bin recht happy damit, läuft stabil und habe im CONVOLVER jetzt den L700, LNS, 007Mk2.5 und 009 abgebildet, einfach im laufenden Betrieb umschaltbar - so wollte ich das. Keine Gefrickel mit der Software, null. Ob ich mir einen dedizierten ROON CORE ev doch hole und das Tablett nur zur Roon-Bedienung verwende, das überlege ich noch (der iphone Oberfläche mangelt es an ein paar Funktionen)

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 529
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Staxi2017 » Sa 5. Jun 2021, 19:11

Welche Funktionen sind das?

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Sa 5. Jun 2021, 22:54

@staxi2017 Fragst du mich oder wen?
Wenn es um den CONVOLVER geht, der ist Teil der DSP Funktionen von ROON. Passende files dazu gibt es von ORATORY1990 um die KH and eine Normalkurve (Harman) abzubilden.
Ist es das was dich interessiert?

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 529
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Staxi2017 » So 6. Jun 2021, 08:19

Du hast geschrieben:
Ob ich mir einen dedizierten ROON CORE ev doch hole und das Tablett nur zur Roon-Bedienung verwende, das überlege ich noch (der iphone Oberfläche mangelt es an ein paar Funktionen)

Und meine Frage dazu war, welche Funktionen an der iPhoneoberfläche fehlen.

Sorry, das es nicht klar, war, dass ich mich auf deine Aussage bezogen habe.

burki
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki » So 6. Jun 2021, 23:00

Daiyama hat geschrieben:
Fr 4. Jun 2021, 21:54
burki hat geschrieben:
Fr 4. Jun 2021, 11:12
Ganz einfach: LMS in einem Docker auf meinem NAS und Roon (hier natürlich LMS deaktivieren) auf dem NAS als App installiert.
Der Datenbestand (Musik) liegt natürlich ebenso auf dem NAS und wird von Roon und LMS benutzt.
Meine fünf Squeezeboxen werden vom LMS bedient, die verschiedenen Roon- Endpoints ( Lumin, SOtM, Ropiees, Rock, Windows-Mini-PC mit RoonBridge, PicorePlayer mit RoonBridge, verschiedene Google Chrome Audios,...) halt von Roon.
Selbst das NAS kann als Endpoint über HDMI und USB fungieren.
Danke, das sind natürlich einige Endpunkte. :D
Bei meinen 3 macht ein Parallelbetrieb glaube ich keinen Sinn, vor allem, weil ich an 2 Endpunkten gerne DSP hätte/benötige.
nun, ich lasse für die meisten Endpoints auf DSD512 bzw. DSD256 "hochsampeln" und das schafft mein NAS (i7, 16GB RAM) für Stereo problemlos (Faktor 1.7 bzw. 3.6), egal wie viel Clients parallel laufen.
Bei Mehrkanal (warte nun seit gut 6 Monaten auf meinen Okto DAC8 Pro, der native DSD verarbeitet bis zu DSD128) könnte das etwas knapp werden.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Mo 7. Jun 2021, 08:36

Was bitte ist denn LMS (was auch Dominik schon fragte)??

burki
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki » Mo 7. Jun 2021, 11:37

Logitech Mediaserver

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Do 10. Jun 2021, 11:33

Kennt oder besser nutzt hier jemand eigentlich die PRIME MINI Systeme als ROON NUCLEUS Alternative? Diese lüfterlosen NUCs gibt es mit INTEL i3, i5 und i7 in diversen Ausstattungen. Der i3 soll etwas schwächlich sein, was sich in der Musikwiedergabe ausdrücken soll, ab i5 soll das deutlich besser laufen.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 5129
Registriert: So 2. Okt 2016, 21:33
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Firschi » Do 10. Jun 2021, 22:42

Ich habe mir diese Systeme mal auf die Schnelle angesehen. Die aufgerufenen Preise sind definitiv bemerkenswert, insbesondere vor dem Hintergrund, dass der einzige USP in der völligen Geräuschlosigkeit der Systeme besteht. Und noch ein bisschen in der kompakten Bauweise, klar.

Deine Lösung, ein älteres Mobilsystem zu nutzen, finde ich sehr sinnig, Klaus.

Was für Konstellationen hier erklärt werden haut mich echt etwas vom Hocker. Da bin ich mit meinem PC als quasi einziger Quelle sowas von simpel aufgestellt.

burki
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki » Do 10. Jun 2021, 23:12

Bei den Prime Minis schwingt ja sehr viel Werbung mit und ich weiss nicht, ob das Kühlkonzept wirklich gut ist.

Kennen tue ich aber die Geräte von cirrus7, die bei deutschen Roonnutzern sehr beliebt und überaus solide aufgebaut sind.
Auf Wunsch wird hier auch ein Rock installiert.
Apropos Rock: Hier ist ausser dem Core auch gleich die RoonBridge integriert und es werden als OutputDevices USB und HDMI (auch Mehrkanal) direkt unterstützt.
Habe selbst als reinen Endpoint ein System mit Rock auf einem Zotac Mini PC am laufen und hier gibt es eben bei Mehrkanal keine Probleme mit dem ChannelMapping wie z.B. auf einem System mit Volumio + RoonBridge.
Zudem klingt es auch sonst vermeintlich besser...

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Fr 11. Jun 2021, 09:14

Firschi hat geschrieben:
Do 10. Jun 2021, 22:42
Ich habe mir diese Systeme mal auf die Schnelle angesehen. Die aufgerufenen Preise sind definitiv bemerkenswert, insbesondere vor dem Hintergrund, dass der einzige USP in der völligen Geräuschlosigkeit der Systeme besteht. Und noch ein bisschen in der kompakten Bauweise, klar.

Deine Lösung, ein älteres Mobilsystem zu nutzen, finde ich sehr sinnig, Klaus.

Was für Konstellationen hier erklärt werden haut mich echt etwas vom Hocker. Da bin ich mit meinem PC als quasi einziger Quelle sowas von simpel aufgestellt.
Na ja nach ROONs Meinung sollte der Roon Core wohl besser in einem dedizierten System laufen (vermutlich damit es die ganze CPU für sich hat und die Audiobearbeitung nicht gestört wird) und die Bedienoberfläche und der Roon Server separat sein. Ev. auch, um die eigenen Roon NUCLEUS' zu vermarkten (das sind rehoused Intel NUCs, recht simple sogar, nicht mal PRO Platinen).

Nun denn, da ich weder Multi-Room mache und mein lokaler FLAC-files Bestand sehr übersichtlich ist, langweilt sich meine i5 CPU in meinem SURFACE PRO4 eigentlich die ganze Zeit (selbst mit DSP, automatischem Lautstärkeausgleich, headroom Reserve bei 24/192kHz etc.). Also warum denn nicht nutzen; das Teil lag eh nur unbenutzt rum, der Touchscreen ist nett und das Tablet passt genau auf den Tisch neben meinem Hörsessel.
Hab mir noch ne Docking Station dazu geschossen für EUR30, die hat auch (angeblich viel besser klingenden) USB-2 (neben USB-3) und direkten LAN-Anschluss.

Hat man paar Zig-Tausend FLAC files und versorgt das ganze Haus mit Musik in 512 DSD, dann sieht das sicher ganz anders aus...

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 529
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Staxi2017 » Fr 11. Jun 2021, 13:15

Ich habe z.B für roon einen NUC8i7BEH im Keller - und bin sehr zufrieden

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Mo 14. Jun 2021, 22:47

So, die Docking Station für den Surface Pro4 ist da (für kleines Geld), mit LAN, 3x USB3, 2xUSB2 - gleich alles verkabelt: spielt klasse, keine Wifi-disconnects, 135GB Musik schon gehört mit ROON, das alles sofort klaglos erkannt und eingebunden hat, u.a. auch vom USB-Stick. Auch der BLUESOUND Node 2i wird von Roon als Gerät erkannt und kann darüber MQA-files (TIDAL) problemlos streamen. Denke nicht, dass ich mir einen NUC oder Roon Core/Server hole.

Alles prima, sehr zufrieden damit soweit....

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1317
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Daiyama » Do 17. Jun 2021, 23:04

Danke, dass ist wirklich gut zu Wissen, dass man eine relativ günstige Hardware (gebraucht) für den Roon Core verwenden kann. :top:

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 529
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Staxi2017 » So 20. Jun 2021, 11:00

Könnt ihr Preise nennen?

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1317
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Daiyama » So 20. Jun 2021, 11:22

Ich denke mal so ein surface, das den specs von Klaus entspricht, bekommt man gebraucht bei eBay Kleinanzeigen für ca. 400€. Bei professionellen Rebuyern mit Garantie dann etwas darüber (ist aber nur eine Vermutung, bei Rebuyer habe ich noch nicht konkret geschaut).

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » So 20. Jun 2021, 17:46

Hab den SURFACE PRO 4 für so EUR350 schon gesehen. Und die notwendige Docking station dazu (mit LAN + 3xUSB3) für EUR30!!

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 529
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Staxi2017 » So 20. Jun 2021, 20:28

Da war mein NUC8i7 auch nicht teurer
Läuft als Blackbox - ohne Maus, Tastatur und BS

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1317
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Daiyama » Mo 21. Jun 2021, 21:14

Der ist aber lauter und muss irgendwo in eine dunkle Ecke, oder?

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Di 22. Jun 2021, 08:55

Ja, der NUC hat einen eingebauten Lüfter. Der Surface hat wohl auch einen, hört man aber nicht, springt bei ROON auch nicht an (zumindest bei mir).

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 529
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Staxi2017 » Di 22. Jun 2021, 10:28

Der steht neben der Syno im Keller - im EG höre ich nichts davon.
Nachdem die Syno nicht geräuschlos ist, kann ich gar nicht sagen ob der Nuclüfter was tut.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Sa 26. Jun 2021, 10:44

Man kann mit ROON paar nette Sachen machen, zB. zum A/B-Hörvergleich:
- Zwei verschiedene EQ Settings für denselben KH vergleichen, indem man in Roon zwei Endpunkte definiert, die in eine Gruppe einbindet und dieselbe Musik in beiden synchron spielt (jeweils im DSP Menü die verschiedenen EQs einstellen und sonst alles gleich einstellen), die Ausgänge legt man dann zB. auf den gleichen DAC (bei mir RME ADI-2) mit zwei verschiedenen Eingängen und kann das live per FB umschalten: so have ich die (für mich) besten EQ-Settings für meinen SR-007 und SR-009 bestimmt.
- Oder man vergleicht verschiedene Quellen (Roon direkt Qobuz über USB in den RME-DAC im Vergleich zu meinem Bluesound Node 2i Streamer in meinen RME-DAC, per FB umschaltbar): Roon direkt per USB ist deutlich besser

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Fr 16. Jul 2021, 13:27

Hab grade den neuen Bluesound Node N130 Stremer bekommen (also die Version 3 davon), meinen Node 2i ersetzt und das Teil spielt klasse, auch mit Roon.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Sa 14. Aug 2021, 14:42

0DEB0FD6-6C3D-429E-9405-884317A2C638.jpeg
0DEB0FD6-6C3D-429E-9405-884317A2C638.jpeg (121.22 KiB) 501 mal betrachtet
So, gestern angekommen: Lüfterloser NUC, wollte das doch mal ausprobieren mit ROON ROCK auf einer dedizierten Maschine.
Kleines, etwas älteres Teil, INTEL i3 Prozessor, 120GB SSD und hochgerüstet auf 16GB RAM, kostet ja kaum noch was und DSP braucht Speicher. Der Verkäufer hat mir sogar die Installation von ROCK abgenommen und alles fertiggemacht. Ist ca 15x15x4cm gross und hat 2x USB3, 1xUSB2, LAN, 2x HDMI und WLAN (nutzt ROON aber nicht). USB3 nutze ich zur Verbindung mit dem RME ADI-2.

Läuft prima, sogar wenn ich in mehreren Räumen mit 24/192kHz streame und den Convolver für alle einsetze ist der noch bei 20x
Auslastung lt. ROON, also bei 1/20*100% = 5% CPU-Auslastung pro stream. Wird etwas warm bei den momentanen Temperaturen,
ca 40C ist aber komplett geräuschlos und passt damit prima ins Musikzimmer.

Wenn ich bedenke was der ROON NUCLEUS momentan so kostet, etwa EUR1.500 mit nur 4GB RAM und 64GB SSD so war das ein
echtes Schnäppchen!!

PS: Der Verkäufer wäre übrigens bereit weitere solche zu bauen... ;)

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 529
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Staxi2017 » Sa 14. Aug 2021, 15:51

Kansst ja probieren ob du zwischen USB2 und USB3 einen Unterschied hörst

Edit
Sorry - war im Kopf bei Ropieee und nicht bei Rock

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Sa 14. Aug 2021, 17:45

Ja, der hat beide USB2+USB3, aber von der angeblichen "Schärfe" des schnelleren USB3 höre ich nichts.
Allerdings habe ich das beim USB3 schneller bemerkt - dass ich keinen Unterschied höre :D

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 710
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Mo 16. Aug 2021, 12:36

Die störende blaue LED hab eich übrigens abgeklebt. System läuft durch, wird momentan nur so ca 37C warm.

burki
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki » Mo 16. Aug 2021, 20:46

Nach schlappen acht Monaten seit Bestellung ist letzte Woche endlich mein Okto DAC 8 Pro eingetrudelt und somit kann ich auch mehrkanäliges DSD native mittels Roon (oder JRiver, foobar2000,...) anhören.
Selbst der integrierte KHV taugt.
20210816_124320_copy_1280x622.jpg
20210816_124320_copy_1280x622.jpg (127.31 KiB) 421 mal betrachtet

Antworten