ROON Labs - Musikserversystem

Softwarebasierte Klangmanipulation
Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Di 17. Aug 2021, 09:14

Sieht gut aus!! Das Teil hat ja richtig gute Messwerte, bin gespannt zu hören wie der klingt!?
Was hast du dran hängen - Aktivboxen?

burki
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki » Di 17. Aug 2021, 13:48

Bei mir ist der DAC an meine Mehrkanalvorstufe Emotiva XMC-1 angeschlossen.
Allerdings kann man den Okto auch als Vorstufe benutzen, da die Lautstärke (per FB) regelbar ist.
Zudem ist das Teil sehr universell einsetzbar, da die Ausgänge beliebig routbar sind (man kann z.B. 4x einen Stereoinput auf die Ausgänge legen und dabei die Pegel einzeln anpassen).
Einen Netzschalter besitzt der DAC nicht, doch dafür funktioniert der Autostandby zuverlässig und er wacht praktisch ohne Verzögerung wieder auf.
Der auch erhältliche Stereo-DAC (um wieder auf das Thema zurückzukommen) kann direkt als Roon-Endpoint benutzt werden, da hier eine Pi integriert ist.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Do 19. Aug 2021, 16:03

Prima, klingt na nem klasse DAC! Wenn ich mal Mehrkanal mache will, werde ich mir den merken!

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Do 19. Aug 2021, 16:07

Noch ein Tip zum Benutzen eines INTEL NUC - medizinische Netzteile sind doppelt isoliert, haben ein MTBF von 100.000h (11,6 Jahre!!), sehr hohe geprüfte Spannungsfestigkeit und besitzen eine sehr geringe Restwelligkeit. Habe ich jetzt für diesen, meinen NUC benutzt.

Bild

Klingt natürlich SEHR VIEL BESSER - muss es ja auch, nicht? ;)

[MTBF: Mean Time Between Failures]

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Staxi2017 » Do 19. Aug 2021, 21:16

Welches genau hast du genommen? Link?

Und ist ein Vorhang gefallenß

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Fr 20. Aug 2021, 09:08

SINPRO 100W Typ 107, fettes Netzkabel dazu und Schnappferrit am NUC-Eingang
Zuletzt geändert von kds315 am Fr 20. Aug 2021, 11:53, insgesamt 1-mal geändert.

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1335
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Daiyama » Fr 20. Aug 2021, 10:20

Aha, doch kein Surface mehr für Roon?

Wie macht sich der NUC direkt am Hörplatz?
Ist der ausreichend leise?

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Fr 20. Aug 2021, 10:41

Hatte sich zufällig ergeben als ich diesen lautlosen (ohne Lüfter) NUC sah, der Besitzer dann sogar noch anbot ROON ROCK zu installieren + testen und das alles auch noch unverschämt günstig. Der SURFACE PRO am Hörplatz ist jetzt nur noch ROON REMOTE zum bedienen (nett weil mit touchpad) und ich kann ROON durchlaufen lassen, wird nur handwarm. Dieser NUC gibt keinerlei Geräusche ab, die zweite LED (die blaue für ON ist bereits abgedeckt) blinkt schwach ab und an beim Zugriff auf die SSD, könnte ich auch noch abdecken, stört mich aber nicht.

Das Teil ist richtig schnell, mehrere 192kHz streams mit aktivem DSP CONVOLVER brauchen je nur etwa 5% der CPU-Leistung, bei niedriger Auflösung ist das noch viel weniger, ROON zeigt dann so um 90x, also nur 1.5% CPU. Die 16GB RAM waren gut investiert (hatte vorher 8GB) und die schnelle SSD wohl auch. Und das ganze für schlappe EUR200 weil bischen älter, da kann man wirklich nicht meckern... ;)

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1335
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Daiyama » Fr 20. Aug 2021, 14:06

Top. :top:
Hat der noch welche im Angebot? ;)

Im Ernst, welche Generation NUC ist das?

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Fr 20. Aug 2021, 15:54

Nee leider nein. Trau mich kaum zu sagen, meiner ist 3. Gen 😉
Denke der ist so schnell weil der mit ROCK läuft ohne Windows oder anderem BS als Ballast...

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1335
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Daiyama » Fr 20. Aug 2021, 16:11

Ah stimmt, Roon Rock ist ja solo.
Würde wahrscheinlich, aber sowieso einen Windows Core benötigen, weil noch etwas andere drauf laufen müsste.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Staxi2017 » Fr 20. Aug 2021, 19:33

Ich hab einen NUC8i7BEK2 um 393,-
Wüsste echt nicht warum man einen Nucleaus braucht.

burki
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki » Fr 20. Aug 2021, 20:15

Da es hier ja (auch) um Netzteile ging.
In letzter Zeit habe ich einige Netzteile meiner Roon Endpoints ersetzt.
Die zuletzt am DAC meines Luminare angeschlossene Pi4 mit Ropieee ging mit dem Orginalteil garnicht. Brummen ohne Ende (meine anderen Pis zeigen das Problem nicht).
Mit dem Allo Shanti ist nun Ruhe:
20210820_140529_copy_1280x622.jpg
Keces + Shanti
20210820_140529_copy_1280x622.jpg (138.44 KiB) 1006 mal betrachtet
So kann ich (ohne die ganze Anlage hochfahren zu müssen) auch hier bequem mit KH hören.
20210820_140542_copy_1600x778.jpg
Luminare
20210820_140542_copy_1600x778.jpg (205.48 KiB) 1006 mal betrachtet
Das Keces P8 versorgt hier noch eine Squeezebox Touch (LMS läuft parallel zu Roon) und den SOtM Neo, dessen Orginalnetzteil leider auch massiv einstreut.
Zu Beruhigung habe ich auch meinem Lumin T2 (hier ist ein 10€ NT eingebaut und billig ist der T2 nicht gerade) ein lineares NT von Teddy Pardo gegönnt:
20210820_140603_copy_1600x778.jpg
Teddy Pardo
20210820_140603_copy_1600x778.jpg (144.32 KiB) 1006 mal betrachtet
So spielt der T2 natürlich "Klassen besser" :)
20210820_140606_copy_1600x778.jpg
Lumin T2
20210820_140606_copy_1600x778.jpg (188.65 KiB) 1006 mal betrachtet

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Fr 20. Aug 2021, 22:52

Man kann auch mit Kanonen schiessen, klar 😉

Klingt sicher alles prima! Mein med. Netzteil kostete knapp 15 EUR, der NUC ungeheuerliche 200 😆

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Fr 20. Aug 2021, 22:52

Staxi2017 hat geschrieben:
Fr 20. Aug 2021, 19:33
Ich hab einen NUC8i7BEK2 um 393,-
Wüsste echt nicht warum man einen Nucleaus braucht.
Kein Lärm im Musikzimmer 😆

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » So 22. Aug 2021, 10:26

Habe da sehr günstig einen auf lautlos umgebauten INTEL NUC mit i7 HyperThreading angeboten bekommen, 6 Kerner / 12 threads, 32GB RAM von einem Gamer, der hat brachiale Leistung - nur blöd dass ich das gar nicht brauche für ROON, ausser ich würde alles auf DSD512 upsampling machen wollen....oder HQPLAYER nutzen ;)

Ist DSD denn wirklich soooo viel besser??

burki
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki » So 22. Aug 2021, 13:17

Um den HQPlayer ausnutzen zu können, ist der Rechner nicht potent genug.
Fürs Upsampling (wenn es nur um Stereo geht) auf DSD512 reicht er dagegen.
Ob man das braucht?
Hängt vom benutzten DAC und den Hörgewohnheiten ab, d.h. da hilft nur der eigene Hörtest.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Mo 23. Aug 2021, 00:23

Was bräuchte der HQPLAYER denn dann bitte für Hardware?
In Foren wird der i9-9900 genannt, schon heftige Anforderung.

burki
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki » Mo 23. Aug 2021, 09:04

Ja, so um den Dreh und vorallem eine potente NVidia GPU...
Da zudem HQPlayer eh nur einen Client (oder eine Zone) bedienen kann, habe ich mich entschlossen da nicht nicht einzusteigen.
Lieber investiere ich da in einen vernünftigen DAC (mein Lumin T2 macht da schon viel Freude) und versuche Strom zu sparen.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Mo 23. Aug 2021, 17:14

Ich auch, brauch ich wohl nicht ...😉

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Di 24. Aug 2021, 10:27

Ich habe mich mal etwas eingelesen bei Audioingenieuren und dann ein paar Tests gemacht: zu 24/96kHz oder gar 24/192kHz Aufnahmen höre ich keinerlei Unterschiede mit DSD. Und was ich nicht hören kann, dafür investiere ich auch nicht, so einfach ist das bei mir. ;)

Daiyama
Mitglied
Beiträge: 1335
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 10:30
Wohnort: München

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Daiyama » Di 24. Aug 2021, 11:24

:top:

burki
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:51

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von burki » Di 24. Aug 2021, 12:53

Ich frage jetzt gar nicht wie und mit was die Tests gemacht wurden, doch wenn für dich keine hörbaren Unterschiede auftreten, dann ist ja alles ok ;) .

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von RunWithOne » Di 24. Aug 2021, 13:09

Wenn keine hörbaren (oder nur bei konzentriertesten Hören) Unterschiede auftreten, würde ich auch nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen. Schon der Mehrverbrauch an Energie durch die Rechenleistung steht doch in keinem Verhältnis zum minimalen Nutzen des klanglichen Zugewinns.

Staxi2017
Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 19:58

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Staxi2017 » Di 24. Aug 2021, 13:44

Energieverbrauch und Audiophil - eine merkwürdige Kombination

Da bleibt nur mehr sowas
https://www.pearl.at/at-mtrkw-7213-sola ... dios.shtml

Aber die Produktion und der Transport ....

Hmmmm

RunWithOne
Mitglied
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 27. Sep 2017, 17:33

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von RunWithOne » Di 24. Aug 2021, 13:59

Staxi2017 hat geschrieben:
Di 24. Aug 2021, 13:44
Da bleibt nur mehr sowas
https://www.pearl.at/at-mtrkw-7213-sola ... dios.shtml
Da antworte ich jetzt nicht drauf :sheep: , sondern zitiere mich mich der Einfacheit mal selbst:
RunWithOne hat geschrieben:
Di 24. Aug 2021, 13:09
.. minimalen Nutzen des klanglichen Zugewinns.

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Fr 27. Aug 2021, 09:40

:top:

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Mo 6. Sep 2021, 16:22

ich habe einen zweiten passiven + lautlosen ROON ROCK "Nucleus" (sieht so aus wie meiner, s. Bild oben) mit med. Netzteil in den Biete-Bereich gestellt, falls von Interesse...

Benutzeravatar
kds315
Mitglied
Beiträge: 783
Registriert: Di 28. Jul 2020, 13:26

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von kds315 » Mi 8. Sep 2021, 10:51

Interessante Gegenüberstellung der Übertragungsarten verschiedener Streamingprovider (Stand November 2020)
Vergleich Streamingdienste 2020k.jpg
Vergleich Streamingdienste 2020k.jpg (52.75 KiB) 521 mal betrachtet
Quelle: https://www.cocktailaudio.de/unterschie ... -anbieter/

Mir ist nicht klar was diese letzte Zeile mit 9216 kbit/s soll, vermutlich bei 192kHz (??) - als Vergleichszahl?? Das
wäre dann wohl die Rate mit der QOBUZ 24/192 FLAC Dateien überträgt; das wegzulassen ist wohl kein Zufall ;)

Dayolaf
Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: Di 9. Mär 2021, 19:31

Re: ROON Labs - Musikserversystem

Beitrag von Dayolaf » Mo 13. Sep 2021, 21:30

Bei Tidal 24/96 muss man wohl gemerkt einen Mqa fähigen Dac haben dafür wie der Ifi Dac Signature als Einstieg zum beispiel um das Format fahren zu können.
Finde ich schade das es nirgends erwähnt wird.Alles andere lasse ich mir gefallen.

Antworten