[Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Over Ears, On Ears und In Ears
Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

[Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Firschi » Sa 29. Apr 2017, 20:16

Hallo Freunde,

hier sammeln wir Erkenntnisse und Berichte, die im Umfang dieser Rundreise entstehen werden: Ankündigung Rundreise AKG 7er Mods


Ich lege einfach mit ein paar Impressionen der beiden Kandidaten los:

DSCF2894A (Andere).jpg
DSCF2894A (Andere).jpg (89.51 KiB) 1269 mal betrachtet

DSCF2909A (Andere).jpg
DSCF2909A (Andere).jpg (99.76 KiB) 1269 mal betrachtet

DSCF2901A (Andere).jpg
DSCF2901A (Andere).jpg (87.23 KiB) 1269 mal betrachtet

DSCF2902A (Andere).jpg
DSCF2902A (Andere).jpg (71.52 KiB) 1269 mal betrachtet

DSCF2907A (Andere).JPG
DSCF2907A (Andere).JPG (74.43 KiB) 1269 mal betrachtet

:coffee:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon hadisch » Sa 29. Apr 2017, 20:19

Schöne Bilder von schönen KH :bier:
Der schwarze ist von Hans?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Firschi » Sa 29. Apr 2017, 20:26

Optisch sehr ähnlich, klanglich sichtbar verwandt:

20170429_AKG_7er_Rundreise01.jpg
20170429_AKG_7er_Rundreise01.jpg (72.1 KiB) 1264 mal betrachtet

20170429_AKG_7er_Rundreise02.jpg
20170429_AKG_7er_Rundreise02.jpg (69.26 KiB) 1264 mal betrachtet

:bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Firschi » Sa 29. Apr 2017, 20:28

hadisch hat geschrieben:Schöne Bilder von schönen KH :bier:
Der schwarze ist von Hans?

Der vollständig schwarze Hörer ist der Q701 von Hans, genau.

Edit: Klangbeschreibungen hacke ich morgen hier rein.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 727
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Robodoc » Sa 29. Apr 2017, 22:52

Ja, die schwarze Schönheit ist die legendäre Sissy. Die grüne Linie in Firschis Messungen.
Hier findet man übrigens eine Messung kurz nach ihrer Entstehung, das ganze ist schon ne Weile her, aber so viel hat sich nicht geändert.

http://www.hifi-forum.de/index.php?acti ... ID=313#313

Man muss die Glättung beachten, die damals hineingeglättet wurde :mrgreen:
Die Messung dort ist nicht von mir, aber passt. Ursprünglich ein OE Mod von Herrn Neumann, den ich persönlich schätze, aber nur wegen seiner Kompetenz :resp:

Sissy ist übrigens dunkel, sollte dunkel sein und war auch immer dunkel. Daher schwarze Schönheit. Ich liebe diese Klangsignatur. Vor allem ist der Kermit Peak bei 2,3 kHz wirklich nicht mehr vorhanden. Ich bin gespannt was die Reviewer dazu sagen :smoke:

thewas
Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: Di 28. Feb 2017, 15:10

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon thewas » So 30. Apr 2017, 06:24

Der FG sieht wirklich schön gleichmäßig und dunkel (was ich mag) aus, bin sehr gespannt drauf. :kh:
:bier:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon hadisch » So 30. Apr 2017, 07:31

. Hier findet man übrigens eine Messung kurz nach ihrer Entstehung, das ganze ist schon ne Weile her, aber so viel hat sich nicht geändert.

Die Messung im HF sieht anders aus, als diese von Dominik.
Die grüne Linie hat hier mehr angehoben Bass.
Bin gespannt wie sich meiner dazu schlägt, den ich nun selbst modifiziert habe.
Bin aber noch nicht glücklich damit, da der Hochton zu früh abfällt. :nega:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Firschi » So 30. Apr 2017, 09:05

hadisch hat geschrieben:Die Messung im HF sieht anders aus, als diese von Dominik.

Hier mal meine Messung bei gleicher Skalierung und Glättung wie die Messung aus dem HF:

20170429_Q701Sissi_R_skaliert.jpg
20170429_Q701Sissi_R_skaliert.jpg (63.9 KiB) 1231 mal betrachtet



Ich hatte in den letzten Tagen und auch heute die Gelegenheit, beide Hörer über größere Zeiträume nutzen zu können. Der K702 GelOE, der sich seit ca. 2 Jahren in meinem Besitz befindet, verfügt über die sogenannten Gelpolster, die Sissy über die schwarzen, leicht gewinkelten Velourpolster. Beim Tragekomfort ergeben sich durch diesen Unterschied und durch die Verwendung unterschiedlicher Kopfbänder leichte Abweichungen, wobei ich beide Hörer für sehr bequem halte. Daran hat sicher auch das geringe Gewicht einen gewissen Anteil. Meine recht großen Ohren finden ausreichend Platz und stoßen auch nirgendwo an - passt. Die Positionierung beider Hörer in Relation zum Ohr ist hier sehr wichtig, schon kleine Verschiebungen ändern den Höreindruck stellenweise deutlich. Beide Hörer klappern leider AKG-typisch etwas, der K702 etwas mehr. Im Betrieb merkt man davon nichts, beim Auf- bzw. Absetzen natürlich schon.

Zunächst habe ich mit dem K702 mal wieder einige Zeit meine bevorzugte Kost für diesen Hörer, nämlich KoRn, Linkin' Park, Limp Bizkit, etc., gehört. Dieses Genre kann er einfach genial widergeben, ich bin noch immer tierisch auf diesen Hörer geeicht, auch wenn ich schon einige Wochen nicht mehr damit gehört habe. Die leichte Badewannenform des Frequenzgangs "erzeugt" auf der einen Seite einen schön schiebenden Bass, auf der anderen tolle Details im Hochtonbereich. Bassdrum, Bässe, etc. knallen richtig satt - herrlich. Und gerade saftige Gitarrenriffs kann der Hörer dank dieser Abstimmung richtig stark widergeben, ohne im Gegenzug mit Sibilaten zu nerven. Soll heißen, Becken klingen sehr authentisch ohne einem in die Ohren zu schneiden. Die Senke, die sich wegen der Gelpolster im Bereich um 3,5kHz ergibt, fällt viel weniger auf als ich jemals bei Betrachtung der Messungen angenommen hätte. Gegenüber der Serienabstimmung und -ausstattung fehlen dem K702 der berühmte Kermit-Peak um 2,3kHz und auch etwas Bühne. Beides empfinde ich für die o.g. Interpreten als positiv :kh:

Der Q701 verfügt gegenüber dem K702 über eine deutlich erdigere Abstimmung. Beim Wechsel fallen sofort der kräftigere Mittelton- und der schwächere Hochtonbereich auf. Spontan fällt mir eine große Ähnlichkeit zum HD650 mit Serienabstimmung ein. Der Q701 verfügt über keine echte Badewanne, sondern vielmehr über einen fallenden Frequenzgang mit zusätzlicher, leichter Höhenbetonung - ein, wie ich finde, faszinierendes Konzept, das bei manchen Fostex-Denon-Derivaten in ähnlicher Form zu finden ist. Je nach Genre könnte der Hochtonbereich gerne etwas kräftiger sein, finde ich. Bei mir als Brillenträger verlieren die Velourpolster wegen der Brillenbügel mehr an Seal als es bei den Gelpolstern meines K702 der Fall ist. Auch beim Q701 ist der Kermit-Peak Geschichte, sehr angenehm das ganze.

Die AKG-Treiber mit ihren 62Ohm Nennimpedanz reagieren erfreulich unkritisch auf hohe Ausgangsimpedanzen, sind aber im Wirkungsgrad recht begrenzt. Viel hilft viel :smoke:


Ganz ehrlich, ich könnte mich spontan für keinen der beiden Hörer entscheiden :fpalm: Beide haben ihre Vorzüge gegenüber dem jeweils anderen Kandidaten. Den Q701 könnte man anhand der Messungen für langzeittauglicher halten, für meine Vorlieben spricht der sehr deutliche Mitteltonbereich da etwas dagegen. Dass der K702 GelOE für mich langzeittauglich ist, beweisen zahllose gemeinsame Stunden. Nach diesem Wochenende attestiere ich dem Q701 guten Gewissens ebenfalls diese Tauglichkeit :coffee:

Hibana
Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: Do 8. Dez 2016, 11:44
Wohnort: AUT OÖ

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Hibana » So 30. Apr 2017, 15:21

Guter Musikgeschmack :hbang:
Hört Musik nicht Kopfhörer ....

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon hadisch » Fr 5. Mai 2017, 06:19

. Hier mal meine Messung bei gleicher Skalierung und Glättung wie die Messung aus dem HF:

Was stellt du da ein?
1/6 sehe ich, was noch?

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Firschi » Fr 5. Mai 2017, 06:31

Bei meinen Messungen stelle ich die Y-Achse für den Pegel auf den Bereich 30 - 100dB bzw. die X-Achse für die Frequenz auf 30 - 20000Hz. In den Messungen aus dem HF sind die Bereiche deutlich gestreckt, wodurch das Profil des Verlaufs insgesamt flacher erscheint.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon hadisch » Fr 5. Mai 2017, 06:57

Messungen aus dem HF sind die Bereiche deutlich gestreckt, wodurch das Profil des Verlaufs insgesamt flacher erscheint.

Ja, dies meinte ich.
Da die Messung von Hans seinem Q701 im HF anders aussieht als deine Messung.

thewas
Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: Di 28. Feb 2017, 15:10

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon thewas » Sa 13. Mai 2017, 09:49

Gutem Morgen,

interessant mal wieder wie unterschiedlich die Geschmäcker/Wahrnehmungen bei KH sind. Zuerst der K702 GelOE der nicht lange auf meinen Ohren blieb und mich aus meiner Erinnerung an den originalen K702 erinnerte der mir auch nicht gefiel. Deren Höhenbetonung ohne ähnlich lautem Bassbereich der wenigstens eine angenehme Loudness "Badewanne" machen würde ist gar nicht meins, gerade da ich die meiste Zeit von entzerrten Nahfeldmonitoren höre die bei weitem nicht so hell und bassarm klingen. Zudem kam bei dem GelOE noch dazu (ob es so bei dem originalen K702 den ich mal zum testen und messsen hatte, kann ich mich nicht erinnern) dass manche Frauenstimmen durch die Höhenbetonung unnatürlich klingen, wie auch beim modifizierten DT990. Hier der L&R Kanal Durchschnitt des 702 GelOE vs. des originalen 702:

Bild

Man sieht dass die größten Unterschiede des GelOE der noch niedrigere Bass und sogar etwas noch ausgeprägtere Präsenzdip ist, was wohl die obigen tonalen Probleme verursacht. Um sicherzustellen dass das nicht Gefallen nicht nur eine eigene "Verkorkstheit" oder Inkompatibilität ist habe ich dann meine Freundin gerufen die zwar keine richtigen musikalischen/audio Terme benutzt aber sehr schnell weiß was ihr gefällt und was nicht und auch bei ihr fiel der OE stark im Vergleich zu den anderen Vergleichs-KH Q701 "Sissi" und HD650 ab, sie beschrieb ihn als "knarzend", vielleicht meinte sie damit die Sibilanten.

Im Gegensatz überraschte mich der ebenfalls modifizierte AKG Q701 "Sissi" positiv und gefiel mir auf Anhieb sehr gut, besonders beim "nebenbei hören" in gemäßigten Pegeln und auch bei nicht so tollen Aufnahmen. Das liegt an seiner für meinen Geschmack sehr gelungenen tonalen Balance mit erhöhtem Bass und einen gleichmäßigen (und kleineren als beim OE) Präsenzdip zwischen 2,7 und 5 kHz und danach über den ganzen Bereich geglättet betrachtet nicht zu lauten Höhen. So ein Verhalten was zwar erstmal messtechnisch nicht perfekt aussieht hat mir schon öfter gut gefallen, wie z.B. beim Meze 99 erster Generation (die später verkauften Modelle mit den größeren Pads sind leider tonal misslungen), Philips X1 und den Tipp von Mark, den HD 598 Cs, hier alle in Terzgglättung damit der Grundcharakter besser zu sehen ist ohne die individuellen Schwankungen die das "Lesen" mehrerer Kurven übereinander erschweren:

Bild

Hier auch ungeglättet im Vergleich mit dem Durchschnitt von mehreren KH die ich gemessen habe und die in der Audiowelt von den meisten als "Gut" gelten

Bild

man sieht die tonale Ähnlichkeit. Hier im Vergleich zu nach Harman Kurve entzerrten HD 600

Bild

Man sieht im Vergleich zu der Harman Zielkurve einen etwas betonten Oberbassbereich der sich aber interessanterweise selten störend bemerkbar macht, im Gegensatz, hilft er bei bei gemäßigten Pegeln oder nur durchschnittlichen Aufnahmen und "kickte" bei manchen Songs schön "hölzern" wie man es von guten PA Bässen kennt. Das gleich gilt auch über die Präsenzsenke, die oft auch als "BBC Dip" benannt wird https://hydrogenaud.io/index.php/topic,75195.0.html

Beim direkten Vergleich zwischen der "Sissi" und dem unkorrigierten HD 600 gab es sowohl bei meiner Freundin wie auch bei mir keinen eindeutigen "Gewinner", bei manchen Tracks gefiel der eine, bei manchen der andere mehr, meistens bei den besseren Aufnahmen der HD 600. Bei höheren Pegeln und starken Tiefbasssektionen wirkte "Sissi" manchmal etwas unsauber was eventuell durch ihr erhöhtem K3 Klirr bei hohen Pegeln verursacht wird

Bild

und das wäre höchstens mein einziger minimaler Kritikpunkt. Als Fazit muss ich mich wiederholen, für meinen Geschmack eine geniale Modifikation die den 70x den ich sonst eher nicht mag zu einem tollen "Alltagskopfhörer" macht mit dem ich stundenlang Musik hören kann ohne zu ermüden (auch der Tragekomfort ist sehr hoch), ich war traurig als ich "Sissi" wieder verpacken musste und bin schon im Kontakt mit Hans wegen der Modifikation.

Wünsche allen ein schönes Wochenende!
Theo
:bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Firschi » Sa 13. Mai 2017, 10:46

Danke für deine Meinung und die ausführlichen Messungen, Theo!

Ich bin mir sehr sicher, dass du bei der ersten Messung keinen K702 im Serienzustand mit dem GelOE vergleichst. Entweder es war ein anderer Hörer, ein modifizierter Hörer oder die Messbedingungen waren andere. Denn gerade der GelOE weist den von dir als Loudness bezeichneten Charakter auf, was beim K702 im Serienzustand sehr viel weniger ausgeprägt der Fall ist. "Obenrum" ist er natürlich hell, ganz klar. Ein direkter Vergleich zur Sissi oder zum HD650 stellt das ohne jeden Zweifel überdeutlich dar, wer hätte das gedacht :mrgreen:

thewas hat geschrieben:habe ich dann meine Freundin gerufen

really? :lol:


Weniger Bass als das Serienmodell hat er garantiert nicht, daran besteht nicht der geringste Zweifel. Auf der selben Messstation unter gleichen Bedingungen gemessen bietet der GelOE am unteren Ende gut erkennbar mehr Bass als ein K701 oder K702 im Serienzustand.

Die Sissi ist allerdings ziemlich cool geraten, da sind wir uns absolut einig! :coffee:


Edit: Theo, ich zweifle weder an deinen Messmethoden noch an deiner Kompetenz, bin aber ob deiner Ausführungen bzgl. des GelOE ratlos :bier: Welcher Teilnehmer der Rundreise kann einen K702 im Serienzustand im direkten Vergleich mit den modifizierten AKGs auf seiner Station messen?

thewas
Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: Di 28. Feb 2017, 15:10

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon thewas » Sa 13. Mai 2017, 17:06

Ich bin mir sehr sicher, dass du bei der ersten Messung keinen K702 im Serienzustand mit dem GelOE vergleichst. Entweder es war ein anderer Hörer, ein modifizierter Hörer oder die Messbedingungen waren andere.

Der damals von mir gemessene K702 war sogar nagelneu, direkt aus der Verpackung!, aber "uneingespielt" hätte der Bass sogar höchstens eher weniger sein müssen, von daher sehr merkwürdig. Der GelOE hat für mich einfach zu wenig Bass um dabei über Loudnesscharaktieristik reden zu können, egal ob Messung oder Hörtest von me and my lady. :mrgreen: Übrigens mache ich die ersten Hörtests inzwischen immer vor den Messungen damit ich nicht aus zweiten voreingenommen bin, also sehr seltsam. Die einzige Fehlermöglichkeit die ich mir vorstellen könnte wäre kein gutes Seal bei den Messungen was in einen unterpäsentierten Bass resultiert, aber wie gesagt war der Hörtest auch hell und unausgewogen.

Auf der selben Messstation unter gleichen Bedingungen gemessen bietet der GelOE am unteren Ende gut erkennbar mehr Bass als ein K701 oder K702 im Serienzustand.

Hast du die Messungen dazu, würden mich sehr interessieren.

Welcher Teilnehmer der Rundreise kann einen K702 im Serienzustand im direkten Vergleich mit den modifizierten AKGs auf seiner Station messen?

Würde mich auch sehr freuen wenn jemand der einen originalen K702 hat beide misst. :kh:
:bier:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: Di 25. Okt 2016, 13:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon MLSensai » Sa 13. Mai 2017, 18:51

Also eine K702 habe ich auch hier. Da muss ich mal sehen, ob ich es zeitlich schaffe, den Polkern Mod rückgängig zu machen.
Die Rücknahme der Dämpfung der Höhen dauert nur 1 Minute.
Dann wäre er wieder Serie... für kurze Zeit. ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Firschi » So 14. Mai 2017, 11:20

Seal ist natürlich immer entscheidend bei diese Messungen. Wer möchte kann ja mal einen Bleistift zwischen Polster und Auflagefläche der Messstation schieben, tschüss Bass. Sieht man auch sehr gut bei Tylls Messungen der STAX Lambda Modelle. Er hat offensichtlich keinen guten Seal.

Mich verwundern, ehrlich gesagt, beide Messungen. Sind die eigentlich alle unkompensiert? Der stock K702 zeigt hier einen langgestreckten Bassbuckel, der nach einem HD650 aussieht, aber absolut nicht nach einem AKG K702. Gleichzeitig fehlt dem GelOE Bass. Echt schräg das ganze. Aufschlüsse werden die direkten Vergleichsmessungen zeigen, hoffe ich.

thewas
Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: Di 28. Feb 2017, 15:10

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon thewas » So 14. Mai 2017, 12:33

Seal ist natürlich immer entscheidend bei diese Messungen. Wer möchte kann ja mal einen Bleistift zwischen Polster und Auflagefläche der Messstation schieben, tschüss Bass. Sieht man auch sehr gut bei Tylls Messungen der STAX Lambda Modelle. Er hat offensichtlich keinen guten Seal.

Natürlich, wobei der Seal meistens eher den Tiefbass beeinflusst und nicht den ganzen Bereich bis zu den Mitten und zudem ein problematischer Seal meistens auch durch andere Messartefakte erkennbar ist.

Mich verwundern, ehrlich gesagt, beide Messungen. Sind die eigentlich alle unkompensiert?

Selbstgemachte KH Messungen wie wir sie machen sind eigentlich immer "unkompensiert" da für kompensierte eigentlich ein professioneller Mess-Kunstkopf oder -Kunstohr mit eigener Kompesationskurve dazugehört und auch da gibt es leider sogar auch Abweichungen, siehe z.B. Innerfidelity vs. Audeze selber. Darum sollte man unsere Messungen nie absolut betrachten sondern nur im Vergleich zu bekannten Referenzen, darum poste ich auch immer Plots im Vergleich zu anderen KH Messungen die ich mit dem gleichen Setup gemacht habe. Eher kritischer/problematischer sehe ich bei unseren meisten "Hausmessungen" dass das subtrahierende Volumen vom Ohr fehlt was gerade den Bass stark beeinflussen kann. Ich hoffe jedoch dass ich im Sommer Zeit finde Messungen mit einem offiziellen B&K 4153 Ohr zu machen, wenige Messungen mit einem HEAD HMS II Kunstkopf die ich mal gemacht hatte fand ich persönlich sogar weniger aussagekräftig als meine primitiven Hausmessungen, siehe auch https://diyaudioheaven.wordpress.com/tu ... rty-plots/

Der stock K702 zeigt hier einen langgestreckten Bassbuckel, der nach einem HD650 aussieht, aber absolut nicht nach einem AKG K702.

Siehe oben, hier im Vergleich zu dem HD 600, der Bassbuckel "entsteht" abhängig was man als Bezugspunkt nimmt. Wenn ich beide pegeltechnisch auf den Mittelton annähere hat der K702 tatsächlich einen relativen Bassbuckel

Bild

der aber auch bei den Innerfidelity mit dem gleichen Bezugspunkt zu sehen ist
http://www.innerfidelity.com/images/AKGK702.pdf
http://www.innerfidelity.com/images/SennheiserHD600.pdf

Das Problem jedoch ist dass es meines Wissens noch keine wissenschaftlich einheitlich anerkannten Modelle der psychoakustischen Bewertung gibt, so scheint es dass unser Gehör den K702 nicht als besonders "Bassbuckelig" hört weil der starke Hochtonpeak dominiert, was man auch sieht wenn ich beide auf deren jeweiligen höchsten Pegel/Peak angleiche

Bild

dann sieht auf einmal der K702 bassarm aus wie auch den meisten klingt. Wie gesagt ist die Psychoakustik leider noch in den Kinderschuhen und erst Recht bezogen auf die der Kopfhörer wo man, im Gegensatz zu den Lautsprechern, sogar immer noch keine einheitliche akzeptierte Referenz gefunden was neutral ist, siehe Unterschiedliche Ansätze von Diffusfeld-, Freifeld-, Olive-Welti, spätere Olive-Harman, Audioquest/Skylark Ansatz und andere. Sehen wir aber die positive Seite, darum macht das KH testen noch viel Spaß, weil im Gegensatz zu Lautsprechern es noch größere Überraschungen zwischen Messung und psychoakustiche Bewertung gibt.
:bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Firschi » So 14. Mai 2017, 13:10

Ich denke, wir schreiben aneinander vorbei. Mich irritiert ausschließlich der überdeutliche Buckel des K702, unabhängig von der Ausrichtung im Bezug zu anderen Hörern.

Ich habe eben mal meine alten ARTA-Messungen durchwühlt. Dies ist die Messungen eines wenige Tage alten K701 im Serienzustand:

20160715_K701_M02_grau_R (Andere).jpg
20160715_K701_M02_grau_R (Andere).jpg (26.83 KiB) 1000 mal betrachtet

thewas
Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: Di 28. Feb 2017, 15:10

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon thewas » So 14. Mai 2017, 13:15

Hast du die von mir oben verlinkten innerfidelity Messungen gesehen? Da hat der K702 auch einen "Bassbuckel" im Vergleich zu dem "geraderen" Bass des HD 600. Und auch bei deiner eben geposteten K701 Messung ist der Bassbereich eher "buckelig" als gerade, wobei der K701 schon weniger "buckelig" ist als der K702
http://www.innerfidelity.com/images/AKGK701.pdf
http://www.innerfidelity.com/images/AKGK702.pdf
:bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Firschi » So 14. Mai 2017, 19:04

Wir werden sehen, was die anderen Teilnehmer zu den beiden Hörern sagen. Beide im direkten Wechsel zu hören kann verwirrend sein - dunkel, hell, dunkel, hell...

Nicht auszuschließen, dass mein Hörsinn, Hörgewohnheiten und Messmöglichkeiten komplett verbogen sind :wacko:

thewas
Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: Di 28. Feb 2017, 15:10

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon thewas » So 14. Mai 2017, 19:58

Hell oder dunkel ist auch eher persönliche Geschmack- bzw. Gewöhnungssache, was mich eher an ihm gestört hatte war dass manche Frauenstimmen merkwürdig/künstlich klangen, vermute durch die zu tiefe Präsenzsenke oder Inkompatibilität dessen Peaks mit meinen Ohrübertragungsfunktionen, darum hatte ich auch meine Freundin mach ihrer Meinung gefragt. Bin natürlich auch interessiert wie andere ihn finden werden.
:bier:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: Di 25. Okt 2016, 13:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon MLSensai » Mi 17. Mai 2017, 20:49

AKG-Versammlung

Gestern angekommen, heute angetestet.

IMG_20170517_210603_crop_809x592.jpg
IMG_20170517_210603_crop_809x592.jpg (102.22 KiB) 952 mal betrachtet



Drei Kopfhörer, drei Mods. Zum Einstieg die Messungen im Vergleich inklusive der Messung meines K702 im Originalzustand.

AKG-.jpg
AKG-.jpg (135.69 KiB) 952 mal betrachtet


Schreiben werde ich heute Abend nicht mehr viel dazu, nur dass der Komfort der Gel-Polster seit der K712Pro in meinem Besitz war, mir auch heute nicht gefällt. Es dauert mir einfach zu lange, bis diese meine Körpertemperatur angenommen haben.

Ich lasse die Messungen erst einmal wirken und bis zum Wochenende lüfte ich dann auch das Geheimnis, welcher der drei Kopfhörer mir am besten gefällt und wodran ich das festmache.

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Firschi » Do 18. Mai 2017, 09:12

Ich habe 100% der möglichen Verwirrung erreicht :mad:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: Di 25. Okt 2016, 13:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon MLSensai » Do 18. Mai 2017, 09:37

Ja... 2 gingen auf die Reise und ich spreche plötzlich über 5 verschiedene.

Aber keine Angst. Tatsächlich stehen mir körperlich 3 AKGs zur Verfügung inkl. meinem eigenen K702. ;)

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: Di 25. Okt 2016, 13:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon MLSensai » Mo 22. Mai 2017, 21:18

Ich habe nun die beiden AKGs von Firschi, den K702, und von Robodoc, den Q701, durchgehört und komme zu folgendem Ergebnis.

Über die Polster hatte ich schon berichtet... die AKG GEL mag ich nicht. Bei meiner klanglichen Bewertung spielt das aber keine Rolle. Der K702 ist mir insgesamt etwas zu hell abgestimmt. Der sagenumwobene Kermit im Kopfhörer ist bei dem Mod messtechnisch zwar zu sehen, doch durch die neue Abstimmung fällt der meines Erachtens kaum ins Gewicht, bedeutet, ich nehme ihn nicht negativ wahr.
Dennoch... bei "From Gagarin's Point of View" vom Esbjörn Svensson Trio ist mir die zu helle Abstimmung noch nicht so ganz aufgefallen, obwohl ich den Bass mächtiger in Erinnerung habe. Die oberen Mitten und Höhen bilden sehr detailliert ab, was bei diesem Stück ohne Gesang sogar im Kontrast zum Bass sehr gut klingt.
Bei Disco Song "I want your love" von Jody Watley fehlt mir aber schon mit den ersten Noten der mitreissende Punch im Bass. Zudem klingt ihre Stimme etwas zu dünn. Auch habe ich bei dem K702 das Gefühl, die Bühne ist deutlich kleiner als sie mir sonst vom K702 bekannt ist.
Das setzt sich bei Kraak & Smaak im Album Juicy Fruit auch so fort. Auch Sting singt leider oft noch sehr zischelig mit dem K702.
Heavy Metall funktioniert aus dem Grunde bei mir mit dem K702 auch nicht.

Aaaaber... ich besitze auch den Audio Technica MSR7 und ich kenne einige, die den sehr gut finden. Der K702 ist deutlich besser als der MSR7.
Viel mehr Komfort, kein Kopfquetscher bei ähnlicher tonaler Abstimmung. Jedoch zeichnet der K702 mehr Detaills und spielt auch laut entspannter.


Komme ich nun zum Q701. Die Höhen gefallen mir insofern besser, als dass sie etwas mehr zurückgenommen sind. Sting zischelt nun nicht mehr beim Singen. Der eliminierte Kermit ist im Prinzip immer noch vorhanden, nur ein paar hundert Hertz tiefer. Der Bass bei Kraak & Smaak kommt mit dem Q701 schon direkt. Gesang kommt auch schön voll, was einerseits am etwas betonterem Bass herrührt und auf der anderen Seite die Höhen nicht so hervorstechen. Dennoch gefällt mir klanglich beim Q701 nicht, dass er den gesamten Oberbassbereich im Verhältnis sehr betont. Das ist mir im Bereich 150 bis 400 Hz etwas zu viel. Besonders im Lied "Royals" von Lorde ist das zu hören. Denn der Tiefbass kommt etwas zu kurz. Insbesondere bei dem Stück lebt das Lied vom Ultra-Tiefbass und wird nach oben vom Gesang und einzelnen Akzenten abgerundet. Der Q701 ist für mich einfach langzeittauglicher. Müsste ich wählen zwischen diesen beiden, dann wäre der meine Wahl.


Auch wenn nur ich über meinen gemoddeten K702 verfüge und alle anderen Tester ihn nicht hören konnten, habe ich mit ihm natürlich auch verglichen. Die Kurve habe ich zum Vergleich schon im Post zuvor ebenfalls dargestellt. Bei dem gibt es betontem Tifbass ohne angehobenen Oberbass. Hinsichtlich Gesang klingt das auch etwas realer. Die Höhen des Q701 fand ich sehr schön und ohne den zuvor gekannt zu haben, ist die Abstimmung bei meinem K702 dort sehr ähnlich. Klar, bei meinem ist der Kermit auch noch vorhanden, doch wie bei Firschis K702 fällt der Dank des Modding nicht mehr negativ auf.

Wenn jemand Interesse hat meinen K702 noch einmal zu hören, dem stelle ich meinen gern leihweise zur Verfügung.

So... das war es mit der AKG 7er Versammlung von mir. :smoke:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Firschi » Di 23. Mai 2017, 07:42

Cooles, kompaktes Review, Mark :top: Deine Beschreibungen passen für mich absolut ins Bild.

Mir persönlich kam der K702 GelOE nie so bassarm vor, wie in diesem Thread geschildert wird. Ich habe ihn vorzugsweise für Rock- und Metalproduktionen benutzt, die schon mal "ab Werk" etwas dunkel geraten sind. Beim TH-X00 habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein kräftiger Hochton den Bass schwächer erscheinen lässt, vielleicht liegt hier der selbe Effekt vor.

thewas
Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: Di 28. Feb 2017, 15:10

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon thewas » Di 23. Mai 2017, 08:13

Beim TH-X00 habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein kräftiger Hochton den Bass schwächer erscheinen lässt, vielleicht liegt hier der selbe Effekt vor.

Das ist korrekt, unsere psychoakustische tonale Wahrnehmung ist relativ und wenn es dominante Bereiche gibt wirken die anderen, auch wenn sie neutral sind, unterbelichtet, wie ich auch weiter oben schon geschrieben hatte.
:bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon Firschi » Mi 24. Mai 2017, 07:31

Jo, das wird es dann wohl sein. Vielleicht muss der GelOE nochmal auf die Werkbank :kh:

Ist mein blau-schwarzes Flechtkabel eigentlich auch noch irgendwo?

thewas
Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: Di 28. Feb 2017, 15:10

Re: [Reviewthread] AKG 7er Mods Rundreise

Beitragvon thewas » Mi 24. Mai 2017, 08:31

Das was beim GelOE dabei ist? Das ist im Paket auf der Rundreise.
:bier:


Zurück zu „Kopfhörer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast