Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Anleitungen zum Nachbau sind dringendst erwünscht. Wir können alle voneinander lernen.
Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon hadisch » Do 18. Mai 2017, 17:33

Heute hatte ich ca. 1 Stunde Zeit und habe mit meinem Projekt begonnen.
Die Vorgeschichte war, dass ich dem Ralf seinen Bericht vor ca. einem Jahr über seine "Red Bitch" im HF gelesen hatte.
Deswegen hatte ich mir den Fostex gekauft - versucht zu modden und das hat sehr gut geklappt.
Die Muscheln werde ich aus Massivholz (Linde und Kirschbaum) drechseln.
Ein Paar für einen offenen - und ein Paar für einen geschlossenen.
Hoffe ich bekomme es hin.

Hier der Anfang:
Ein Holzklotz erstmal.

Lindenholz.jpg
Lindenholz.jpg (122.3 KiB) 935 mal betrachtet


Daraus 2 Scheiben gesägt.

Klötze.jpg
Klötze.jpg (128.74 KiB) 935 mal betrachtet


und die Größe aufgezeichent

Klötze  1.jpg
Klötze 1.jpg (157.46 KiB) 935 mal betrachtet

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Firschi » Do 18. Mai 2017, 17:35

Dieter, du bist offiziell komplett bekloppt :mad:

Herrliches Projekt :bier:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon hadisch » Do 18. Mai 2017, 17:37

So ging es weiter.
Die Klötze erstmal vorgesägt.

Klötze  2.jpg
Klötze 2.jpg (189.73 KiB) 933 mal betrachtet


Eingespannt und mit dem drechseln außen begonnen.

Klötze  3.jpg
Klötze 3.jpg (186.22 KiB) 933 mal betrachtet


Morgen geht´s weiter.

An euch habe ich eine bitte, helft mir bitte bei der Namensfindung.
Jeder Vorschlag ist willkommen.
Mir ist bisher eingefallen:
MK3 Wood - (MK3W)

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon hadisch » Do 18. Mai 2017, 17:38

Dieter, du bist offiziell komplett bekloppt :mad:


Nur so wird man hier aufgenommen - oder ????? :yeah:

Benutzeravatar
MLSensai
Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: Di 25. Okt 2016, 13:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon MLSensai » Do 18. Mai 2017, 18:45

Jo... Namensgebung... wie wäre es mit

Forst-ex D20 MK3 :jump:

thewas
Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: Di 28. Feb 2017, 15:10

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon thewas » Do 18. Mai 2017, 18:59

Und da aus Vollholz Vollfostex :nega: :knup: :offtop: :yellow:
Sorry für das schlechte Wortspiel :) bin gespannt auf das Ergebnis und beneide solche Holzarbeiten :resp:
:bier:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Firschi » Do 18. Mai 2017, 19:20

MLSensai hat geschrieben:Forst-ex D20 MK3 :jump:
:lol: meine Stimme hast du!

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon hadisch » Do 18. Mai 2017, 19:34

. Forst-ex D20 MK3


Nicht schlecht, :top:

Hirnwindungslauscher
Mitglied
Beiträge: 311
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 17:57
Wohnort: Oldenburg

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Hirnwindungslauscher » Fr 19. Mai 2017, 00:50

Na sowas gefällt mir!
Hatte auch mal Eichenschalen für KH gedrechselt. Sollten auch die Fostex Treiber damals rein. Habe das aber leider nie beendet.
Überzeugter Barfußläufer und Breitbandlautsprecher-Fan.

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Schlappen » Fr 19. Mai 2017, 08:19

Alter Schwede... :bier: :pray: :pray:
Wenn ich Dir irgendwie dabei helfen kann, sag Bescheid.
Zum Beispiel Oberflächenbehandlung der Cups, oder sowas könnte ich machen.

Weißt Du schon, welches Kopfband Du dafür nehmen willst.? Ich hoffe nicht das Originale... :mrgreen:

Tolle Sache, Dieter, ich werde das mit Vergnüngen weiter verfolgen und drück Dir alle Daumen.
It ain't over, till the fat lady sings...

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon hadisch » Fr 19. Mai 2017, 08:27

Hallo Ralf,

danke für dein Angebot.
Oberflächenbehandlung kann ich und werde wahrscheinlich Hartwachsöl nehmen.

Für den geschlossenen Prototyp soll es schon das original Kopfband bleiben.
Beim offenen brauche ich eines wo ich die Cup´s seitlich befestigen kann.
Sowas wie bei Audeze oder die alten Hifimänner.
Wenn du da was weißt - immer her damit.
Die Audeze sind mir zu teuer, passt einfach preislich nicht zu einem 150,-€ KH wie dem MK 3. ;-)

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 727
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Robodoc » Fr 19. Mai 2017, 08:44

Wenn du bis nach der CanJam warten kannst, kann ich dir vielleicht eines unserer OMG Gestelle überlassen. Im Moment brauchen wir die Prototypen noch, aber die vom letzten Jahr müssten dann frei sein. Ein bisschen Oberflächenbehandlung und das Ding ist wie neu.

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Schlappen » Fr 19. Mai 2017, 09:29

Dieter, nur so als kleiner Tip.
Ich nehme immer AURO Hartöl für meine Holzarbeiten, oder auch für meine selbstgebauten Möbel aus Massivholz.
Hat einen leichten Honig-Ton und lässt die Maserung noch besser durchkommen.

Zum Beispiel: Nr. 126
https://www.auro-world.de/AURO-Oele-fue ... oCeZPw_wcB

btw. gib mir mal den Außendurchmesser der Cups an. Dann guck ich mal nach passenden "Gabeln"....
It ain't over, till the fat lady sings...

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon hadisch » Fr 19. Mai 2017, 10:03

Wenn du bis nach der CanJam warten kannst, kann ich dir vielleicht eines unserer OMG Gestelle überlassen. Im Moment brauchen wir die Prototypen noch, aber die vom letzten Jahr müssten dann frei sein. Ein bisschen Oberflächenbehandlung und das Ding ist wie neu.

Wenn der geschlossene was wird und gut klingt, kann ich warten.
Danke dir Hans. :top:

Zum Beispiel: Nr. 126
https://www.auro-world.de/AURO-Oele-fue ... oCeZPw_wcB

btw. gib mir mal den Außendurchmesser der Cups an. Dann guck ich mal nach passenden "Gabeln"....


Ralf, auch dir vielen Dank.
So was ähnliches habe ich auch hier, könnte aber sein, dass ich mir das Auro auch noch besorge.
Der Außendurchmesser ist im Moment 11 cm.
Denke, den einen oder anderen mm kann ich noch einsparen. ;)

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Schlappen » Fr 19. Mai 2017, 10:48

11 cm.... das sind Audeze LCD Ausmaße, wenn ich mich nicht irre. :yeah: :shokk:

Bin mal gespannt, wie schwer der nachher wird, v.a.der Geschlossene.
Wenn Du unter 450 Gramm bliebest, wäre das schon geil.
Allerdings ist der Fostex Treiber auch wesentlich leichter, als der Audeze-Treiber. Meine Red Bitch wiegt was um die 350 Gramm, aber da ist auch der ultraleichte Bügel vom Sennheiser Momentum dran.
It ain't over, till the fat lady sings...

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon hadisch » Fr 19. Mai 2017, 11:15

Ja, ich finde 11 cm auch recht groß.
Aber der Treiber + Halterung muss auch rein passen.
Deswegen versuche ich noch einzusparen wo es geht. :kilroy:
Viel schwerer als Original wird er nicht, da Lindenholz sehr leicht ist.
Mit dem Kirschbaum wird das schon etliches mehr sein. :bier:

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon hadisch » Fr 19. Mai 2017, 16:03

Habe heute versucht die Muscheln innen auszudrechseln.
Nach etlichen versuchen habe ich aufgegeben.
Jedes mal lockert sich das Schnellspannbohrfutter. :käthe:
Muss mir eine Bohrmaschine beschaffen mit einem alten Bohrfutter, da konnte man mit dem Schlüssel schön fest zumachen.
Vielleicht gehe ich morgen mal mit der Oberfräse ran.
Denke aber, dass geht nicht so gut und genau wird es eh nicht.
Mit dem Dremel?????
Morgen weiß ich mehr.

Hat alles eh etwas Zeit, da sich heute der rechte Treiber vom MK 3 verabschiedet hat.
Macht kein Mucks mehr. :heulsuse:

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Schlappen » Fr 19. Mai 2017, 17:11

Also ich persönlich würde die Cups mit einem Hohleisen aushöhlen.
Kannst ja vorher mit nem Forstnerbohrer oder Oberfräse schon mal grob Material abtragen und den Rest dann mit nem Holheisen.
Ist halt zeitaufwändig und nicht jeder hat da ein Händchen für. Ich hab früher Krippenfiguren geschnitzt, von daher klappt das schon.

Bild
It ain't over, till the fat lady sings...

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon hadisch » Fr 19. Mai 2017, 17:16

Hi Ralf,

so ähnlich dachte ich auch, nur schön wird es nicht so.
Ist ja innen, sieht keiner ;)

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Firschi » Fr 19. Mai 2017, 20:25

Die Volumina beider Cups sollten sich aber schon sehr ähnlich sein, wie man in dem "Holzweg" Thread gut sehen kann. Kannst sie ja mit feinem Vogelsand ablitern :top:

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Schlappen » Sa 20. Mai 2017, 03:28

Oder man wiegt beide Cups immer mal wieder auf einer Mehl-Waage, zum Vergleich. Hab ich damals bei meinen Cups für die RB so gemacht.
It ain't over, till the fat lady sings...

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Firschi » Sa 20. Mai 2017, 06:13

Damit bekommst du aber nicht das Gehäusevolumen (Hohlraum hinter dem Treiber) raus, sondern in guter Näherung das des Holzes :opa:

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Schlappen » Sa 20. Mai 2017, 06:43

Also wenn ich zwei identische Holzklötze habe, die beide jeweils 100 Gramm wiegen.
Und diese Klötze wiegen dann nach dem Aushöhlen jeweils 50 Gramm, dann kann ich doch davon ausgehen, dass das Volumen beider "Schalen" annähernd gleich ist, oder nicht?
Die Außenform der Schalen ist ja bereits identisch und ich gehe davon aus, dass auch die Wandstärke der "Schale" überall annähernd gleicht ist, so dass letzlich die Innenform gleich der Außenform entspricht. :opa:
Zuletzt geändert von Schlappen am Sa 20. Mai 2017, 06:47, insgesamt 1-mal geändert.
It ain't over, till the fat lady sings...

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon hadisch » Sa 20. Mai 2017, 06:46

Vielen Dank für die Tipps.
Werde Quarzsand nehmen, aber erst muss eine Drechselbank her.
Eine Idee wie ich ein Kopfband selber erstelle habe ich auch schon. :???:
Dazu benötige ich Kupferdraht ca5 mm stark.
Oder ähnliches, was sich einigermaßen biegen lässt und dann in Form bleibt.
Habt ihr eine Idee wo ich das beziehen kann? :wink:

Der Rest aus Leimholz wahrscheinlich Buche.
Daraus werden auch die Rückenteile von Stühle gebogen.
Dazu noch ein Lederband.

In Gedanken ist schon alles fertig :wink:

Benutzeravatar
Schlappen
Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 16:09
Wohnort: Ruhrpott

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Schlappen » Sa 20. Mai 2017, 06:58

Anstelle von Draht könnte man mal nach Federstahl gucken. Mal beim örtlichen Schlosser nachfragen.
Ich bin mir fast sicher, bei IKEA wird man fündig - wenn auch zweckentfremdet - , wenn man nur gründlich genug sucht... ;)

Hab schon mal im Netz öfter nach Metall-Spangen o.ä. gesucht, aber nix passendes gefunden.

Guck doch einfach mal nach preiswerten Kopfhörern bei Amazon, da gibt es eine Reihe mit durchaus schicken Kopfbändern.

P.S. Ansonsten kann man auch sowas nehmen. :shokk:
Bild
It ain't over, till the fat lady sings...

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon hadisch » Sa 20. Mai 2017, 07:25

. Ich bin mir fast sicher, bei IKEA wird man fündig

Da müsste ich aber ohne meine Frau hin. :fpalm:

. Guck doch einfach mal nach preiswerten Kopfhörern bei Amazon, da gibt es eine Reihe mit durchaus schicken Kopfbändern.

Da kannst du aber nur abschätzen, ob das KB passt.
Nach Federstahl suche ich gleich.

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 727
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Robodoc » Sa 20. Mai 2017, 08:46

Draht aus Federstahl. Gibts bei Ebay zB.

Stangenware zwischen 1 - 2 mm Durchmesser, je nach gewünschter Widerstandskraft ... einmal gebogen,mit kleinerem Biegeradius zB. um eine Dose etc ... hält dann dauerhaft die Form und lässt sich auch nachjustieren. Kostet kaum was, lässt sich ideal mit Schrumpfschlauch in allen Farben überziehen und evtl sogar als elektrischer Leiter für die andere KH Seite nutzen wenn man eine DJ Variante braucht.

Nur beim Biegen aufpassen ... dass dir das nicht erbarmungslos um die Ohren fliegt, da muss schon einiges an Kraft rein um die Verformung zu erhhalten ... und Feder ist halt Feder. Besser PSA tragen, damit der Stahl hernach nicht im Auge oder sonst wo steckt :shokk:

Benutzeravatar
Firschi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: So 2. Okt 2016, 19:33
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Firschi » Sa 20. Mai 2017, 12:20

Klar, Ralf, bei identischer Außenkontur haut das mit dem Wiegen auch gut hin.

Benutzeravatar
hadisch
Mitglied
Beiträge: 966
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 07:42
Wohnort: Eich

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon hadisch » Sa 20. Mai 2017, 16:39

Draht aus Federstahl. Gibts bei Ebay zB.

Habe da schon einiges gefunden.
Dachte aber eher an 5mm Stärke.
Wie du sagst, kostet ja nicht viel.
Werde mir 3 - 4 - und 5mm bestellen.
Nur beim Biegen aufpassen ... dass dir das nicht erbarmungslos um die Ohren fliegt, da muss schon einiges an Kraft rein um die Verformung zu erhhalten ... und Feder ist halt Feder. Besser PSA tragen, damit der Stahl hernach nicht im Auge oder sonst wo steckt :shokk:


Werde mir eh eine Schablohne machen, mit genau den Maßen die ich brauche.
Darum biege ich dann und werde jeden Abschnitt mit einer Schraubzwinge fixieren, dass es mir nicht um die Ohren fliegt. :kilroy:

Benutzeravatar
Robodoc
Moderator
Moderator
Beiträge: 727
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 15:56

Re: Mein Fostex T 20 RP MK 3 Wood Projekt

Beitragvon Robodoc » So 21. Mai 2017, 17:50

2-3 mm kann funktionieren ... ich glaube aber 5 ist zu dick damit kannst du einen Schädelbruch dauerhaft fixieren :D
Aber stimmt kostet kaum was also probiers.

Auch bei der Schablone wirst du probieren müssen, denn der Biegeradius ist deutlich kleiner als der Endradius im entspannten Zustand.


Zurück zu „DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste